Ministerpräsdient Renzi beruhigt die Italiener anlässlich des Sparpolitik-Referendums

“Griechenland-Krise ohne Wirkung auf Italien”

Sonntag, 05. Juli 2015 | 10:37 Uhr

Rom – Während das Referndum um den EU-Sparkurs in Griechenland bereits angelaufen ist, beruhigt Ministerpräsident Matteo Renzi Italiens Bürger. „Die Italiener dürfen keine Angst haben. Die Griechenland-Krise wird keine Auswirkungen auf unser Land haben. Vor drei, vier Jahren waren Italien und Griechenland Leidensgenossen, jetzt ist es nicht mehr so. Italien ist nicht mehr das Problem, sondern trägt zur Lösung des Problems bei“, sagte Renzi am Samstag in einem Interview mit dem Fernsehsender „Canale 5“. Auch wenn die Krise noch lange nicht ausgestanden sei, gebe die italienische Wirtschaft Signale des Aufschwungs und sei nicht mehr „Europas Kranker“.

Renzi hatte zuletzt das Referendum in Griechenland einen „Irrtum“ genannt und gemeint, es wäre besser, wenn der Volksentscheid nicht stattfinden würde. Das Griechenland-Referendum ist für Renzi auch von innenpolitischer Bedeutung. Während er ein Ja der Griechen als Sieg und Bestätigung der EU-treuen Regierungspolitik verbuchen könnte, müsste er im Falle eines griechischen Nein wohl Rechenschaft bei den internen Parteigegnern, Gewerkschaften sowie Oppositionsparteien für seine Pro-Merkel-Linie ablegen und die politischen Konsequenzen tragen.

Von: ©mh