Hamilton ist weiterhin nicht zu stoppen

Hamilton gewinnt in Imola vor Bottas und Ricciardo

Sonntag, 01. November 2020 | 15:57 Uhr

Lewis Hamilton hat sich erneut gegen seinen Formel-1-Teamkollegen und einzigen WM-Rivalen Valtteri Bottas durchgesetzt. Der Titelverteidiger gewann in Imola vor dem zweiten Mercedes-Mann, der dritte Podestplatz ging an Daniel Ricciardo im Renault. Damit steht Bottas in zwei Wochen in Istanbul schon gewaltig unter Druck, um eine vorgezogene Hamilton-Titelparty zu verhindern. Mercedes steht mit Sonntag als Gewinner der Konstrukteurs-WM fest – zum siebenten Mal in Folge.

Hamilton schaffte auf dem Autodromo Enzo e Dino Ferrari seinen 93. Grand-Prix-Erfolg, bei der Gesamtzahl an Siegen hatte der Brite den Deutschen Michael Schumacher schon vor einer Woche in Portimao überholt. In zwei Wochen in Istanbul muss Bottas – 85 Punkte Rückstand – acht Zähler gegenüber Hamilton aufholen, sonst ist der siebente Titel für den Briten Gewissheit. Der würde dann auch in dieser Kategorie eine Marke von Schumacher vorerst egalisieren.

Fest steht jedenfalls schon jetzt, dass beide Titel zum siebenten Mal in den vergangenen sieben Jahren an Mercedes gehen werden. Denn Red-Bull-Pilot Max Verstappen, der in der Emilia-Romagna wegen eines Reifenschadens ausschied, hat rechnerisch nun keine Chance mehr, Hamilton noch einzuholen. Der Traum von Red Bull Racing, den Niederländer zum jüngsten Weltmeister zu machen, hat sich somit endgültig erledigt.

Mercedes-Teamchef Toto Wolff freute sich über den Rekord, als erstes Team in der Formel-1-Geschichte siebenmal in Serie die Konstrukteurs-WM zu dominieren. “Das ist etwas, worauf man stolz sein kann. Wir haben eine Gruppe, die einfach toll zusammenarbeitet”, meinte der Wiener. “Im Moment ist es überwältigend”, sagte Hamilton. “Die Leute, die daheim zuschauen, denken vielleicht, das ist alles normal für uns, aber so etwas immer wieder zu schaffen, ist unglaublich.”

Bottas beklagte sich nachher über einen schwieriges Fahrverhalten, da sein Auto wegen eines Schadens am Unterboden weniger Abtrieb hatte. “In der zweiten Runde aus der siebenten Kurve heraus war ein Wrackteil, das ich mitgenommen habe. Ich hatte keine Zeit, das zu verhindern”, erklärte der permanente Pechvogel aus Finnland, der von der Pole Position gestartet war.

Als “bizarr” stufte Ricciardo das Rennen ein. Der Australier hatte schon am Nürburgring das erste Podium für Renault realisiert, im Gegensatz zum Rennen in Deutschland nahm der künftige McLaren-Pliot diesmal standesgemäß direkt bei der Siegerehrung einen kräftigen Schluck aus seinem Rennschuh. “Es hat Spaß gemacht da draußen”, so Ricciardo.

Hinter ihm folgten Daniil Kwjat im AlphaTauri, Charles Leclerc im Ferrari und Sergio Perez im Racing Point. Der 41-jährige Alfa-Romeo-Routinier Kimi Räikkönen holte als Neunter noch zwei WM-Punkte und wurde zum “Driver of the Day” gewählt. Ferraris Sebastian Vettel ging als 13. wie auch Alexander Albon im zweiten Red Bull auf Platz 15 leer aus.

Beim Start kam Pole-Sitter Bottas gut weg, doch Verstappen überholte bald Hamilton. Danach blieb das Trio Bottas-Verstappen-Hamilton einige Zeit relativ kompakt beisammen. Verstappen und Bottas waren die ersten, die zum Reifenwechsel in die Box abbogen, Hamilton folgte nach einigen schnellen Runden erst in der 31. Runde. Dabei hatte er genug Vorsprung auf Bottas herausgefahren, um auch nach seinem Stopp in Führung zu bleiben.

Bei diesem Overcut lief wieder einmal alles für den sechsmaligen Weltmeister. Ihm kam knapp vor seinem Stopp eine kurze Aktivierung des virtuellen Safety Car zugute, und obendrein verriet der Mercedes-Funk, dass Bottas’ Auto am Unterboden schon früh durch ein Wrackteil eines anderen Autos beschädigt wurde. “Wir glauben, das war von einem Ferrari oder einem Haas”, gab Wolff später Auskunft.

Der Finne fiel also immer weiter hinter Hamilton zurück, in der 43. Runde zog Verstappen an ihm vorbei. In der 51. Runde platzte beim Niederländer, der ein fehlerfreies Rennen abgeliefert hatte, jedoch rechts hinten der Reifen. Nach der Safety-Car-Phase am Ende ließ Hamilton nichts mehr anbrennen.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

30 Kommentare auf "Hamilton gewinnt in Imola vor Bottas und Ricciardo"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Tratscher
25 Tage 21 h

Hamilton ist und bleibt der beste Rennfahrer aller Zeiten; Mercedes das beste Rennauto aller Zeiten. Alles andere sind höchstens Fussnoten dazu.

nikname
nikname
Superredner
25 Tage 19 h

stimmt vielleicht. Übertragen werden aber hauptsächlich die tollen Rennen ab der 2. Reiche, was Mercedes macht interessiert schon lange keinen mehr 😁

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
25 Tage 17 h

@Peter, Ferrari gegen Mercedes 16:7….noch Fragen?

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
25 Tage 16 h

Respektlos, hirnlos und dazu noch grottenfalsch….

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
25 Tage 6 h

was denn Minusdrücker…resistent gegen Fakten? Ferrari hat 16x die Meisterschaft gewonnen, auch schon mal 6 in Folge…

ghostbiker
ghostbiker
Superredner
25 Tage 2 h

Die gonzn Minusdrücker sein frustrierte Ferrarifans🤣

Zugspitze947
25 Tage 1 h

einervonvielen: Ferrai ist ja nicht mal fähig ein gescheidtes Strassenauto zu Bauen das nicht schon nach 20.000 Km zum Überholen in die Werkstatt muss 🙁 Vonder Stückzahl 7000 pro Jahr ganz zu schweigen 🙁

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
25 Tage 50 Sek

@Zugspitze…hilf mir doch mal schnell, wie viele Mrd hat Mercedes für den Betrug bezahlt? Und wie viele wurden in die Garage zum Update geordert? 🙂
PS: man hat keinen Ferrari um damit 20k km zu fahren

Zugspitze947
22 Tage 5 h

@einervonvielen Die FIAT-Chryslergruppe kommt gerade dran um die Schummeleien festzustellen. Italia hat das ja bisher verhindert 🙁  Mercedes hat KEINE Milliarde dafür bezahlt 🙁

ghostbiker
ghostbiker
Superredner
25 Tage 21 h

Hamilton isch der Beste Fohrer oller Zeiten👌

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
25 Tage 19 h

Das ist Daniel Ricciardo U jos Verstappen

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Tratscher
25 Tage 19 h

@anonymous Die sind Fussnoten zu Hamilton.

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
25 Tage 17 h

@anonymous : nein Senna!

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
25 Tage 17 h

@PeterSchlemihl die Fussnoten sind der Privatjet, welcher ohne Steuern gekauft wurde ;-(

Zugspitze947
25 Tage 1 h

soooooooooooooooooooooo ist es genau 🙂

schreibt...
schreibt...
Superredner
25 Tage 18 h

F1 ist einer der frauenfeindlichsten Sportarten, die es gibt. Ich denke, es gibt sicher auch Frauen, die Hamilton @ Co die Stirn bieten könnten!

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
25 Tage 18 h

Nie U nimmer,es gab Mal eine Frau,aber die parkte das Auto im Kiesbett

nikname
nikname
Superredner
25 Tage 18 h

ich würde eine Quote einfügen 😂😂😂😂

Zugspitze947
25 Tage 1 h

schreibt: sehr gut möglich ich würde es sehr begrüßen wenn auch Frauen da Startrecht bekämen 🙂

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
24 Tage 23 h

@schreibt….ich habe vor einigen Jahren über Team Andretti Simona De Silvestro, damals FormulaE kennengelernt und über Frauen in der F1 gesprochen…auch sie meint, dass das körperlich fast unmöglich ist….

koana
koana
Grünschnabel
25 Tage 19 h

Die Formel 1 ist doch zu Tode reguliert worden. Macht das noch irgend einem Spaß sich am TV die langweiligen Runden anzuschauen? Und wenn ich dann diesen Hamilton sehe, der ein guter Fahrer ist, aber in einem hyperüberlegenen Auto sitzt , in dem auch ein X-belieber anderer Fahrer WM-Sieger geworden wäre…..Seinerzeit ist ein Schumacher Weltmeister in einem Renault geworden – als absoluter Underdog – das ist Fahrerleistung!!! 

Mr.X
Mr.X
Tratscher
25 Tage 19 h

Formel 1 isch so eppes von longweilig gworden. Mercedes kannt sie olle überrunden wenn sie welleten.

tiger
tiger
Grünschnabel
25 Tage 19 h

Mog schun sein das Hamilton der beste isch,ober longweilig werds damit a, die gonsn rundn ollm is gleiche🙄😴

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
25 Tage 16 h

Sehr viel spannender ist Superbike und MotoGP

Sextenersonnenuhr
Sextenersonnenuhr
Grünschnabel
25 Tage 10 h

@einervonvielen : Mercedes 7x in Folge Weltmeister Ferrari 6x in Folge, noch fragen ??? 😁

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
25 Tage 3 h

@sextenersonnenuhr…ja, eine Frage habe ich noch….wie oft ist Ferrari und wie oft ist Mercedes insgesamt WM geworden…16:7

Xanthippe
Xanthippe
Grünschnabel
25 Tage 13 h

Sei es, wie es sei. Ist es nicht schön, mitanzusehen, wie die Scuderia Ferrari in diesem Jahr hinterherfährt, nachdem der Motoren-Betrug vom letzten Jahr aufflog? Es sind halt die Italiener!

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
25 Tage 4 h

Das taktische “Einbremsen” eines ⭐ Teammitglieds (und natürlich dem dahinter fahrenden 🥫Konkurrenten) zu Gunsten eines Anderen war und ist unterste (sportliche) Schublade. Ich erinnere mich sehr gut an die vielen Aufschreie, als die Scuderia Ferrari dieses “taktische” Mittel angewendet hat. Einer der lautesten Schreihälse war ein gewisser Norbert Haug. Kann mich nur nicht mehr daran erinnern, bei welchem Team der damals war….🙈🙈

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
25 Tage 3 h

@Ars Vivendi…ja, Nobi und Co schreien immer laut, wenn Ferrari etwas macht, was ihnen nicht passt…aber sehen wir es mal von der anderen Seite: der Führende wird immer am stärksten angegriffen….Mercedes muss noch 9x Weltmeister werden, dann sind sie gleichauf mit Ferrari

Sextenersonnenuhr
Sextenersonnenuhr
Grünschnabel
24 Tage 16 h

@einervonvielen : naja dafür nimmt euch in diesem Rennen keiner den ersten Platz beim Boxenstopp 😂😂😂😂😂👍

wpDiscuz