Flüchtlinge von französischen Behörden zurückgeschickt

“Ihr seid hier nicht willkommen” – Video

Samstag, 20. Juni 2015 | 16:05 Uhr

Ventimiglia – Der italienische Bahnhof in Ventimiglia ist für viele Flüchtlinge, die vor allem aus afrikanischen Ländern kommen, die Endstation auf ihrem Weg in den Norden Europas.

Die französische und italienische Polizei kontrolliert verstärkt an diesem Grenzort und versucht, die Ausreise der Emigranten zu verhindern.

Saddam, ein junger Mann aus Darfur, ist bereits seit sieben Monaten unterwegs. Tschad, Libyen und dann endlich die italienische Küste.

Flucht vor Kriegen und Armut

Er erzählt von seiner Reise: "Wir sind mit dem Zug von Turin aus hier her nach Ventimiglia gekommen. Wir hatten eigentlich Tickets nach Nizza gekauft, aber die französische Polizei hat uns im Bahnhof abgefangen und zurückgeschickt. Sie haben uns gesagt, dass wir zurück nach Italien sollen, weil wir in Frankreich nicht Willkommen seien. Daher haben wir beschlossen, hier an der Grenze zu warten, bis die Europäische Union eine Maßnahme ergreift oder eine Lösung findet für die Menschen, die hier auf den Felsen sitzen."

Dutzende harren auf den Felsen der italienischen Küste in Sichtweite von Frankreich aus. Doch die französischen Behörden verweigern den Flüchtlingen weiterhin die Einreise.

Erst kürzlich räumte die italienische Polizei ein Flüchtlingscamp in Ventimiglia.

Von: Reuters