Immobile in der Nachspielzeit mit Siegtreffer

Immobile-Doppelpack rettet Italiens 3:2 in Mazedonien

Montag, 10. Oktober 2016 | 01:04 Uhr

Das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Italien und Spanien um den Sieg in der WM-Qualifikationsgruppe G hat am Sonntag seine Fortsetzung gefunden. Während der viermalige Weltmeister Italien dank des zweiten Treffers von Ciro Immobile in der Nachspielzeit glücklich mit 3:2 (1:0) in Mazedonien siegte, kamen die Spanier zu einem ungefährdeten 2:0 (0:0)-Erfolg in Albanien.

Italien ging durch den Treffer von Andrea Belotti (24.) in Führung, sah sich aber nach einem Doppelschlag der Mazedonier in Skopje durch Ilija Nestorovski (57.) und Ferhan Hasani (59.) plötzlich im Hintertreffen. Erst Torjäger Immobile rettete die Gäste mit seinen zwei späten Treffern (75., 92.).

Die Spanier blieben auch im 56. Qualifikationsspiel in Serie ungeschlagen. In Skhodra nutzte zunächst Diego Costa einen Patzer von Albaniens Keeper Etrit Berisha (55.), nur fünf Minuten später machte der eingewechselte Nolito alles klar. Damit führen die Spanier die Tabelle dank des besseren Torverhältnisses vor Italien (beide je 7) an. Albanien und Israel liegen einen Zähler dahinter.

In Gruppe I zog Island nach einem 2:0 (2:0)-Heimerfolg über die Türkei punktemäßig mit Tabellenführer Kroatien gleich. Ein Eigentor Ömer Topraks (42.) und Alfred Finnbogason (44.) sorgten kurz vor der Pause für die Entscheidung.

Von: APA/dpa