Höchster Wert seit über 30 Jahren

Inflation in Italien klettert auf acht Prozent

Samstag, 02. Juli 2022 | 11:56 Uhr

Rom – Die Inflation in Italien hat im Monat Juni stärker als erwartet Fahrt aufgenommen und den höchsten Wert seit 36 Jahren erreicht.

Laut dem italienischen Statistikamt ISTAT kletterten die Verbraucherpreise um acht Prozent nach oben.

Ein ähnliches Niveau wurde in Italien im Jahr 1986 registriert, als die Inflationsrate 8,2 Prozent betragen hatte. Experten gingen für Juni eigentlich mit einem Wert von unter acht Prozent aus.

Vor allem die hohen Preise für Energieprodukte seien Treiber der Inflation so das ISTAT. Diese höheren Kosten hätten auch viele andere Waren und Dienstleistungen teurer gemacht.

Der gesamte Euroraum kämpft derzeit mit einer gestiegenen Inflation, weshalb die EZB für den Juli eine erste Zinserhöhung angekündigt hat.

 

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

43 Kommentare auf "Inflation in Italien klettert auf acht Prozent"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
So ist das
1 Monat 7 Tage

Das ist wohl nur die offizielle Zahl, denn die Realität schaut wohl eher anders aus 😳

P.H.
P.H.
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

ja, sicher 2 stellig.

World
World
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Richtig, wobei einige die momentane Inflation auch ausnutzen und die Preise erhöhen, wo es gar keinen Grund gibt. Nicht alle Produkte sind in gleichem Maße von den Energiepreisen abhängig.

Faktenchecker
1 Monat 7 Tage

Welche denn?

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

@So ist das
In der Realität ist die Inflation viel höher.
Sie wird nur künstlich einstellig gehalten damit keine Panik auf den Märkten ausbricht. Dies hat nur noch Verschlimmerungen zur Folge (Lawineneffekt) .
Mit einer gewissen Ruhe kommen wir letztendlich früher und unbeschadeter wieder aus dieser Situation heraus – alle gemeinsam.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Fackty@

hast wohl wieder mal gepennt?
oder wars du im Ur-Wald??? ;-)))

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 7 Tage

@Faktenchecker Vielleicht antwortest du dir selbst mal. Sozusagen ein Monolog, ausser sich Dislikes abzuholen!? Wie wärs? Macht such Spass, sagrn Menschen in gewissen Einrichtungen!

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 7 Tage

@World Direkt mag das sein, allerdings kann kein Produkt, das nicht nur aus Luft und Sonne besteht, ohne Energie hergestellt werden.

Außerdem wird ein Dienstleister, wie z.B. ein selbstständiger Handwerker, wenn er für seinen täglichen Bedarf mehr ausgeben muss, ebenfalls die Preise erhöhen.
Es schaukelt sich alles gegenseitig hoch, das hast nicht immer was mit Ausnutzen zu tun.

falschauer
1 Monat 7 Tage

@Faktenchecker

zb der preis des mit wasserkraft erzeugten stroms wurde jenem mit gas erzeugtem angepasst und das ist nicht korrekt

World
World
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Es gibt Betriebe, die haben in der Vergangenheit viel in Solarenergie (Photovoltaik und Thermie), sowie in Biomasse investiert. Die sind nicht so sehr von Gas und Strom abhängig, wie ihre Mitbewerber, die nicht in regenerative Energie investierten. Trotzdem erhöhen beide im selben Maß ihre Preise. In der Folge bleibt den Betrieben, welche in der Vergangenheit in regenerative Energie investierten mehr Gewinn und sie sind konkurrenzfähiger.

The Hunter
The Hunter
Superredner
1 Monat 7 Tage

Die Gehälter warn in die Preise anzupassen. Am bestn in fie Benzin und Energiepreise

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

und mit wos sollen sel die Betriebe zohlen? nor muas die Lohnsteuer ober a sinken, orbeiter kennen sich viele kaum no leisten noch 2 johr corona und iaz olls tuier… konn in orbeitnehmer schun a verstian, dass er gern mear untern strich stian hat, lei viele Betriebe kämpfen mittlerweile a mit dir Kosten… olle miassen holt unfongen sporen und umdenken, wos man sich leisten kann/darf und wos nit… wenn i bedenkt dass so manche an Kredit bei der bank lei fürn urlaub aufnemmen 🙈

Bluemchen
Bluemchen
Superredner
1 Monat 7 Tage

@The Hunter
Die Gehälter anheben bringt leider gar nichts, denn dann steigt die Inflation noch weiter an. Das Einzige was etwas nützt, ist die Lohnsteuer zu senken, dann bleibt mehr unterm Strich übrig.

XBU_CobraElite
XBU_CobraElite
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

@So sig holt is jo obo di Politiker krign mehr Geholt??? entwedo es werd gerechtigkeit kem suscht werds no zu an Bürgokrieg kem

The Hunter
The Hunter
Superredner
1 Monat 7 Tage

@So sig holt is Fakt isch gemolchn wern mir olle ob Orbeitnehmer odor Orbeitgeber von Stoot. I Frog mi lei wo de gonzn Gelder wos mir olle zohln hingian.

So kons holt jedenfolls net weitergian, die meistn orbeitn lei mehr für die Nebenkostn

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 7 Tage

… und wenn man die Lohnsteuer senkt, hat der Staat weniger Geld, muss sparen, kann weniger an Dienstleister zahlen, denen fehlen dann die Aufträge und sie müssen Leute entlassen.

Wie man’s dreht und wendet, am Ende zahlen immer die Arbeiter und Betriebe drauf.

Superredner
1 Monat 7 Tage

@So sig holt is die Coronapolitik ist, zusätzlich zur Misswirtschaft und Kirruption der vorhergehenden Jahre, der Hauptgrund für die jetztige Krise!

Kingu
Kingu
Superredner
1 Monat 7 Tage

Leider bieten die Genossenschaften und Banken in Südtirol keine Edelmetallkonten an, deswegen im Ausland entsprechend angelegt. Die Feinunze Gold hat ansprechend in einem Jahr von 1500 €  einen Preisanstieg auf fast 1800 € hergelegt, entsprechend eigenes Kapital mit 15 % verzinst. Andere behaupten ein Haus sei eine gute Anlage, da bleib ich aber lieber bei Gold, dass ist heute mit einem Mausklick verkauft und wieder flüssig.

Kinig
1 Monat 7 Tage

Doch es gibt in Südtirol Banken die Gold anbieten.

Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

@Kingu
Solange es dir nicht beschlagnahmt wird und du dafür Papiergeld bekommst…
Hoffen wir, dass es so schlimm nicht wird.

Kingu
Kingu
Superredner
1 Monat 7 Tage

Bevor das Gold beschlagnahmt wird, ist normales Geld nichts mehr wert. Die einzigen Male, wo es beschlagnahmt wurde in der Geschichte von Staaten, gab es Rekordarbeitslosigkeit und es war politische Putschstimmung permanent.

Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

@Kingu
Eben! Wer weiß was kommt, die Aussichten sind sehr düster für Europa!
Mangel an Energie und Rohstoffen, wie soll da konkurrenzfähig produziert werden?

Superredner
1 Monat 7 Tage

@Kingu das Geld wird seinen Wert nie verlieren. 1 Euro ist auch in dreisig Jahren immer noch 100 Cent wert. Mit freundlichen Grüßen, ihre europäische Zentralbank 🤣😂🤣

starscream
starscream
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Ollm fescht weita. Obbo bol sich die leit is essn nimma dozohl und es ums ibolebm get wern ba ins schun a ondra zuistände herrschn.

Plusminus
Plusminus
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Davon sind wir noch weit entfernt, jetzt fahren mal alle in den Urlaub 😂

Tata
Tata
Superredner
1 Monat 6 Tage

wenns söffl schlimm war, fohratn net olm no söffl viel Leit in Urlaub….und mir dou in Sütirol hobm olla nö gonz longe an Essn afn Tisch…

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Und die Inflation frisst das “reale” einkommen des kleinen Mannes bzw. der Frau! 

und was macht die Politik, ach ja, die liefern Waffen …
alles klar!!!! 

World
World
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Die Inflation frisst auch das Einkommen der Betriebe, viele können die Preise nicht dermaßen erhöhen, wie es nötig wäre.

Ei
Ei
Tratscher
1 Monat 7 Tage

@World jojo die Betriebe hobn schu 10 Johr Rekortgewinn …

World
World
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Wer etwas von Wirtschaft versteht, weiß, dass die kleinen und mittelständische Betriebe, die ich meine,
ihre “Rekordgewinne” entweder reinvestierten oder steuern zahlten…und somit in jedem Fall der Allgemeinheit zugute kamen.

prontielefonti
prontielefonti
Superredner
1 Monat 7 Tage

I tat amol sogn die Gehälter unpassn wos long schun Zeit war!Es supergscheidn Sesslwärmer! 😡😡😡

Noggi
Noggi
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Hört mal mit dem lohnpreisspirale märchen auf, das haben die betriebe erfunden. Mann kann auch mal mehr lohn zahlen und etwas weniger gewinn am jahresende haben. Dann kauft man halt nur noch porsche und nicht mehr ferrari. Das wäre mal ein beitrag der arbeitgeber!

P.H.
P.H.
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

governo dei migliori …a sfasciare tutto !!!

Orch-idee
Orch-idee
Superredner
1 Monat 7 Tage

@P.H…. Super-Mario hat es auch nicht besser gemacht…

prontielefonti
prontielefonti
Superredner
1 Monat 7 Tage

Mir Wurscht i schaug mr iatz wegn a 2.Orbat sischt mogsch des olls vergessn 🥳

Kinig
1 Monat 7 Tage

Südtirol ist Rohlfs nicht Italien….. 🤪🤪🤪

traktor
traktor
Kinig
1 Monat 7 Tage

die banken sollen den sparern inflationsausgleich bezahlen!! sonst wird das vertrauen in papier und zahlen wohl endgültig verloren gehen!!!
kann ich mein gehalt in gold fordern??

irgendwer
irgendwer
Tratscher
1 Monat 7 Tage

@ Kingu
du hast wenig Ahnung !!!!
wirst auch noch die Enttäuschung erleben …
Gold bringt gar keine Zinsen !!!!!
und der Wert geht auf und runter mit den Dollar !!!

Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

@irgendwer
Jo, weil es Gold nit gstiegn isch in Wert in letzter Zeit und die Ami grod a koane hoache Inflation hobn momentan…

Superredner
1 Monat 7 Tage

Als ich im Herbst von “über 6,5% sprach, wurde ich von @Faktenchecker noch ausgelacht 😅

Ei
Ei
Tratscher
1 Monat 7 Tage

8% ? wohl eher 40%

Faktenchecker
1 Monat 5 Tage

Das sind doch alle Peanuts.

“Die Inflation in der Türkei steigt immer weiter. Im Juni erhöhen sich
die Lebenshaltungskosten gegenüber dem Vorjahresmonat auf 78,6 Prozent,
wie das nationale Statistikamt Turkstat mitteilte. Im Mai hatte die
Teuerungsrate rund 74 Prozent betragen.”

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Inflation-in-der-Tuerkei-erreicht-fast-80-Prozent-article23440739.html

OH
OH
Superredner
1 Monat 4 Tage

Und natürlich alles , weil in der Ukraine Krieg ist ….. ! Weil dafür ist ja Geld da und das eigene Volk ist Opfer von den momentanen Spekulationen.

wpDiscuz