Italien bejubelt den Halbfinaleinzug im ATP Cup

Italien besiegt Frankreich 2:1 – Österreich im ATP Cup out

Mittwoch, 03. Februar 2021 | 15:54 Uhr

Österreichs Tennis-Herren haben im ATP Cup in Melbourne schon vor ihrem zweiten Gruppenspiel keine Chance mehr auf den Halbfinaleinzug. Denn Italien besiegte am Mittwoch nach dem ÖTV-Team auch Frankreich mit 2:1 und steht als Gewinner der Gruppe C unter den letzten vier. Für Dominic Thiem und Dennis Novak geht es damit gegen Frankreich nur noch um das Sammeln von Spielpraxis für die am Montag startenden Australian Open.

Dieses letzte Gruppenspiel geht allerdings nicht wie geplant am Donnerstag in Szene. Weil sich Dutzende Tennisspieler wegen des positiven Coronatests eines Hotelmitarbeiters in Isolation begeben müssen und am Donnerstag getestet werden, wurden die Spiele aller Turniere in Melbourne an diesem Tag abgesagt. Neue Spielpläne gab es vorerst nicht.

Italien führte gegen Frankreich anders als gegen die von Wolfgang Thiem gecoachten Österreicher schon nach den zwei Einzeln uneinholbar. Fabio Fognini kam mit 6:1,7:6(2) gegen Benoit Paire, der sein zweites Service-Game mit unglaublichen vier Doppelfehlern in Serie abgab, zum ersten Sieg. Dominic-Thiem-Bezwinger Matteo Berrettini feierte mit 6:4,6:2 gegen den neuen Bresnik-Schützling Gael Monfils seinen zweiten. Im bedeutungslosen Doppel gewannen die Franzosen Nicolas Mahut und Edouard Roger-Vasselin gegen Simone Bolelli und Andrea Vavassori 6:3,6:4.

Italiens Halbfinalgegner könnte Spanien heißen. Nach dem 3:0-Auftaktsieg auch ohne Rafael Nadal gegen Australien gelten die Iberer auch am Donnerstag gegen Griechenland als Favoriten. Stefanos Tsitsipas und Co. unterlagen am Mittwoch Australien mit 1:2, wobei die Nummer 1 seines Landes gegen Alex de Minaur 6:3,7:5 gewann.

Die weiteren Gewinner des Tages waren Russland und Deutschland. Der Weltranglisten-Vierte Daniil Medwedew (6:2,6:4 gegen Kei Nishikori) und Andrej Rublew (6:1,6:3 gegen Yoshihito Nishioka) fixierten mit ihren klaren Einzelsiegen gegen Japan vorzeitig den zweiten Sieg Russlands und den Platz unter den letzten vier.

Im Halbfinale heißt ihr Gegner entweder Titelverteidiger Serbien, angeführt vom Ranglistenersten Novak Djokovic, oder Deutschland. Die Deutschen setzten sich am Mittwoch gegen Kanada mit 2:1 durch. Alexander Zverev hatte beim 6:7(5),6:3,7:6(4) gegen Denis Shapovalov einige Mühe, Jan-Lennard Struff besiegte Milos Raonic zweimal im Tiebreak (7:6/4,7:6/2).

Von: apa