Am Donnerstag registrierten die Behörden fast 20.000 neue Fälle innerhalb von 24 Stunden

Italien besorgt wegen stark steigender Corona-Zahlen

Freitag, 26. Februar 2021 | 08:00 Uhr

In Italien steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen seit Tagen deutlich an. Am Donnerstag registrierten die Behörden des Landes fast 20.000 neue Fälle innerhalb von 24 Stunden. So hoch war dieser Wert zuletzt in der ersten Jännerhälfte gewesen. Die Zahl der Todesfälle blieb relativ stabil, sie lag für Donnerstag bei gut 300 neuen Fällen.

Die Fachleute der unabhängigen Stiftung Gimbe schlugen wegen der Infektionskurve Alarm – nach rund vier Wochen relativer Stabilität zeigten die Wochenzahlen für den 17. bis 23. Februar “eine Trendumkehr”: Im Vergleich zur Vorwoche lag der Wert für die Neuansteckungen in dem 60-Millionen-Einwohner-Land um rund 10 Prozent höher. Dies sei “ein Zeichen für eine rasche Ausbreitung ansteckender Virus-Varianten”, zitierte die Nachrichtenagentur Ansa die Experten.

Besondere Sorgen machen Politikern und Virologen einige Corona-Hotspots, etwa in Südtirol, in dem Gebiet um Perugia in Umbrien sowie in der Gegend von Brescia und bei Bergamo in der Lombardei. In der Lombardei und Venetien hatte die erste große Corona-Welle Italiens vor gut einem Jahr ihren Ausgang genommen. Deshalb beobachten viele mit mulmigem Gefühl, dass die Zahl der Neuansteckungen alleine in der wirtschaftsstarken Lombardei am Donnerstag um mehr als 4.200 Fälle in 24 Stunden hoch schoss – am Mittwoch waren es rund 3.300 Neuinfektionen gewesen.

Die Regierung in Rom hatte bestehende Corona-Beschränkungen zuletzt verlängert. Doch vielerorts sind die Menschen in Italien die Kontaktsperren leid. Sie treffen sich trotz Verboten in Gruppen auf Plätzen und drängen durch Einkaufsstraßen.

Von: dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Italien besorgt wegen stark steigender Corona-Zahlen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
falschauer
1 Monat 16 Tage

wen wundert’s wenn man die menschenansammlungen in den innenstädten gesehen hat, seitdem italien gelb ist……so funktioniert das nicht, die menschen beißen sich abdauernd in den eigenen schwanz, wie viel hirn benötigt man, um das endlich zu verstehen?

Tratscher
1 Monat 16 Tage

@falschauer: Mehr wie du anscheinend. Glaubst du ernsthaft, dass nach einem Lockdown die Leute noch daheim sitzen???? Wie dumm muss man denn sein, sowas zu glauben?

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

die leit hoben genua und wellen wieder leben, olleweil wianiger holten sich an regeln… kuan wunder noch an johr voller Verbote und Entbehrungen.. in die leit reichts weil a wenn sich wirklich olle drun holten war corona nit eliminiert

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

@So sig holt is..Leider kann man die Verstorbenen nicht mehr fragen, ob sie auch gerne weitergeleitet hätten.

Missx
Missx
Kinig
1 Monat 16 Tage

@so sig holt is
Wenn man Ältere fragt, dann sagen viele, dass sie ihr Leben schon gelebt hätten und die Maßnahmen für die junge Generation untragbar wären.

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 16 Tage

Wenn man die Fotos sieht von überfüllten Straßen, Cafés , nicht zu wundern.
Aber do ist der Mensch. Reicht man ihm den Finger nimmt er sofort den ganzen Arm. Nur ein bisschen gibt es nicht.

Tratscher
1 Monat 16 Tage

@Storch: Blödsinn…absoluter Blödsinn mit Südtiroler Mentalität….geh bleib daheim und schau dass deine Termine im Spital kriegst…

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

“Besondere Sorgen machen Politikern und Virologen einige Corona-Hotspots, etwa in Südtirol…” hier wird anhand veralteter Daten argumentiert! Seit 3 Wochen geht in Südtirol die Anzahl der Neuinfektionen nach unten!. Wir haben die 7-Tage Inzidenz fast halbiert (von über 800 auf nur mehr 450)

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

@Gredner….450 !!! Ein “überragender” Wert 🙈 Sofort alle Maßnahmen aufheben !! 😡

Missx
Missx
Kinig
1 Monat 16 Tage

@Gredner,
man versteht sofort, was du meinst! Du redest ja nicht davon, dass die Maßnahmen sofort aufzuheben sind, oder 450 ein überragender Wert wäre. Aber zur Zeit schaut es schon etwas besser aus mit den Fällen und ich vermisse, dass in den Medien solche Nachrichten nicht als positive Nachrichten gemeldet werden.

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 16 Tage

@Missx
man muss ja die Basis-Angst in der Bevölkerung halten… 😄

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

Man sollte Ironie schon von unveränderlichen Tatsachen unterscheiden können. “Überragend mit 🙈” bedeutet katastrophal !!

rastan
rastan
Neuling
1 Monat 16 Tage

ja.. was ist denn jetzt sache?.. erst ein artikel von wegen ende der pandemie?, trotz mutationen rückläufig und jetzt das?? kennt sich noch überhaupt irgendwer aus??.. was für ein durcheinander an meldungen ist das denn?

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 16 Tage

OMG, haben die auch einen Sonderweg!?! 😱 Seht ihr liebe Leute, Sonderweg hin, Sonderweg her, das was zählt ist, dass man sich an den Regeln hält!

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

es wird über alles minuzios geschrieben. niemand hat aber die kurage zu schreiben, wie viele von den infektösen eigentlich schon geimpft sind.

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 16 Tage

es wäre auch interessant zu wissen wie viele Schwerkranke die Grippeimpfung gemacht haben, da man am Anfang auch versprach, dass die Grippeimpfung ein wenig gegen Covid schützen würde….

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 16 Tage

@ Jiminy Eigentlich wurde zur Grippeimpfung geraten, damit man nicht Grippefälle mit Covid verwechseln würde, da viele Symptome ähnlich sind. Davon, dass das eine vor dem anderen schützen sollte, hab ich nichts gelesen.

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Superredner
1 Monat 16 Tage

Wenn genug Betriebe zugrunde gegangen sind dann wird das Kasperletheater wieder aufhören.  Die Big Player haben dann alle Möglichkeiten den Markt einzunehmen. 
Die ersten Feierlichkeiten haben schon die Konzerne Facebook, Amazon, Google, Apple, etc. abgehalten bei Rekordumsätzen die noch nie dagewesen sind. Gratulation! 

Sonnenstrahl2020
1 Monat 16 Tage

Das sind dann ca. 140.000 imuni pro Woche. Die nicht getesteten nichtmal mitgerechnet. Das geht schneller als mit das impfen…

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage
Hallo nach Südtirol, komisch,ne? Es trifft immer wieder Provinzen die als Wirtschaftslokomotiven gelten, dicht besiedelt bei Vollbeschäftigung. Vielleicht, irgendwann, reift mal die Erkenntnis solche Regionen kommen nicht ohne ein Mindestmass an Kontakten aus. Wo man sich trifft infiziert man sich, das galt in den letzten paar tausend Jahren auch als normal. Und wer arbeitet und dort im Rahmen seiner (steuereinbringenden) Tätigkeit den ganzen Tag unter Menschen gewesen ist, warum soll er sich nach Arbeitsende im Keller bei Neonlicht isolieren? Was übrigens dauerhaft als Folter gilt..Ist Folter noch verboten? Bin mir nicht mehr ganz sicher.. Das Spielchen “schaut her, die Italiener… Weiterlesen »
gschaidian
gschaidian
Superredner
1 Monat 16 Tage

Ist das italienische Ampelsystem also doch nicht so wirksam! Da können sie machen was sie wollen, das Virus wird sich ausbreiten so oder so. Je mehr Maßnahmen desto mehr breitet es sich aus in Form von Mutationen. Da helfen auch die Impfungen nichts, denn wenn man trotzdem ansteckend bleibt, wird die Infektionskette nicht unterbrochen. Lockdown hilft wenig, denn wenn nach monatelangem Lockdown kleinste Erfolge zu verzeichnen sind, andererseits aber andere Krankheiten und enorme Schäden entstehen, kann das kein Erfolgsmodell sein.

Tratscher
1 Monat 16 Tage

Was ein Karussell, da wird einem ja schwindelig vom Schwindel.

wouxune
wouxune
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

Obo mir Südtiroler mir schun mir!!💪🏻 Am meisten getestete und am meisten gspritzte!🙈🤦🏻‍♂️🙈

Superredner
1 Monat 16 Tage

…und deshalb am meisten Infizierte…

wpDiscuz