Die Regierung sucht nach zusätzlichen Einkünften

Italien rechnet mit 700 Mio. Euro dank Websteuer

Montag, 04. November 2019 | 08:10 Uhr

Italien rechnet im kommenden Jahr mit Einnahmen in Höhe von 708 Mio. Euro dank der Einführung der sogenannten Websteuer. Dies geht aus dem Budgetplan der italienischen Regierung hervor, der ab Montag vom Senat geprüft wird. Mit der Websteuer werden Online-Giganten wie Amazon und Google gezwungen, eine Steuer von drei Prozent auf digitale Verkäufe zu zahlen.

Die Websteuer soll Unternehmen mit einem Umsatz von mindestens 750 Millionen Euro und einem Umsatz mit digitalen Diensten von nicht weniger als 5,5 Millionen Euro belasten. Beziehen soll sich die Steuer auf Online-Werbung, die Lieferung von Waren und Dienstleistungen und die Übermittlung von Daten, die im Zusammenhang mit digitalen Schnittstellen gesammelt und generiert werden. Grundsätzlich sind Amazon, Facebook, Google, Booking.com und andere Giganten des E-Commerce betroffen.

Die Regierung sucht nach zusätzlichen Einkünften, um eine geplante Erhöhung der Mehrwertsteuer abzuwenden. Laut dem Entwurf strebt Italien 2020 ein Defizit von 2,2 Prozent des Bruttoinlandprodukts (BIP) an. Der Budgetentwurf muss bis Ende 2019 von Abgeordnetenkammer und Senat abgesegnet werden.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Italien rechnet mit 700 Mio. Euro dank Websteuer"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
forzafcs
forzafcs
Superredner
13 Tage 17 h

Gut gedacht, aber am Ende landen die 3% beim Verbraucher…und die Preise steigen mal wider

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
13 Tage 16 h

Das ist schon in Ordnung. Dann kaufen die Leute hoffentlich wieder im Dorfladen ein statt bei den US-Riesen die keien Steuern zahlen.

forzafcs
forzafcs
Superredner
13 Tage 15 h

Und woher bestellt der Dorfladen seine Waren? Richtig beim Lieferanten im Internet. (Lebensmittel ausgeschlossen)

Marc
Marc
Tratscher
13 Tage 14 h

@Gredner so sehe ich das auch! Hoffentlich

Ei
Ei
Tratscher
13 Tage 10 h

@Gredner gooonz sicher kauf i net im Dorfladen… .

Zugspitze947
Zugspitze947
Superredner
13 Tage 13 h

Italia ist ja jetzt schon absolut lächerlich unterwegs mit der Werbesteuer auf Betriebsfahrzeuge ! Sowas ist in Deutschland STEUERFREI ! Weil wenn ich als Unternehmer nicht werbe gibt es Keine Aufträge- Keine Gwinne und auch KEINE STEUERN auf Gewinne,so einfach ist DAS ! Aber das kapieren die Italia Buchhalter eben nicht 🙁

Leonor
Leonor
Superredner
13 Tage 11 h

Leider 🤷‍♀️. Weitsichtigkeit ist denen wohl ein Fremdwort.

Neumi
Neumi
Kinig
13 Tage 17 h

Schade, dass die EU es nicht geschafft hat, sich auf ein einheitliches Vorgehen bei der Digitalsteuer zu einigen. Jetzt muss jeder Staat selbst ran. Ich wünsche allen Staaten dabei viel Erfolg.

zockl
zockl
Superredner
13 Tage 11 h

…und wieder eine neue Steuer – immer nur wieder neue Steuern um weitere Ausgaben machen zu können – Politiker sind debil und schädlich für ihre Mitbürger

joe02
joe02
Superredner
13 Tage 10 h

….. Sie miassn sich jo irgendwie die Personen sichern

wpDiscuz