Spanisches Fischerboot hat elf Menschen von Schlauchboot gerettet

Italien verweigerte Boot mit elf Flüchtlingen die Aufnahme

Sonntag, 02. Dezember 2018 | 13:43 Uhr

Ein spanisches Fischerboot mit elf geretteten Flüchtlingen an Bord darf in Malta anlegen, nachdem Italien die Aufnahme verweigert hat. Die maltesischen Behörden seien dabei, sich auf die Ankunft der Migranten vorzubereiten, berichtete am Sonntag die spanische NGO Open Arms, die mit ihrem Schiff das Fischerboot begleitet.

Es war seit Donnerstag vor einer Woche unklar, wo das Fischerboot “Nuestra Madre Loreto” im Mittelmeer mit den Migranten aus Somalia, Ägypten, dem Niger, dem Sudan und dem Senegal hin könnte. Zunächst habe Madrid entsprechend den internationalen Bestimmungen in Libyen, wo das Boot gestartet war, um Aufnahme der Migranten gebeten. Dann entschloss sich die spanische Regierung jedoch zu einer Anfrage in Italien und Malta. Italien lehnte es ab, die Migranten aufzunehmen.

Das Boot hatte die elf Flüchtlinge von einem Schlauchboot gerettet, das aus Libyen kam. Unter ihnen sind auch zwei Minderjährige.

Heuer kamen nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) bereits mehr als 106.000 Menschen über das Mittelmeer nach Europa. Mehr als 2.100 Menschen kamen demnach dabei ums Leben.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Italien verweigerte Boot mit elf Flüchtlingen die Aufnahme"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
wouxune
wouxune
Tratscher
11 Tage 5 h

Wennse schun a spanisches Boot “gerettet” hot noar sollnse a selber drau schaugn!

m69
m69
Kinig
8 Tage 22 h

Wouxune @

Jeder normal denkende Mensch würde das auch so sehen.
Anscheinend sind in Spanien dieses Jahr zuviel “Flüchtlinge” gelandet, und die linke Regierung in Spanien weiß sich nicht mehr zu helfen.
Wohlgemerkt bei 11 Menschen nicht wie in Italien gleich hunderte gleichzeitig ankommen wollten!!!!

😎

lupo990
lupo990
Superredner
11 Tage 2 h

Ein großes Kompliment an Minister SALVINI…🍏💚

Tabernakel
8 Tage 18 h

Schon mal gelesen?

http://www.verfassungen.eu/it/

Mastermind
Mastermind
Superredner
11 Tage 3 h

Jedes Jahr eine größere Stadt mehr, dann über Spanien und dem ganzen Osten, die sich um den Grenzschutz neben Orban nicht interessieren. Der ganze Balkan und Ostgrenzen der EU sind auf wie ein Scheunentor, die wissen bei ihnen wollen sie nicht bleiben. Die meisten möchten nach England, Frankreich, Deutschland, Schweden und Österreich um da den Sozialstaat auszubeuten. Wie es die FPÖ vormacht, wenn man nicht Fremder in seinem eigenen Staat sein will, muss man den Sozialstaat abschaffen.

Tabernakel
8 Tage 18 h

Schlecht geschlafen?

http://www.verfassungen.eu/it/

tresel
tresel
Universalgelehrter
11 Tage 4 h

spanisches fischerboot soll
gerettete nach italien bringen??

aristoteles
aristoteles
Superredner
10 Tage 23 h

richtig so

Tabernakel
8 Tage 18 h

Warum?

m69
m69
Kinig
8 Tage 10 h

Tabernakel @ Aristoteles @

Warum?
Das schreibt er ja!

Nochmal nur für Dich,

Weil es richtig ist! => richtig so!
😁

zombie1969
zombie1969
Universalgelehrter
11 Tage 3 h

Wenn man sich das Strassenbild oder die Sozialhilfestatistiken in der Schweiz, Österreich oder Deutschland so anschaut, wird Malta, Italien und Griechenland von der Schweiz, Österreich und Deutschland bestimmt nicht im Stich gelassen in Sachen Flüchtlingesübernahme.

traktor
traktor
Universalgelehrter
11 Tage 29 Min

hatte die nichtregierungsorganisation angst um ihr schiff dass sie ein fischerboot knechten??

Martha
Martha
Tratscher
9 Tage 6 h

Freiwillige vor !!!

m69
m69
Kinig
8 Tage 22 h

Martha @

Das kleine Malta!

Schämen sollt ihr euch:
Deutschland
ÖSTERREICH
Spanien
Griechenland
EU

Tabernakel
8 Tage 18 h

Profesor Albrecht Penk kommt.

Tabernakel
8 Tage 18 h

Die Wahrheit lest Ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=KciNwgual2g

wpDiscuz