Faule Kredite

Italienische Regierung stellt Milliarden für Pleite-Banken

Montag, 26. Juni 2017 | 08:30 Uhr

Die italienische Regierung steht mit weiteren Milliarden für zwei Krisenbanken ein. Insgesamt würde für die Rettung der regionalen Banken Banca Popolare di Vicenza und Banca Veneto bis zu maximal 17 Milliarden Euro veranschlagt, sagte Finanzminister Pier Carlo Padoan am Sonntagabend. So soll der Bankenbetrieb aufrechterhalten und Sparer geschützt werden.

Am Freitagabend hatte die Europäische Zentralbank mitgeteilt, dass die beiden regionalen Banken, die seit Jahren auf einem Riesenberg fauler Kredite sitzen, keine Zukunftschancen hätten und nach italienischem Insolvenzrecht abgewickelt werden sollen.

Die beiden Regionalbanken sollen zu einem Teil an die zweitgrößte italienische Bank Intesa Sanpaolo gehen. Dafür stelle die Regierung rund fünf Milliarden Euro bereit, so Padoan. Der schlechte Teil soll in eine “Bad Bank” ausgelagert werden.

Die Krise der Banken habe ein Niveau erreicht, das einen Rettungseinsatz nötig mache, um das Risiko eines “ungeordneten Zusammenbruchs” zu verhindern, sagte Regierungschef Paolo Gentiloni. Er hoffe, dass das Parlament dem Plan zustimme.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Italienische Regierung stellt Milliarden für Pleite-Banken"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
nikolaus
nikolaus
Grünschnabel
26 Tage 21 h

Und die Versntwortlichen haben nichts zu befürchten , die haben sich die Taschen voll gestopft !

forzafcs
forzafcs
Tratscher
26 Tage 21 h

Warum werden sie von uns gerettet? Das Einzige was man retten sollte wäre das Geld auf den Konten der Bürger. Kann doch nicht sein das die Banken machen können was sie wollen und anschließend der Staat sie rettet, so wird sich nie etwas ändern! Pleite gehen lassen siehe Island! 

Dagobert
Dagobert
Tratscher
26 Tage 21 h

Was solls, 17 Milliarden Schulden mehr oder weniger macht in diesem korrupten Staat auch nichts mehr aus 😕
Hoffendlich kriegen die Bankmanager auch ein paar Milliönchen ab. Alles nur 💩 hoch Drei.

Dublin
Dublin
Universalgelehrter
26 Tage 19 h

…der Steuerzahler bedankt sich… 😣

ThunderAndr
ThunderAndr
Universalgelehrter
26 Tage 21 h

und wieviel von dem Geld wird für Gehälter und Boni der unfähigen Verantwortlichen ausgegeben ?

mitredn
mitredn
Grünschnabel
26 Tage 19 h

Konn man in Italien überhaupt no wos rettn ???😊

OrB
OrB
Superredner
26 Tage 19 h

Bankmanager zur Kasse, Gehälter und Boni der letzten fünf Jahre zurückzahlen!

ivo815
ivo815
Superredner
26 Tage 19 h

Die Steuerbelastung ist so hoch, dass Unternehmen ihre Kredite nicht mehr bedienen können. Dadurch gehen Banken pleite und müssen mit jenen Steuergeldern gerettet werden, die man Unternehmen vorher abgenommen hat. Die aber können deshalb ihre Kredite nicht mehr bedienen. Dadurch gehen Banken pleite und müssen mit Steuergeldern…. Irgendwie steckt da ein gewaltiger Wurm drin, im System!

Popeye
Popeye
Superredner
26 Tage 2 h

Jein, es gibt etwas wichtigeres ; Unternehmen investieren nicht in Schulung, Bildung, jammern nur. Kredite würden leicht sonnig vergeben durch Freundln bei der Bank. Es ist in Italien schlicht eine beschissene Mentalität die viele Probleme hervor gerufen hat.

nixischfix
nixischfix
Grünschnabel
26 Tage 19 h

immer wieder die selbe Leier, was die verzocken muss der Bürger ausgleichen, zum kotzen!!
Bin sicher dass keiner von denen den Sessel räumen muss, die lachen und machen bunt weiter bis zur nächsten Pleite!!

Popeye
Popeye
Superredner
26 Tage 18 h

Italien halt Europa mit denen Schulden Berg in Geiselhaft. Man schaltet und Walter wie man will, Italien darf nicht Umfallen, sonst fällt ganz Europa um. Schande. Also erpresst Italien, deren Banken noch auf 300 Milliarden faule Kredite sitzen, wo es geht.

Sag mal
Sag mal
Superredner
26 Tage 17 h

aber unbedingt bei so einem Staat bleiben und weiter für Ihn arbeiten.Danke Berg- und Bauernvolk.

Jo73
Jo73
Grünschnabel
26 Tage 20 h

Santina, nicht weinen 😂

erika.o
erika.o
Tratscher
26 Tage 18 h

Welche Sparen sollen geschützt werden ???
Faule Kredite und faule Ausreden !!!
Natürlich ist es einfach den Steuerzahler immer aufs Neue zu belasten.
Wer hat denn hier seinen Job nicht richtig gemacht ?
Ich wär der Meinung
Bankdirektoren sollten zur Verantwortung gezogen werden und mit ihren abgezweigten Geldern gerade stehen !!!
Was bringt es heute morode Banken zu retten?
was ist morgen wenn auch diese Milliarden wiederum veruntreut und aufgebraucht sind?
Von der EU und vom Staat werden Regel um Regeln aufgestellt .
Hat sich an diese denn keiner zu halten
AUSER der kleine bereits erdrückte Steuerzahler ???

Laempel
Laempel
Grünschnabel
26 Tage 14 h

Quo usque tandem!
Wiedermal haarscharf an der Katastrophe vorbeigeschrammt. Auch andere Banken haben sich verspekuliert, zu viele faule Kredite angehäuft und schlittern klammheimlich aber im Höllentempo Richtung Abgrund. Der Steuerzahler soll sie auffangen, aber auch er ist nicht unbegrenzt belastbar und wird, wenn er sich übernimmt, mit in die Tiefe gerissen. Dann greifen auch Einlagensicherungsfonds nicht mehr, und der Staatsbankrott ist besiegelt.
Vertrauen verloren, alles verloren!
…—… SOS! (save our souls)
… — — SOM! (save our money)

wpDiscuz