Die Polizei ermittelt

Italienischer Pensionist lebte vier Monate neben toter Frau

Montag, 14. Februar 2022 | 06:25 Uhr

Die Polizei ermittelt in Rom gegen einen 64-jährigen Pensionisten, in dessen Wohnung die Leiche seiner 90-jährigen Lebensgefährtin gefunden worden ist. Die Frau, eine Französin, war im Oktober gestorben. Der Mann erklärte, er wollte sich nicht von der Frau trennen und hatte sie auf dem Diwan liegen lassen, auf dem sie gestorben war. Die Leiche wurde von einem Polizisten gefunden, der dem Mann eine Gerichtsmitteilung gebracht hatte.

Wegen des Verhaltens des Pensionisten schöpfte der Beamte Verdacht, er betrat die Wohnung und entdeckte die tote Frau. “Ich habe sie sorgfältig in Tüchern eingewickelt, wie eine Mumie. Ich wollte sie noch bei mir behalten. Ich wollte nicht, dass sie begraben wird”, berichtete der Mann laut der römischen Tageszeitung “La Repubblica” (Freitagsausgabe). Seit 15 Jahren waren die beiden ein Paar. In den letzten Jahren litt die Frau an Alzheimer.

Die Ermittler schlossen aus, dass der Mann aus finanziellen Gründen die Leiche in der Wohnung behalten habe. “Ich besuche oft die Orte, wo wir zusammen waren. Dann kehre ich nach Hause zurück, doch jetzt wartet sie nicht mehr auf dem Diwan auch mich”, berichtete der 64-Jährige.

Von: apa