Tourismus in Italien bringt hohe Einnahmen

Italienischer Tourismus feiert Rekordsommer

Samstag, 09. September 2017 | 19:34 Uhr

Für das Ferienland Italien wird der Sommer 2017 als Rekordsaison in Erinnerung bleiben. Bei der Zahl der ausländischen Besuchern wurde ein Plus von fünf Prozent gegenüber dem ohnehin schon positiven Sommer 2016 verzeichnet.

Die Regionen mit dem stärksten Besucherwachstum waren die Adria-Region Emilia Romagna (+25 Prozent) gefolgt von Apulien (+23 Prozent) und Sizilien (+22 Prozent), meldete der italienische Tourismusminister Dario Franceschini am Samstag.

Zwischen Juni und September wurden in Hotels und Ferienwohnungen 48,3 Millionen Ankünfte und 208,7 Millionen Übernachtungen gemeldet. Dies entspricht einem Plus von 2 Prozent gegenüber 2016, geht aus Angaben des Hotelierverbands Federalberghi hervor. Das Portal Airbnb meldete im Sommer in Italien drei Millionen Ankünfte und 15 Millionen Übernachtungen, was einem Plus von 20 Prozent gegenüber dem Sommer 2016 entspricht.

90 Millionen Ankünfte wurden in den Badeanlagen des Landes in den Sommermonaten Juni, Juli und August gemeldet. Das entspricht einem Plus von 16,7 Prozent. Besonders besucht waren die italienischen Museen. Diese meldeten ein Besucherwachstum von 12,5 Prozent.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Italienischer Tourismus feiert Rekordsommer"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
amme
amme
Grünschnabel
17 Tage 19 Min

decht Pleite es lond

wuestenblume
wuestenblume
Superredner
16 Tage 21 h

….und hoffentlich nicht die letzte Rekordsaison….

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
16 Tage 17 h

grad als Glück würd ich es nicht bezeichnen, dass wir in vielen Ländern Flächenbrand haben.

genau
genau
Superredner
16 Tage 15 h

@enkedu

Nja besser das Geld bleibt in Europa!!
Bei diesem türkischen Teppichdiktator würde ich generell nie Urlaub machen!

Calimero
Calimero
Tratscher
16 Tage 23 h

Immerhin eine Sparte scheint in diesem ( ohne Worte) zu funktionieren,

stief
stief
Grünschnabel
17 Tage 1 h

Da kommt Freude auf😂

Staenkerer
16 Tage 18 h

tjo, nor hoffn mir das de steuer de gezohlt werd, nit aufn weg nach rom olles versickert …

genau
genau
Superredner
16 Tage 15 h

Alle Wege führen nach Rom!!
Aber die Wege sind sehr sehr sehr lang ^^

Lingustar
Lingustar
Superredner
16 Tage 8 h

Bis nach Rom passt’s ja noch, aber DANN !! (verliert sich die Spur ins Nirwana…)

Staenkerer
16 Tage 6 h

@genau u. löchrig ..

traktor
traktor
Superredner
16 Tage 20 h

schön für die gastwirte….

kornfeld
kornfeld
Tratscher
16 Tage 19 h

Des treibt de tote wirtschoft wieder a bissl noch oben… Freit mi

Hudy17
Hudy17
Grünschnabel
16 Tage 18 h

hoff mr das es a weilele heb…

Gagarella
Gagarella
Superredner
16 Tage 6 h

Mich bekommen keine zehn Pferde, da runter!

ses
ses
Neuling
16 Tage 3 h

dir gebatnse etamo a zimmo du totscha

Jodla
Jodla
Tratscher
16 Tage 13 h

Auch in Südtirol sicher ein Rekord.
Trotzdem werden Herr Pinzger u. Co. wie jedes Jahr …. jammern

Marta
Marta
Superredner
16 Tage 5 h

dass das Personal zu teuer ist !!!!

Lingustar
Lingustar
Superredner
16 Tage 8 h

Das dürfte zum Teil darauf zurück zu führen sein, dass es in diversen anderen Ländern grad nicht so sonderlich “attraktiv” ist. 
Ich jedenfalls würde weder in die Türkei, noch nach Ägypten, Tunesien und in viele andere Länder reisen…. Do bleib i liaba Dohoam!

monia
monia
Neuling
16 Tage 7 h

Ist für den italienischen Tourismus sehr wichtig! Viele Hotels haben nämlich großen Nachholbedarf in ihren Anlagen. Und für den Aufschwung in Italien auch positiv! Hoffentlich hält es noch lange an.

mitredn
mitredn
Grünschnabel
14 Tage 5 h

Es isch schion das die Leit in Italien bleibm, obo den Schuldenberg konn wohrscheinlich nicht mehr kleaner mochn.
Do miaset a mol winiger gstohln werdn!!!

wpDiscuz