Italiens Chancen steigen

Italiens Regierung sagt Garantien für Kandidatur 2026 zu

Freitag, 05. April 2019 | 17:45 Uhr

Italiens Regierung hat staatliche Garantien für die Kandidatur von Mailand und Cortina d’Ampezzo für die Olympischen Winterspiele 2026 zugesagt. Das Dokument über die finanziellen Zusagen sei an das Internationale Olympische Komitee (IOC) gegangen, erklärte das nationale Olympia-Komitee (CONI) am Freitag in Mailand. Damit steigen Italiens Chancen auf die Spiele im Rennen gegen Schweden.

Mit der Zusage hat die Regierung in Rom einen Rückwärtssalto hingelegt. Ursprünglich war sie zerstritten, ob sie Geld für die Spiele locker machen wird. Vize-Premier Matteo Salvini von der rechten Lega erklärte, die Kosten für den Sicherheitsaufwand würden gedeckt. Der zweite Vize-Regierungschef, Luigi Di Maio von der Fünf-Sterne-Bewegung, sprach von Ausgaben für Sicherheit und Investitionen: “Das Wichtige ist, dass keine Kathedralen in der Wüste entstehen, die später niemand mehr nutzt.”

Das IOC wählt den Ausrichter der Spiele Ende Juni in Lausanne. Italien ist mit Mailand und Cortina d’Ampezzo neben Stockholm der einzige Bewerber für die Spiele 2026.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Italiens Regierung sagt Garantien für Kandidatur 2026 zu"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
herbstscheich
herbstscheich
Superredner
17 Tage 2 h

die Nordtiroler haben in einem Referendum diesem Olypia-Spektakel eine Abfuhr erteilt …

Dolomiticus
Dolomiticus
Tratscher
16 Tage 23 h

@herbstscheich
wir sollten uns nicht immer an Besserwisser orientieren…vielleicht ist es eine große Chance, die die Tiroler nicht mehr haben…

el_tirolos
el_tirolos
Tratscher
16 Tage 21 h

Weil dort sehr viel Geld in neue Infrastruktur investiert worden wäre weil einiges nicht vorhanden ist, in Norditalien werden großteils Strukturen welche für Großvetanstaltungen schon bestehen benutzt wie z.B.das Biathlonzentrum in Antholz (WM2020), die Abfahrspisten in Cortina (WM2021), die Skisprunganlage und Langlaupisten in Val di Fiemme (WM2013)…

Ich denke das wird ein olympia ohne Eingriffe in die Natur (bestehende Spoetanlagen) und ohne große Kosten (kein Neubau)

Seppl123
Seppl123
Tratscher
16 Tage 19 h

es.sind immer die länder auf olympia und wm angewiesen die dringend aufmerksamkeit brauchn und ablenken wollen.

Andreas
Andreas
Superredner
16 Tage 14 h

nor sein sie selber schuld

Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
16 Tage 8 h

träum weiter,das wird noch ein sehr teures Vorhaben =siehe Tourin 🙁

Tabernakel
15 Tage 23 h

Was lacostet die Welt. so lange wir noch goldenes Bürgereigentum verhökern können…

Mistermah
Mistermah
Kinig
15 Tage 23 h

Blödsinn. Bürgereigentum waren die Eisenbahn, die Autobahn, die Post und vieles mehr auch. Ebenso ist die Verschuldung der letzten 50 Jahren und die Zinslast auch Enteignung der Bürger. Da las ich von dir nie nichts. Jetzt ist dir die Regierung nicht sympatisch dann kommst du mit Bürgereigentum? Wenn deine Linie kohärent wäre dann ok, du hast recht. So bist du nur ein populistischer Schreier!

typisch
typisch
Kinig
15 Tage 4 h

Lacoste sitz befindet sich in paris auf dieser welt

wpDiscuz