Vasco Rossi blickt auf eine lange Karriere zurück

Italiens Rockidol Vasco Rossi feiert 40 Jahre Karriere

Donnerstag, 29. Juni 2017 | 14:23 Uhr

Auf internationaler Ebene ist er weniger populär als seine bekannteren Kollegen Eros Ramazzotti, Zucchero und Laura Pausini. Doch in seiner Heimat Italien hat Rock-König Vasco Rossi bereits eine Legende. Neben internationalen Größen ist er der einzige Musiker, der Italiens Stadien füllt. Am Samstag feiert Vasco Rossi 40 Jahre Karriere mit einem Mega-Konzert in Modena.

“Blasco”, wie der 65-Jährige von seinen Fans genannt wird, ist in seiner Heimat eine Institution. Kultsongs wie “Vita spericolata”, in der der Ex-DJ aus dem Provinznest Zocca bei Modena von einem “Leben à la Steve McQueen” träumt, “Alba Chiara” und “Liberi liberi” sind zum Manifest einer vier Generationen umfassende Fangemeinde geworden, die den Rockstar mit rauer Stimme und draufgängerischem Lebenstil abgöttisch liebt. Rossis Platten mit melodiösen Balladen und oft sozialkritischen Rocksongs dominieren ständig die Charts.

Das Mega-Konzert in einem Park von Modena mit 220.000 zahlenden Zuschauern gilt als Musikevent des Jahres in Italien. Die Tickets sind schon seit Monaten ausverkauft und werden von Schwarzhändlern im Internet zu schwindelerregenden Preisen von 2.600 Euro angeboten. Die Organisatoren bezeichnen den Event als größtes Konzert in der Musikgeschichte – was bezahlende Besucher betrifft. Vasco Rossi-Fans campieren schon seit Tagen auf dem Parkgelände bei Modena, wo Vasco auftreten wird. Das Event wird teilweise von RAI 1 und in mehreren Kinosälen live übertragen.

Das Konzert in Modena gilt als neuer Meilenstein in der Karriere des gelernten Buchhalters, der in den Siebzigerjahren den ersten privaten Radiosender Italiens, Radio Punto, gründete. Hier spielte Rossi seine ersten Songs und moderierte auch selbst. Sein erstes Album 1978 “Ma cosa vuoi che sia una canzone” erntete kaum Erfolg. Beim Songfestival von San Remo 1983, bei dem er sein Kulthit “Vita spericolata” vorstellte, landete der Rockstar mit dem schütteren Haar auf dem vorletzten Platz.

Erst mit dem dritten Album “Colpa d’Alfredo” schaffte Rossi den Durchbruch. Es folgten Probleme mit der Justiz wegen Kokainkonsum, 1984 landete Blasco im Gefängnis. Doch er schaffte stets den Neustart. Heute kann er auf eine Karriere mit über 20 Alben zurückblicken, seine Stadionauftritte sind seit Jahren ständig Riesenevents. Rossis Lebensstil ist in den letzten Jahren gesünder geworden. Die Drogenabhängigkeit ist vergessen. Blasco, der zuletzt auch mit Gesundheitsproblemen konfrontiert war, feiert zwar nicht mehr wie früher ganze Nächte lang durch, bleibt aber weiterhin kompromisslos direkt und gewinnt somit auch die Herzen jüngerer Fans.

Bei dem Konzert in Modena will Vasco Rossi alle Hits aufführen, die seine Karriere geprägt haben. “Ich werde mich wie bei meinem ersten Auftritt nackt fühlen”, kommentierte Rossi. Seinen Erfolg erklärt er mit seiner Authentizität. “Wenn ich ein Lied schreibe, bin ich wirklich ich selbst. Das spüren die Fans. Wenn jemand etwas ausdrückt, was man selbst nie sagen würde, fühlt man sich weniger einsam und das Leben wird erträglicher”, so der Rocker.

Von: apa