Jura-Professor Giuseppe Conte als künftiger Premierminister

Jurist Giuseppe Conte soll neuer Premier Italiens werden

Montag, 21. Mai 2018 | 21:03 Uhr

Italiens Fünf-Sterne-Bewegung und die rechte Lega haben Präsident Sergio Mattarella am Pfingstmontag den Juristen Giuseppe Conte als Premier einer Regierung beider Parteien vorgeschlagen. Der 53-Jährige Conte stammt aus dem süditalienischen Apulien und ist Rechtsanwalt sowie Professor für Privatrecht. Er steht der Fünf-Sterne-Bewegung nahe.

“Wir sind über diese Entscheidung stolz”, sagte Fünf-Sterne-Chef Luigi Di Maio. Nach 80 Tagen intensiver Verhandlungen könne eine “politische Regierung” mit dem Ziel entstehen, “die Lebensqualität der Italiener zu verbessern”. Im Koalitionsvertrag seien alle 20 Punkte des Wahlprogramms der Fünf-Sterne-Bewegung enthalten. “Giuseppe Conte wird politischer Premier einer politischen Regierung sein. Er ist von beiden Kräften einvernehmlich vorgeschlagen worden”, versicherte Di Maio.

Sowohl der Vorsitzende von Italiens rechter Lega, Matteo Salvini, als auch Di Maio steigen als Minister in die neue Regierung ein, die in Rom aus ihrer Zusammenarbeit entstehen sollte. “Ich und Salvini sind uns darüber einig, dass wir Teil der Regierungsmannschaft sein werden”, erklärte Di Maio laut Medienberichten vom Sonntagabend.

Indiskretionen zufolge soll Salvini zum Innenminister aufrücken, während Di Maio zum Minister für die Wirtschaftsentwicklung avancieren soll. “Ein Vertreter der Lega wird das Innenministerium übernehmen”, kündigte Salvini auf Twitter an. Der Lega-Chef gab zu, dass er gern zum Regierungschef aufgerückt wäre. Die Lega sei in der Koalition jedoch nicht stark genug.

Fünf Sterne-Bewegung und die Lega haben am Montag Präsidenten Sergio Mattarella den Juristen Giuseppe Conte als Premier einer Regierung beider Parteien vorgeschlagen. Der 53-Jährige Conte – geboren am 8. August 1964 – stammt aus dem süditalienischen Apulien und ist Rechtsanwalt sowie Professor für Privatrecht.

Auf Kritik aus Brüssel reagierte Di Maio gelassen. Man müsse der neuen Regierung Zeit geben, ihre Arbeit aufzunehmen, erst dann könne man kritisieren, so der 31-Jährige. Diese Ansicht teilt der Chef der rechten Lega, Matteo Salvini. “Niemand hat etwas zu befürchten. Vielleicht sollten einige Personen im Ausland ihre Perspektive über diese Regierung ändern. In Italien entsteht eine Regierung der Hoffnung, des Wachstums und der Zukunft. Zuerst die Italiener”, sagte der 45-jährige Mailänder nach seinem Gespräch mit Mattarella.

“Wir sind bereit, unser Abenteuer zu beginnen. Unser Koalitionsvertrag basiert auf soliden Wurzeln. Alles was wir vorgeschlagen haben, hat solide Basis und schaut in die Zukunft”, so Salvini. Zuvor hatten Salvini und Di Maio Kritik vom CSU-Europapolitiker Manfred Weber hinnehmen müssen. Weber hatte an die künftigen Regierungspartner in Italien appelliert, die Debatte über den Euro und seine Regeln umgehend zu stoppen.

“Das ist ein Spiel mit dem Feuer, weil Italien hoch verschuldet ist”, sagte der Fraktionschef der Europäischen Volkspartei (EVP). “Irrationale oder populistische Aktionen könnten eine neue Euro-Krise hervorrufen. Deswegen kann man nur appellieren und sagen: Bleibt im Bereich der Vernunft.” “Weber soll an Deutschland denken. An die Italiener denken wir”, entgegnete Salvini am Montag auf Twitter.

Erwartet wird jetzt, dass Mattarella den Regierungsauftrag erteilt. Wann dieser genau erfolgen wird, war zunächst noch unklar. Am Dienstagvormittag plant Mattarella ein Treffen mit den Parlamentspräsidenten Maria Elisabetta Alberti Casellati und Roberto Fico, denen er über die jüngsten politischen Entwicklungen berichten wird. Sollte der Staatspräsident Conte zum Premier ernennen, müsste sich dieser einer Vertrauensabstimmung im Parlament unterziehen. Hier halten Lega und Fünf-Sterne-Bewegung zusammen etwa 50 Prozent der Stimmen.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

52 Kommentare auf "Jurist Giuseppe Conte soll neuer Premier Italiens werden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
a sou
a sou
Tratscher
28 Tage 23 h

Bleibt nur zu hoffen, dass sich der gute Matarella nicht unnütz in den Weg stellt! Wenn alles da ist, was es zum Regieren braucht, hat er kein Recht, alles zu blockieren! Die beiden Parteien wurden von der Mehrheit gewählt und haben sich wie es sich gehört zusammengerauft, trotz ihrer Unterschiede! So sollte es immer sein… Respekt für DiMaio und Salvini!!

Etschi
Etschi
Tratscher
28 Tage 16 h

Als Staatspräsident hat er dazu jedes Recht….

lenzibus
lenzibus
Tratscher
28 Tage 13 h

a sou meinst du das Rigierungsprogramm ist finanzierpar!

Ralph
Ralph
Superredner
28 Tage 10 h

ein rechtsanwalt aus süditalien als capo.
das hat noch gefehlt

tim rossi
tim rossi
Grünschnabel
28 Tage 4 h

wella mehrheit? die 45% wáhla vo di 59% wosn gwàhlt hom? votretn in summe 25% vo di leit.

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
28 Tage 3 h

@Etschi ………….aber nicht moralisches Recht!

Tabernakel
27 Tage 20 h

Nicht ist zum regieren vorhanden.

a sou
a sou
Tratscher
26 Tage 19 h

@lenzibus leichter finanzierbar als das weitere Finanzieren der alteingesessenen Bonzen, mit ihren Privilegien, Pensioni doro, ecc…

tim rossi
tim rossi
Grünschnabel
28 Tage 21 h

Leit, es isch schu lächolich ödo? Die zwoa Regierungspartein votretn 1/4 vo die wohlberechtigtn Italiener (Wahlbeteiligung 0,59 * Stimmen 0,45). is Regierungsprogramm isch vo 250k Leit ougsegnt wordn – es hom jo net olla zuigstimt obo es worn a la 0,4% olla Italiena wohlberechtigt. Güita Nocht Demokratie!!!

nachgedacht
nachgedacht
Grünschnabel
28 Tage 15 h

@tim rossi
ba die früheren regierungen hot übrn regierungsprogramm ibrhaup niamets ogstimmt. zudem isch dr faktor regierungsprogramm olm die große unbekannte. also awian nochdenkn bevor so an kommentar ogibsch.
des weiteren hoff i, dass de regierung epas ordntliches af die fiaß drstellt- die vorgängr worns holt nit imstond. also lossmr sie x unhebm… sie zu verteiflen, die sel zeit bleib ins olleweil nu.

Stadtler
Stadtler
Grünschnabel
28 Tage 15 h

Mir fällt kein demokratisches Land ein, wo eine Regierung mehr als 50% der wahlberechtigten Stimmen erhalten hat. Nichtwähler interessieren sich nicht Folglich sind sie nicht mitzuzählen. Wir könnten ewig wählen und es würde nichts ändern. Diese beiden Parteien hatten als Einzelpartei am meisten Stimmen erhalten. Also sollen auch sie regieren.

Chichifaz
Chichifaz
Tratscher
28 Tage 14 h

@tim rossi
de mehrheit isch fan volk gewählt worden wos hosch du do auszusetzen des isch demokratie. und is programm hett koaner osegnen gmiasst und bisno hot sowiso ollm jeder leader selber entschieden wos programm isch und net die inder partei eingschriebenen. genau sell isch voll demokratisch!!! Wer net hingeat oder net eingschribn isch isch selber schuld koaner werd dronn ghindert! mir sein seit johren undemokratisch regiert gwortn lei fa die lobbies und dor eu…ober wenn sell fir die die wohre demokratie isch nor bitte!!

tim rossi
tim rossi
Grünschnabel
28 Tage 4 h

@nachgedacht dein nome isch a la fiktiv. les do amo durch wos dir ziele der regierung san. unmeiglich voontwortungslos und niemols, net amo onsotzweise, zu finanzieren. bitte bitte koan sella stuss schreibm!

tim rossi
tim rossi
Grünschnabel
28 Tage 4 h

@Chichifaz in wella lond lebsch du? kling nouch fantasia lond wenn du glabsch die eu regiert di und itz nimma. obo bitte, jedo konn glabm wos a will 🙂

Chichifaz
Chichifaz
Tratscher
28 Tage 22 h

mir sein ina demokratie is volk hot enschieden do konn a dr matarella nix dron ändern er muas lei beglaubigen dass die koalizion und der präsi die mehrheit homm. also lei notar spielen und basta.

Etschi
Etschi
Tratscher
28 Tage 16 h

“Ein Präsident ist kein Notar”

Chichifaz
Chichifaz
Tratscher
28 Tage 13 h

und auch kein diktator@Etschi

lenzibus
lenzibus
Tratscher
28 Tage 13 h

Chichifaz wenn sie das durchführen was im Regierungsprogramm steht ,ist Italien in einem Jahr Pleite!

Chichifaz
Chichifaz
Tratscher
28 Tage 12 h

ja sicher aber da währe auch der enorme sauhaufen aufzuräumen wenn das gelingt kann man viel geldverschwendung verhindern… bei den meisten andern ländern klappts doch auch@lenzibus

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
28 Tage 3 h

@lenzibus ……..es wird schwierig sein den PD Saustall aufzuräumen,da hat die neue Regierung viel Verantwortung,aber nicht die Schuld,das sollte man bedenken.

Dagobert
Dagobert
Superredner
29 Tage 1 h

Na dann lassen wir uns mal überraschen was uns diese Herren jetzt vorzaubern!
Bin mal gespannt ob sie den Karren versuchen aus dem Dreck zu ziehen oder ob sie “IHN” noch weiter versinken lassen? Wenn das überhaupt noch möglich ist.

Obelix
Obelix
Superredner
28 Tage 17 h

@Dagobert, mich wunder auch wie sie ihre Vorhaben finanzieren wollen. Allein die Rücknahme der Fornero- Pensionsreform und die Abschaffung der Treibstoff – Akzisen würde viele Milliarden kosten. Auch soll die Mehrwertsteuer nicht erhöht werden. Wenn nicht neue Steuern eingeführt werden, müssen sie die Ausgaben anderswo einschränken, sonst geht die Rechnung bei der Staatsverschuldung wohl nicht auf. Keine Ahnung wie sie den Spagat schaffen wollen, außer es passiert am Ende wieder einmal nicht viel Positives wenn sie endlich an der Macht sind.

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
28 Tage 12 h

@Obelix
IVA erhöhen haltest du für richtig? Du weist schon dass das „Sparprogramm“ welches der Monti eingeführt erst so richtig den Staat versenkt hat.
Beispiel Superbollo: damit sind Luxusautos von Italiens Strassenbild stark zurückgegangen. Die meisten fahren mit ausländischen Kennzeichen – die Folge, Steuereinnahmen futsch.

Obelix
Obelix
Superredner
28 Tage 3 h

Ich habe nirgends geschrieben dass ich für Steuererhöhungen bin. Im Gegenteil, es muss ein Ende haben mit dem Schröpfen der Bürger. Meine Frage und Sorge ist, wie sie ohne dem regieren und Alles finanzieren wollen.

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
28 Tage 3 h

@PuggaNagga Monti und Fornero haben nur Schäden gemacht,vonwegen “salvaitalia” Haben die Kaufkraft halbiert,die Casta nicht angegriffen nur die armen Rentner/innen-Pensionisten/innen und Milliarden verpufft.Ich würde die heute noch in die Wüste schicken.😡

One
One
Tratscher
28 Tage 2 h

@Obelix Die Antwort auf deine Frage, wie sie ihr Vorhaben finanzieren wollen, kann ich dir geben: Öffentliche Dienste! Wenn man diese anfängt zu privatisieren läuft der Laden wieder. Eigentlich ganz einfach.

Kurios
Kurios
Superredner
28 Tage 18 h

Die Trientner jammern schon dass sie dann nicht mehr soviel an Steuergelder verschwenden können.
Es genügt dass bei Projekten nicht das beste vom besten angeschafft wird. Bezahlt ja der Steuerzahler. Zum Beispiel: warum müssen öffentliche Bauten so prunkvoll aussehen. Das teuerste Material ist nicht gut genug. Sinnteure Architektenprojekte. Außenverkleidung ganzer Gebäude mit weißem Marmor, usw.
Es wird nun wohl gespart werden müssen

wellen
wellen
Superredner
28 Tage 15 h

Ende der Steuer- Pressionen für das Volk.Ende mit goldenen Pensionen und Privilegien für einige Eliten. Weniger Steuern= weniger Bürokratie und weniger Steuerflucht und Hinterziehung. Alte früher in Pension= Jobs für die Jungen. Alles Gute, neue Regierung

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
28 Tage 3 h

Wünsche der neuen Regierung das selbe.

lupo990
lupo990
Superredner
28 Tage 14 h

Ja ja,der fünfte Premier der nicht vom Volk gewählt wurde….

( System Nordkorea )

maulwurf
maulwurf
Grünschnabel
28 Tage 13 h

Der Premier wird nicht vom Volk gewählt. Er wird vom Staatspräsidenten ernannt und dann vom Parlament (gewählt durch das Volk) bestätigt oder eben nicht [siehe Artikel 92, 2. Absatz der Verfassung]. Verstanden? 

hansl 13
hansl 13
Grünschnabel
28 Tage 3 h

@maulwurf grüß Gott Fr.o.Hr Maulwurf!
Steht in der Verfassung auch drin, daß es mit der Zweisprachigkeit in Südtirol nicht so Rechtens zu geht ? Carabinieri und Polizei sowie guardia di finanza bzw Finanzamt haben da noch großen Nachholbedarf und niemand ist für solche Zustände zuständig. Auch bei Tierschutzverein ist keiner zuständig, wir brauchen einen neuen Zivilschutz für die Tiere, mit Sonderausstattung =Gummiknüppl?

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
28 Tage 16 h

O jeh, Stunde Null in Italien. Die Eliten sind abgewählt. An der Macht sind Rechtspopulisten und Revoluzzer. Eine Chance oder eine Gefahr für das Land? Sie wollen von der EU Milliarden herunterhandeln, um besonders die Erwartungen und Versprechen für die wirklich arme und oft perspektivlose Bevölkerung besonders des südlichen Stiefels zu erfüllen.
Mahlzeit Präs. Mattarella und Ministerpräs. in spe.
Regierungsgeschick und -erfahrung, der *****…, BM Raggi lässt grüßen.😊Mein Verständnis, ohne Geld koa Musik.
Europa bekommt wohl eine große Herausforderung.

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
28 Tage 12 h

Iaz wortisch amol o und schaugsch wos passiert.
Wos hobn die linkn Vorgänger dorrichtn? Steuer aui, noie Steuer eingfiart, Rentnjohr aui und Bargeldgrenze.
Und wos hots ginutzt? Nix, lei ols no schlimmer und viel teurer in Volk.
Sel holtisch du fir richtig? Onscheinend kearsch du zu di Empfänger.
Weil i orbeit net gearn fir nicht und nomol nicht und zohl Steuer wia a Tepp.

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
28 Tage 10 h

@PuggaNagga
scheinbar stott “onscheinend” bitte …

tim rossi
tim rossi
Grünschnabel
28 Tage 4 h

stimb kurt. gùita analyse. da rescht isch groasteils naivs wunschdenkn! rente mit 60, mindeschtpension vo olla supo. obo wer zoult?

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
28 Tage 15 h

zum Schluss kommt wieder ein Monti.

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
28 Tage 3 h

Gott bewahre uns vor solchen nutzlosen,gefährlichenTheoretikern!!!

algunder
algunder
Tratscher
28 Tage 14 h

Freut euch ihr Gutmenschen! Do kimp nou ollerhond auf ins zua👍👍😂😂

der echte Aaron
der echte Aaron
Tratscher
28 Tage 13 h

Gott sei dank kein ,,deppeten”  angeblichen wirtschafts Experte alla Monti. Der nur das Rentenalter für die privat Wirtschaft erhöhen konnte.

vitus
vitus
Grünschnabel
28 Tage 13 h

mir sein in der hond von süditalienern. hoffmer es beste!

brutus
brutus
Tratscher
28 Tage 16 h

…na vielleicht hat er das bessere Verhältnis zur Justiz als Belusconi!

Paul
Paul
Superredner
28 Tage 14 h

harte Zeiten für Umweltsünder ! Chi inquina ” paga “

prontielefonti
prontielefonti
Tratscher
28 Tage 12 h

uuuuuuuuund auf in die nägschte Runde! 🤗🤗 mit Foss une Boudn 🤝🤝🍾🍾🎉🎉 wou kontinuierlich 💶💶💶💶💶 durchsickert!

Staenkerer
28 Tage 5 h

jo loss se holt amoll umgongen!
warum de Vorverurteilung?
letzer können nimmer werden als es wor und isch!

knoflheiner
knoflheiner
Superredner
28 Tage 5 h

in italien steckt der koarrn tief im dreck!
 die kennen ihn itz lei nou auserziechn, nit nou weiter inni

bergeistod
bergeistod
Tratscher
28 Tage 4 h

Schon wieder einer den keiner gewählt hat

Tabernakel
27 Tage 20 h

Die Marionette soll von zwei Puppenspielern bedient werden.

Neuwahlen.

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
28 Tage 4 h

die hochzeit des Jahres

kleinerMann
kleinerMann
Tratscher
27 Tage 20 h

Schon lustig wie hier alle schon den Teufel an die Wand malen, ohne dass die neue Regierung etwas geleistet hat. Muss sagen, diese Voreingenommenheit zieht sich wie ein roter Faden durch unsere Gesellschaft. Mah, lassen wir sie endlich arbeiten und dann können wir urteilen . . .

ghostbiker
ghostbiker
Neuling
28 Tage 3 h

konn nimmer schlimmer werdn…iatz kassiern holt dei amol ordentlich ab…geat immer lei abwärts.wenn jemand glaubt do werdn amol Gehälter u.Pensionen ba Politiker gekürzt der lebt hintern Mond.

Karl
Karl
Superredner
27 Tage 18 h

Somit hätte Italien nun den 5. Premier in Folge der NICHT vom Volk gewählt wurde.  So lustig es klingt , aber der Letzte “legal” gewählte Politiker  war wirklich Silvio Berlusconi der  bei der Wahl 2008 angetreten  ist und diese gewann. Nachher kamen der Reihe nach: Monti, Letta, Renzi, Gentiloni und nun scheinbar Conte  wenn in Matarella wirklich machen lässt.  Somit wurde sogar der heutige Staatspräsident Matarella von einem “nicht legitim gewählten” Parlament ernannt. Nicht dass mir “Berlusca” fehlt aber solche unglaublichen Zustände gibt es sonst wirklich nur in Entwicklungsländern und Italien erlaubt sich all das mit über 2.300 Milliarden Euro SCHULDEN im Nacken.😂😂😂😂

wpDiscuz