Blaise Matuidi traf zum 3:0

Juve schaffte in Serie A mit 3:0-Sieg Sprung auf Rang zwei

Sonntag, 17. Dezember 2017 | 20:57 Uhr

Juventus Turin hat in der italienischen Fußball-Meisterschaft den Sprung auf Rang zwei geschafft. Der Titelverteidiger setzte sich am Sonntag im Spiel der 17. Serie-A-Runde beim Zwölften Bologna klar 3:0 durch und zog an Inter Mailand vorbei. Nur ein Zähler fehlt der “Alten Dame” auf Leader SSC Napoli. Juve ist mittlerweile vier Partien unbesiegt, dabei gab es keinen Gegentreffer und drei Siege.

Jenen am Sonntag fixierten Miralem Pjanic (27.), Mario Mandzukic (36.) und Blaise Matuidi (64.). Einmal mehr diese Saison keinen Grund zum Jubeln hatte AC Milan. Das 0:3 bei Abstiegskandidat Hellas Verona war bereits die siebente Saisonniederlage. Zudem sah Suso in der 90. Minute auch noch wegen eines groben Fouls die Rote Karte.

Antonio Caracciolo (24.), Moise Kean (55.) und Daniel Bessa (77.) machten den Überraschungssieg und die Revanche für das Out im Cup-Achtelfinale am Mittwoch (0:3) perfekt. Milan, das als Siebenter bereits 18 Zähler hinter dem Spitzenreiter liegt, fehlte jegliche Effizienz. Unter Neo-Coach Gennaro Gattuso holten sie in der Liga bisher einen Sieg, ein Remis und eine Niederlage.

Für Sassuolos Francesco Acerbi war die Partie am Sonntag bei Sampdoria Genua eine ganz besondere. Es war das 100. Pflichtspiel in Folge, das der 29-Jährige über die volle Distanz absolvierte. Seit 18. Oktober 2015 verpasste der Innenverteidiger keine einzige Partie, war also nie verletzt oder gesperrt und wurde auch nie ausgetauscht.

Neben 86 Serie-A-Spielen absolvierte der von einer Hodenkrebs-Erkrankung genesene Acerbi in diesem Zeitraum auch vier Cupspiele und zehn Partien in der Europa League, darunter zwei gegen Österreichs Rekordmeister Rapid im Oktober und November 2016. Da das Spiel am Sonntag mit einem 1:0-Auswärtssieg für den Liga-15. endete, hatte Acerbi weiteren Grund zur Freude.

Von: apa