Italienischer Arzt plant spektakulären Eingriff

Kopftransplantation: Freiwilliger gefunden

Mittwoch, 08. April 2015 | 17:32 Uhr

Turin – Der italienische Neurowissenschaftler Sergio Canavero plant eine sensationelle Operation. Wie berichtet, will er einen Kopf auf einen anderen Körper transplantieren.

Jetzt wurde bekannt, dass er bereits einen Freiwilligen gefunden hat. Ein russischer Informatiker, der an der seltenen Werdnig-Hoffmann-Krankheit leidet, will dem Muskelschwund entgehen, indem er einen neuen gesunden Körper bekommt.

Kritiker des Vorhabens sprechen jedoch von einem Fantasieprojekt, das an Dr. Frankenstein erinnere.

Bisher hat Canavero derartige Eingriffe nach eigenen Angaben nur an Affen getestet.

WAS BISHER BERICHTET WURDE (27.2.2015)

Es klingt unglaublich: Der italienische Neurowissenschaftler Sergio Canavero arbeitet daran, eine Kopftransplantation mit Erhalt aller Körperfunktionen zu ermöglichen.

2013 äußerte der Wissenschaftler der Turin Advanced Neuromodulation Group erstmals den Vorschlag. Nun soll das Projekt soweit fortgeschritten sein, dass der Patient nach dem Erwachen aus dem künstlichen Koma nicht nur überleben würde, sondern sogar in der Lage sei, sich zu bewegen, zu fühlen und mit der gleichen Stimme zu reden.

Mithilfe einer Physiotherapie würde der Patient innerhalb eines Jahres gehen können.

Canavero wird den aktuellen Stand der Forschungsarbeiten seines Teams im Juni 2015 auf der Konferenz des American Academy of Neurological and Orthopaedic Surgeons (AANOS) in Maryland präsentieren.

Er rechnet in zwei Jahren mit der Durchführung der ersten erfolgreichen Transplantation eines Menschenkopfes.

Von: ©lu