Monte Paschi kommt nicht aus der Krise

Krisenbank Monte Paschi macht 3,5 Mrd Euro Verlust

Samstag, 10. Februar 2018 | 01:39 Uhr

Die italienische Krisenbank Monte Paschi hat 2017 einen Verlust von 3,5 Milliarden Euro eingefahren. Wie das Institut am Freitag mitteilte, brachten unter anderem Kreditabschreibungen und sinkende Einnahmen dem Geldhaus aus der Toskana ein noch schwächeres Ergebnis ein als im Vorjahr.

2016 hatte die weltweit älteste Bank schon ein Minus von 3,2 Milliarden Euro verbucht. Im vergangenen Jahr gingen die Einnahmen nach Angaben der Bank um sechs Prozent zurück und der operative Verlust stieg um 40 Prozent.

Mit einem von der Europäischen Kommission abgesegneten Restrukturierungsplan will die vor einem Jahr auch mit staatlichen Milliardenbeträgen vor der Pleite gerettete Bank ab 2019 wieder Gewinne schreiben. Monte Paschi war unter anderem wegen einer hohen Zahl fauler Kredite in Schieflage geraten. Denn die langjährige Wirtschaftsflaute in Italien sorgte wie auch bei anderen Instituten dafür, dass viele Darlehen platzten. Auch Missmanagement und ein Derivate-Skandal machten der Bank zu schaffen.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Krisenbank Monte Paschi macht 3,5 Mrd Euro Verlust"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
6079_Smith_W
6079_Smith_W
Superredner
14 Tage 23 h

Die Bank vom PD…

werner66
werner66
Tratscher
14 Tage 11 h

Millionen-Kredite für Freunde und Firmen die es gar nicht gibt…..die jetzt leider, leider unschuldiger Weise wegen der Wirtschaftskriese nicht zurück zahlen können…
Hunderte Millionen mit Derivaten verspekuliert…
Aber das Geld ist ja nicht verschwunden, es hat nur den Besitzer gewechselt.

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
14 Tage 14 h

Renzi der Bankenretter??? Renzi der erneute Bankenbankrotteur!!!!Auf Kosten der Steuerzahler,und  zu solchen Versagern steht die S V P ,wo bleibt eure Glaubwürdigkeit ihr SVPler???????😡

enkedu
enkedu
Kinig
14 Tage 23 h

Italien sitzt die echten Probleme wieder mal aus.

glozzer
glozzer
Tratscher
14 Tage 11 h

und wer bezahlt das? wir (die steuerzahler)
aber kein Geld für Schulen und Kindergärten!!!!

zockl
zockl
Tratscher
14 Tage 9 h

solange die korrupte Vetternwirtschaft in Italien so weitergeht ist an eine Sanierung des Staates nicht zu denken…

GTH
GTH
Grünschnabel
14 Tage 20 h

complimenti !

moler
moler
Tratscher
14 Tage 9 h

jo zua den lodn
wo sein mir den
wenn du als hondwerker in schwierigkeitn kimmsch , wer hilft dir sem ?

oschpele , die politiker hobn do jo a konto
foscht vergessn 😡😡😡

giftzwerg
giftzwerg
Superredner
13 Tage 4 h

i wähl 5 *****

krakatau
krakatau
Superredner
4 Tage 4 h

Die ” Manager” erhalten weiterhin die Boni statt Strafe für ihr Versagen und der Steuerzahler kommt wieder (wie immer) zum Handkuss

wpDiscuz