Das Rettungsschiff "Open Arms" findet in Spanien einen sicheren Hafen

Lage auf Flüchtlingsschiff “Open Arms” eskaliert

Sonntag, 18. August 2019 | 17:51 Uhr

Die dramatische Lage auf dem spanischen Rettungsschiff “Open Arms” ist nach zweieinhalb Wochen auf hoher See eskaliert. Verzweifelte Migranten sprangen am Sonntag ins Meer – offenbar um zu versuchen, die nahe gelegene italienische Insel Lampedusa schwimmend zu erreichen. Spanien hatte zuvor der “Open Arms” offiziell Algeciras in Andalusien als sicheren Hafen angeboten.

Jedoch würde die rund 1.800 Kilometer lange Fahrt erneut mehrere Tage auf hoher See für die mehr als 100 erschöpften Migranten bedeuten. “Ich habe veranlasst, dass der Hafen von Algeciras für den Empfang der ‘OpenArms’ aktiviert wird”, twitterte der sozialistische Ministerpräsident Pedro Sanchez. Die Option, nach Spanien zu fahren, sei “höchst unwahrscheinlich”, sagte ein Sprecher der spanischen Hilfsorganisation Proactiva Open Arms der Deutschen Presse-Agentur. Die Migranten, die sich in die Fluten stürzten, reagierten offenbar auf die Nachrichten aus Spanien.

Auf einem auf Twitter veröffentlichten Video war zu sehen, wie Helfer versuchten, die Migranten aufzuhalten. Sie brachten sie schließlich wieder zurück auf das Schiff. “Wir haben seit Tagen davor gewarnt, die Verzweiflung hat Grenzen”, schrieb Proactiva-Gründer Oscar Camps.

Das spanische Fernsehen zeigte Bilder von Menschen an Bord, die Weinkrämpfe erlitten, andere reagierten wütend. Die Crew versuchte, die Menschen zu beruhigen. “Jetzt wollen sie, dass wir 950 Meilen fahren, weitere fünf Tage (…), zum am weitesten entfernten Hafen im Mittelmeer, mit einer untragbaren Situation an Bord?”, fragte Camps. Die “Open Arms” müsste von ihrer Position aus noch einmal die gesamte nordafrikanische Küste entlang fahren, um Südspanien zu erreichen.

Die Regierung in Madrid kritisierte den italienischen Innenminister Matteo Salvini wegen dessen unerbittlicher Haltung scharf und sprach in einer Mitteilung von einer “unfassbaren Reaktion” des rechten Politikers. Salvini entgegnete auf Twitter: “Wer hart bleibt, gewinnt.”

Obwohl ein Verwaltungsgericht in Rom dem Schiff die Einfahrt in die Territorialgewässer Italiens erlaubt hatte und es seit Donnerstag nur wenige Hundert Meter vor Lampedusa liegt, dürfen 107 Migranten weiterhin nicht von Bord. Salvini hatte am Samstag aber nach wochenlangem Tauziehen 27 unbegleiteten Jugendlichen erlaubt, das Schiff zu verlassen und an Land zu kommen. “Gegen meinen Willen”, wie der Politiker mitteilte – und auch nur, weil Ministerpräsident Giuseppe Conte ihn zu dem Schritt aufgefordert habe.

Unter dem Applaus der Crew und der Migranten waren die Minderjährigen von der Küstenwache abgeholt worden. Jedoch wurden die verbleibenden Passagiere anschließend offenbar wieder von Verzweiflung und Resignation übermannt. Einige Migranten hatten Augenzeugen zufolge schon seit Tagen damit gedroht, Selbstmord zu begehen oder über Bord zu springen.

“Elend sind all diejenigen, die 107 ‘namenlose’ menschliche Wesen und eine Handvoll Freiwilliger als Geiseln benutzen, um auf ihre Kosten fremdenfeindliche und rassistische Propaganda zu betreiben”, twitterte Proactiva. Kapitän Marc Reig hatte schon mehrmals vor einer gefährlichen Eskalation gewarnt. “Jede Sekunde, die vergeht, rückt die Explosion dieser Bombe näher. Entweder jemand schneidet jetzt das rote Kabel durch und deaktiviert sie, oder die ‘Open Arms’ wird explodieren”, sagte er.

Die Menschen harren zum Teil seit 17 Tagen auf engstem Raum aus. Seit die “Open Arms” in unmittelbarer Nähe von Lampedusa liegt, ist der psychologische Druck noch größer: Die Menschen haben Land in Sicht, das sie aber nicht betreten dürfen. “Die Menschen verlieren die Geduld”, sagte eine spanische Fernsehreporterin an Bord.

Spaniens sozialistische Vize-Ministerpräsidentin Carmen Calvo bezeichnete das unnachgiebige Verhalten Italiens als “unbegreiflich” und kritisierte: “Wir erleben hier das, was die Rechte und Ultrarechte in Europa macht.” Deren Verhalten sei immer besorgniserregender.

Frankreich sagte am Sonntag zu, 40 der Migranten aufzunehmen. Allerdings müssten es Flüchtlinge sein oder Menschen, die “internationalen Schutz” benötigen, berichtete die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf das Innenministerium. Sechs EU-Länder, darunter Deutschland und Spanien, hatten sich zuletzt bereits bereit erklärt, Migranten zu übernehmen. Dennoch darf die “Open Arms” bisher nicht in Italien anlanden.

In ihrer zweieinhalbwöchigen Irrfahrt hatte die “Open Arms” zeitweise fast 160 Migranten an Bord. Jedoch waren einige gesundheitlich so angeschlagen, dass sie in den vergangenen Tagen nach Malta und Italien gebracht wurden.

Südlich von Sizilien wartete auch das Rettungsschiff “Ocean Viking” mit 356 Migranten auf die Erlaubnis, in einen sicheren Hafen fahren zu können. Die Organisationen SOS Mediterranee und Ärzte ohne Grenzen (MSF) hatten die Menschen in mehreren Einsätzen in Sicherheit gebracht. MSF twitterte zuletzt: “Wir wissen, was diese im Meer geretteten Menschen durchgemacht haben. Wir kennen den Horror in Libyen, vor dem diese Menschen fliehen.”

Von: APA/dpa/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

51 Kommentare auf "Lage auf Flüchtlingsschiff “Open Arms” eskaliert"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ivo815
ivo815
Kinig
30 Tage 22 h

Nur so zur Anschauung

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
30 Tage 21 h

du hosch die folsche route ingezeichnet af der kort… dor weg zrug isch viel kürzer, als der noch italien.. sie hoben an hafen denn sie unlafen terfen:Andalusien… jo, isch 1000 mrilrn weck ober wer nit will, der hat schon hoasts jo olm! de NGOs sein kuan bissl besser! sie missbrauchen de Flüchtlinge a, um für ihre sache in dir medien zu kemmen und druck zu mochen, dass ihmene Wille geschehe…

Staenkerer
30 Tage 21 h

korsika war näher, warum nimmt nit frankreich sie auf? de kritisiern, wettern, schimpfn, ober ruhrn koan finger?
warum hot spanien so long gewortet?
warum will man das olle noch italien kemmen?
wie jetz sichtbar a de flüchtlinge?
wer hot do es sognnüber italien?
italien sicher nimmer!
und jetz, auf de provokation aufi, wähl i erst recht salvini!

Staenkerer
30 Tage 21 h

de warn schun seit a woche entn wenn se nit a mochtspiel alla kapitänin spielatn…. oder agiert man auf wunsch der flüchtlinge, de umbedingt, warum auch immer, noch italien gebrocht werdn welln???

Mistermah
Mistermah
Kinig
30 Tage 21 h

Hätte man in der Zwischenzeit locker geschafft. Korsika wäre noch näher. Scheinbar sind aber nicht nur italiens häfen gesperrt. Tunesien ist sogar um die Ecke. Von dort kann man sie ja nach Deutschland einfliegen. Natürlich will man das nicht. Man zeigt mit den Finger auf Salvini. Dazu passt das mit den Flüchtlingen jetzt gut.

sou ischs
sou ischs
Tratscher
30 Tage 20 h

tunesien….lond woi man konn herrlich urlaub mochn…..10 min seinse an lond👍🏻

Pyrrhon
Pyrrhon
Tratscher
30 Tage 20 h

Nur so …
warum wartet Spanien mehr als 2Wochen und bietet dann einen Hafen im letzten Eck an ??

kaisernero
kaisernero
Tratscher
30 Tage 19 h

Seien wir mal ehrlich!!!! Weil sie niemand will und weil es immer mehr zum kindergarten wird

Staenkerer
30 Tage 18 h

@Pyrrhon olles a obgekortetes spiel gegen salvini, gegn de lega, gegen italien! eingfadlt von de linkn!
jetz follt mir des ibiza-video ein, 🤫 ….wieso epper …?

raunzer
raunzer
Superredner
30 Tage 18 h

@ivo815
Der kürzeste Weg ist der zurück nach Libyen.

falschauer
30 Tage 22 h

dieses menschenunwürdige theater, ist einfach nur zum schämen, herr salvini hören sie doch endlich auf, auf dem rücken von menschen ihre wahlpropanda aufzubauen, es gäbe viel wichtigeres zu tun in diesem land, denn das letzte glied in der kette der leidtragenden sind wir die bürger, welche ordentlich zur kasse gebeten werden

Mistermah
Mistermah
Kinig
30 Tage 21 h

Deshalb hat Rakete auch im Fernsehinterview den Seehofer scharf kritisiert, der sie aufgefordert hat italien anzusteuern.

Staenkerer
30 Tage 20 h

a rettungsschiff woas genau das der hafn den er unsteuert für ihn zua isch, wortet so long davor bis de “lage explodiert”= sprich: er hot schi.. de ‘geretteten’ meutern, und salvini soll schuld an den schlamassl hobn?
des konnsch in deppn erzählen, denn olle ondern glabns nimmer!
do geats long schun nimmer um für gerettete hilfe zu suachn ….oder um de flüchtlinge!

JNS
JNS
Grünschnabel
30 Tage 19 h

@Staenkerer bin i gonz deinr Meinung! Wenns wirklich um Rettung gian tat warnse sicher net zu schian Spanien unzusteuern! “lehnen Angebot ab” so a Bledsinn!

Leitwolf
Leitwolf
Tratscher
30 Tage 17 h

Italien sagt seit Wochen die Häfen sind geschlossen, die NGOs wissen das!!! Welchen Teil des Satzen haben dieNGOs nicht verstanden?????! Warum fahren sie nicht in diesen Tagen nach Frankreich oder Spanien? Vielleicht weil Spanien eine Strafen über 900000 € verlangt???? Oder weil sie provozieren wollen????Dieses menschenunwürdige Spiel ist alleinige Schuld der NGOs…

Staenkerer
30 Tage 17 h

@Mistermah de frogn wos do gspielt werd und wer dahintersteckt wern olleweil mehr, es warum konn man erahnen …
des isch schmutziges kesseltreiben, nit saubre politik und schun gor nit hot es mit humanitären rettungwille zu tien!

falschauer
30 Tage 1 h

@Staenkerer endlich hosches verstondn, dass es auf kosten onderer, um wohlpropaganda geat und genau des isch die sauerei, salvini hot seine stimmen mehr als verdoppelt und der grund isch lai der und kuan onderer…bease zungen behauptn sogor dass er die ngo’s finanziert….😏

altmeraner
altmeraner
Grünschnabel
30 Tage 23 h

Wenn alle Schiffe andere Häfen anlaufen würden, wäre Salvini gleich schnell wieder weg., wie er gekommen ist. Es gab noch nie einen Minister der weniger getan hat als er. Ich kann nicht verstehen wieso, ein ganzes Land so eine Inkompetenz und Faulheit unterstützen kanm

ivo815
ivo815
Kinig
30 Tage 21 h

Genauso ist das. Hab mir mal die Mühe gemacht, Salvinis Tweets der ersten 17 Tage im August, nach Aussage zu analysieren. Fast nur absoluter Schwachsinn

falschauer
30 Tage 21 h

ganz einfach, weil sie es nicht verstehen und weil salvini imstande ist ein ganzes volk bei der nase herum zu führen

raunzer
raunzer
Superredner
30 Tage 18 h

Sowas gab es schon immer auch in anderen Ländern dieser Welt.

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
30 Tage 18 h

@ivo815
ein Schwachsinn ist ihre eigene Analyse. Aber was kann man von einem Gutmenschen erwarten. Salvine versucht zumindest für die Sicherheit der eigenen Bürger etwas zu tun und illegal eine Grenze überschreiten ist illegal ob über Land oder vom Meer.

ivo815
ivo815
Kinig
30 Tage 10 h

@der echte Aaron du scheinst auch nicht einer von den helleren zu sein. Die Tweets sind von deinem Führer und von mir nur gezählt und nach Thema geordnet worden. Im Grunde lässt sich deutlich sehen, wie der Mann sein Stimmvieh verarscht. Du bist das beste Beispiel.

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
30 Tage 20 h

salvini ist unser retter

ivo815
ivo815
Kinig
30 Tage 19 h

Ihr seid nicht zu retten

Norbi
Norbi
Superredner
30 Tage 15 h
Antwort von Ivo815 @Norbi du wirst als Angehöriger DEINES Staates in DEINER eigenen ausländischen Botschaft nur sehr schwer an einen Pass kommen. Geschweige denn jemand aus einem Dritteweltland. OK jetzt bitte verzeihen Sie mir Herr Ivo denn leider bin ich nicht so intelligent wie Sie. Als Angehöriger meines Staates bekomm ich den Pass im meinem Staat. Warum soll dich den zerreißen illegal auswandern und dann mich a meine ausländische Botschaft wenden um einen neuen zu kriegen. Ja Herr Ivo ich bin zu dumm um das zu verstehen. Trotzdem schönen Abend noch. Ach ja und noch was ich beleidige oder erkläre… Weiterlesen »
natan
natan
Superredner
30 Tage 9 h

@ivo815 fakt ist Salvini hat die Flüchtlingspolitik in Europa verändert und das hat er gut gemacht

ivo815
ivo815
Kinig
30 Tage 3 h

@natan verändert? Gut gemacht?? Erzähl mal. Es hat mehr Tote als je zuvon. Was noch?

sou ischs
sou ischs
Tratscher
30 Tage 23 h

bravo salvini👍🏻
spanisches schiff=spanischer hafen

selltatamolniatian
selltatamolniatian
Grünschnabel
30 Tage 20 h

Spanische Schiffe nach Spanien, Deutsche Schiffe wie mit Kapitänin
Rakete nach Deutschland , Französische nach Frankreich ,
dann wird es immer weniger !!!! und hört bald auf………
wieso immer alle nach Italien ??

kaisernero
kaisernero
Tratscher
30 Tage 19 h

Und jetzt hätten wir endlich jemanden am Ruder der sich eben gegen dieses “”immer nach italien”” wehren würde……..und macht es auch niemandem recht!!!!!
VOLK WAS WOLLT IHR EIGENTLICH ?

donner
donner
Grünschnabel
30 Tage 20 h

Europa wird gezwungen! Migranten (nicht Flüchtlinge) reihenweise
reinzulassen. Nicht mehr und nicht weniger. Mit Rechtstaatlichkeit hat
das schon lange nichts mehr zu tun! Eine frage der Zeit, bis sich eine
harte Gegenreaktion auf dem alten Kontinent formiert. Und dann das
grosse Geheule, wie es dazu kommen konnte.

Staenkerer
30 Tage 18 h

europa werd gezwungen olle rein zu lossn und zwingt ihrerseit italien olle aufzunehme! do salvini nit mitspielt hetzt und hetzt man gegen ihm! so schaugs aus!
des gebettel ba decondern stootn, sie freiwillig aufzunemmen, isch a lochnummer, nix onders!

kaiser
kaiser
Tratscher
30 Tage 20 h

Alle die das mit diesen NGO-Schiffen gutheissen und dafür spenden,
sollten zwangläufig auch eine Solidarbürgschaft für jeden einzelnen
dieser Migranten übernehmen müssen und dafür gerade stehen.

Bauchnoblwollwuzl
Bauchnoblwollwuzl
Grünschnabel
30 Tage 22 h

Es geht längst nicht mehr um die Flüchlinge. Es sind reine Machtspiele.

Roman
Roman
Neuling
30 Tage 19 h

Vielleicht könnte man auch einmal an die Inselbewohner in Lampedusa, Sizilien oder  Griechenlandinseln denken, die täglich von Migranten überschwemmt werden? Mein Vorschlag – für ein Jahr ein deutschen Hafen anfahren, möchte dann die deutschen Kommentare höhren.

elmar
elmar
Superredner
30 Tage 20 h

Der Kapitän gehört sofort ins Gefängnis und jene Flüchtlinge die uns Drohen sofort zurück in Ihre Heimatländer denen muss einmal erklärt werden das sie alle eine Straftat mit ihrer illegalen Einwanderung begehen und Straftäzer sollten sowieso kein Recht auf Asyl haben

Jason_Voorhees
Jason_Voorhees
Grünschnabel
30 Tage 20 h

Und wieder so ein komisches Szenario: Ein spanisches Rettungsboot harrt zweieinhalb Wochen auf offener See aus und will dann keine 5 Tage weiter in einen spanischen Hafen fahren. Warum zweieinhalb Wochen warten? Warum nicht gleich nach Spanien fahren? Wäre das Boot anstatt zu warten gleich in Spanien eingelaufen hätten die armen Teufel an Bord schon längst Land unter ihren Füßen.

kaiser
kaiser
Tratscher
30 Tage 20 h

Diese NGOs müssen so viel Verantwortung tragen und sich vorher informieren, welche Häfen in Frage kommen.

Savonarola
30 Tage 21 h

wenn diese NGO schon so viele Spendengelder und Sponsoren haben, warum tuckern sie dann mit diesen Fischerkuttern herum? Klar, dass die Situation dann dramatisch wird. In diesen 17 Tagen wären sie auch dreimal bis Spanien gekommen. Diese Fälle sind alle von langer politischer Hand vorbereitet.

Staenkerer
30 Tage 17 h

wo kemmen de spenden epper her? zommgetrogn von viele oanzelne aus mitleid?
oder decht eher von oan, oder a poor, mit hintergedonkn. ..

Staenkerer
30 Tage 23 h

aha … geht jo!
obwohl: in italien wor es schier a absolutes MUSS auf des man gebocht hot, und olle verteufelt weil se nit nochgebn hobn!
in spanien isch es a DÜRFEN für des man donkbor isch …
boades EUländer,
boade nit welten ausanonder,
boades sicher häfen,
wer konn mir den gravierend unterschied erklären?

spotz
spotz
Tratscher
30 Tage 21 h

von der Merkel hőrt man nichts mehr
schafft sie es nun doch nicht mehr???
und wo ist die EU mit den preisgekrönten Prāsidenten

auch wenn salvini nicht immer rechtens tut
dieses problem braucht 100%

kaisernero
kaisernero
Tratscher
30 Tage 19 h

Spanien wäre gross……ich frage mich warum sie dieses schiff ja fast am ende von spanien einlaufen lassen wollten…?
Malle wäre wesentlich näher!!!!!
Noch näher wäre return an die afrikanische Küste!!!!!!!!!!!
Wir können echt nicht alle aufnehmen!!!! 
Da warten noch MILLIONEN………….Leute aufwachen alle wieder dahin wo sie herkommen

donner
donner
Grünschnabel
30 Tage 20 h

geht doch😂😄😄

brunecka
brunecka
Superredner
30 Tage 18 h

Wenn sie schun is angebot nach spanien verweigern noa solln sie wieder ziruggschickt wern fa wo dei herkemm

Staenkerer
30 Tage 18 h

nor solln se holt no amoll 16 tog wortn, vieleicht welln se nor noch spanien…

kaiser
kaiser
Tratscher
30 Tage 20 h

na geht doch😄😄😄

alig
alig
Neuling
30 Tage 8 h

Salvini unserer retter bravo

ivo815
ivo815
Kinig
30 Tage 3 h

Euer? Wer seid ihr? Eine Schar Lemminge?

Zeus
Zeus
Neuling
30 Tage 8 h

Salvini hat recht

wpDiscuz