427.000 Wähler zu den Urnen gerufen

Landtagswahlen im Trentino: Wahllokale geöffnet

Sonntag, 21. Oktober 2018 | 09:05 Uhr

Trient – Gleichzeitig mit der Landtagswahl in Südtirol haben am Sonntag auch Wahlen in der autonomen italienischen Provinz Trentino (Trient) begonnen. Die Wahllokale für die Landtagswahl öffneten um 7.00 Uhr ihre Pforten. Rund 427.000 Wahlberechtigte waren aufgerufen, über die Zusammensetzung des 35 Mandate umfassenden Landesparlaments zu entscheiden. Bis 21.00 Uhr können sie ihre Stimme abgeben.

Viereinhalb Monate nach dem Amtsantritt der neuen Regierung in Rom hofft die rechtspopulistische Lega auf ihren ersten Wahlsieg im Trentino – beflügelt von der Popularität des Innenministers und Parteichefs Matteo Salvini. Die Lega setzt auf den Sieg ihres Spitzenkandidaten Maurizio Fugatti. Für ihn hatte sich Salvini mit einer mehrtägigen Wahlkampftour in der Provinz engagiert.

Der bisherige Trentiner Landeshauptmann Ugo Rossi kandidiert ein zweites Mal mit seiner Regionalpartei Partito Autonomista Trentino Tirolese (PATT), deren Vorsitzender er zwischen 2003 und 2012 war. Ohne die Unterstützung der Demokratischen Partei (PD) werden dem 55-jährigen Rossi aber kaum Chancen auf eine Wiederwahl eingeräumt. Die PD schickt den Ex-Senator Giorgio Tonini ins Rennen. Ohne Listenverbindungen nehmen die populistische Fünf-Sterne-Bewegung und die rechtsextreme Gruppierung CasaPound am Wahlkampf teil.

Insgesamt beteiligen sich 22 Wahllisten mit 699 Kandidaten an den Wahlen. Die erfolgreichste Koalition erhält 18 der 35 Sitze. Sollte sie es auf 40 Prozent der Stimmen schaffen, erobert sie sogar 21 Sitze. Ein Sitz ist der ladinischen Minderheit vorbehalten.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Landtagswahlen im Trentino: Wahllokale geöffnet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sepp2
sepp2
Tratscher
23 Tage 17 h

Im Trentino wird der Lsndeshauptmann vom Volk gewählt. warum ist das bei uns nicht möglich?

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
23 Tage 14 h

@sepp2   Weil Süd-TIROL nicht Italien ist?

sepp2
sepp2
Tratscher
23 Tage 13 h

@Gagarella

eigentlich schon. Italien geht bis zum Brenner

m69
m69
Kinig
23 Tage 13 h

@Gagarella 

SUDTIROLO IST ITALIEN!

aber sollte es jemals möglich sein, würde ich auch für einen Freistaat Südtirol sein, aber nicht so wie es die STF will!

m69
m69
Kinig
23 Tage 13 h

@sepp2 

so ist es walscher Sepp!

wie oft habe ich das gehört! “walsch” ! 🙁

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
23 Tage 13 h

@m69   Die Süd-TIROLER Freiheit ist für Selbstbestimmung.
Du möchtest nicht selbst bestimmen?

m69
m69
Kinig
23 Tage 10 h

@Gagarella 

ich möchte aber, dass auch die italiener wie ich, bleiben dürfen und dann nicht nur geduldet werden! 

comprendes?

Gredner
Gredner
Superredner
23 Tage 10 h

420.000 in Südtirol und 427.000 im Trentino, das sind laut Stocker also WEITAUS mehr im Trentino. 😉

wpDiscuz