Umweltaktivisten blockieren Umfahrung, Autolenker tragen sie von der Fahrbahn – VIDEO

„Lasst uns durch, wir müssen zur Arbeit, ihr nervt!“

Freitag, 17. Juni 2022 | 08:04 Uhr

Rom – Die Umfahrung von Rom war am Donnerstagmorgen Schauplatz unglaublicher Szenen.

Radikale Umweltaktivisten der „Letzten Generation“ und von „Extinction Rebellion“, die zwei Fahrspuren der Autobahn blockiert hatten, wurden von wütenden Autolenkern fortgetragen. Eine junge Aktivistin riskierte sogar, von einem Suv überfahren zu werden. „Ihr nervt“, so ein wütender Pendler, der in Wahrheit einen nicht jugendfreien Ausdruck verwendete. Mehrere Aktivisten, die mit ihrem Spruchband erneut die Fahrbahn besetzen wollten, wurden von aufgebrachten Autolenkern mit Gewalt von der Fahrbahn gezogen, wobei eine Aktivistin bei den Haaren gepackt wurde.

YouTube/Local Team

Es war gegen 8.30 Uhr, als zwei Gruppen von radikalen Umweltaktivisten der „Letzten Generation“ versuchten, die Umfahrung von Rom zu blockieren. Während die erste, aus fünf Aktivisten bestehende Gruppe von der Polizei noch rechtzeitig abgefangen werden konnte, gelang es den acht radikalen Umweltschützern der zweiten Gruppe auf der Höhe der Ausfahrt von Labaro, die beiden Fahrspuren zu besetzen und ihre Spruchbänder zu entrollen.

Da um diese Zeit viele Pendler die Umfahrung nutzen, um ihre Arbeitsplätze in der Ewigen Stadt zu erreichen, bildete sich vor den acht auf der Fahrbahn sitzenden Aktivisten sofort ein langer Stau. Mit dem ohrenbetäubenden Hupkonzert im Hintergrund verloren viele Autofahrer die Geduld.

Nach mehreren Aufforderungen, die Straße zu verlassen, stiegen mehrere wütende Autolenker aus ihren Fahrzeugen und begannen, die Aktivisten von der Fahrbahn wegzutragen. Zugleich kam es zu wilden verbalen Beschimpfungen und Auseinandersetzungen. „Ihr nervt“, so ein wütender Pendler, der in Wahrheit einen nicht jugendfreien Ausdruck verwendete. „Ich muss zur Arbeit“, „Geht mir aus dem Weg“, „Die Leute können nicht euretwegen zu spät zur Arbeit kommen“ und „Haut ab und lernt euch euer Brot zu verdienen“, so einige erzürnte Autofahrer. „Ihr habt das Recht zu protestieren, aber ich habe das Recht, meine Tochter zu ernähren. Lasst mich durch“, so eine aufgebrachte Pendlerin.

YouTube/Local Team

Wie schnell die Spannungen in eine Tragödie hätten münden können, zeigten jene Momente, als der Lenker eines Kia Sorrento sich weigerte anzuhalten und sein schweres Fahrzeug fortbewegte, obwohl sich eine junge Aktivistin vor dem Suv befand. Die junge Frau, die nichts davon wissen wollte, die Asphaltspur zu verlassen, entfernte sich erst, als sie riskierte, überfahren zu werden. Währenddessen versuchte ihre Kollegin, den zur Weißglut gebrachten Autofahrer zu beruhigen.

Es folgten weitere, sehr spannungsgeladene Episoden. Mehrere Aktivisten, die mit ihrem Spruchband erneut die Fahrbahn besetzen wollten, wurden von aufgebrachten Autolenkern mit Gewalt von der Fahrbahn gezogen, wobei eine Aktivistin bei den Haaren gepackt wurde.

Die weggetragenen Aktivisten gaben aber nicht auf und versuchten immer wieder, auf die Fahrbahn zurückzukehren. Selbst die Polizeibeamten mehrerer Streifen, die inzwischen eingetroffen waren, hatten alle Mühe, die Ordnung wiederherzustellen. Mehrere Aktivisten wurden zur Aufnahme ihrer Personalien zur Polizeidienststelle gebracht.

YouTube/Local Team

In einem Facebook-Beitrag, in dem die Umweltaktivisten der „Letzten Generation“ zu ihrer Aktion auf der Umfahrung von Rom Stellung beziehen, zeigen die Umweltaktivisten Verständnis für die Wut der Autofahrer, die zur Arbeit wollen, unterstreichen aber, dass dies ihre einzige Möglichkeit sei, sich Gehör zu verschaffen.

Instagram/Ultima Generazione

„Wir haben es satt, dass man uns nicht zuhört und dass so getan wird, als ob nichts passiert. Während die Flüsse austrocknen, die Felder immer schwieriger zu bestellen sind und die Lebensmittelpreise steigen, werden die Hitzewellen immer häufiger und stärker. Wir sind es leid zu sehen, wie der Kampf ums Wasser eskaliert und wie Menschen in ständiger Angst leben, ihre Kinder nicht mehr ernähren zu können. Wir haben es satt, dass all dies ständig ignoriert wird und so getan wird, als ob dies weit von uns entfernt geschehe und uns, die wir in Italien leben, nicht treffen könne, obwohl diese Probleme auch bei uns entstehen. Wir sind es leid zu sehen, dass die Regierung auf all dies nur mit Ausreden und falschen Versprechungen reagiert. Wir sind müde, aber selbst wenn ihr uns überfahren wollt, um pünktlich im Büro zu sein, nehmen wir das Risiko in Kauf, etwas dagegen zu tun“, so die Stellungnahme der „Letzten Generation“ auf ihrer Facebook-Seite.

Auch jene, die für die Ideale der Umweltaktivisten Verständnis aufbringen, hegen aber Zweifel, ob es der richtige Weg sei, zur Hauptverkehrszeit die Umfahrung zu blockieren.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

38 Kommentare auf "„Lasst uns durch, wir müssen zur Arbeit, ihr nervt!“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
andr123
andr123
Tratscher
11 Tage 9 h

Lei a Froge der Zeit jemand durchdrahnt und de Idioten übern Haufen fiahrt 💁🏽‍♂️

Fantozzi
Fantozzi
Superredner
11 Tage 8 h

und sel hett er a vollkommen recht

N. G.
N. G.
Kinig
11 Tage 5 h

Und wessen Schuld wäre das dann?

Sag mal
Sag mal
Kinig
11 Tage 5 h

@N. G.Wir wissen es und Der nicht ausstellt sollte schuld bekommen .

andr123
andr123
Tratscher
11 Tage 5 h

@Fantozzi sog i ah!

xXx
xXx
Kinig
11 Tage 1 h

@N. G. aus Strafrechlicher Sicht oder mit Hausverstand gedacht?

N. G.
N. G.
Kinig
11 Tage 14 Min

@xXx Hausverstand? Wenn man angemessen führe, würde ja nichts passieren, oder? grins

schlauer
schlauer
Tratscher
10 Tage 22 h

@ander123
Das sind keine Idioten sondern „Helden/innen“! Ich bewundere ihre Aktionen bzw. es ist traurig dass man in Bezug auf Klimaschutz usw. zu solchen radikalen Methoden greifen muss🙏
Und das kommt davon weil die Politiker nichts weiterbringen gegen den Klimawandel ausser ein andauerndes „bla bla bla“🙈

Goennenihrwichtigtuer
10 Tage 19 h

Wenn N.G. es gegentoal behaupten terf isch er glücklich… Er denkt voll out of the box und isch voll nit main stream.. GRINS…

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
9 Tage 8 h

So ist NG. Er ist ein Vorbild der Dunning-Kruger Generation

melchamuis
melchamuis
Neuling
11 Tage 9 h

Richtig so , af do Stroße hom de nicht voloren. Megn lei ze orbatn gian und et ondra auholtn

N. G.
N. G.
Kinig
10 Tage 10 h

Wer sagt das sie nicht arbeiten?
Wer nicht versteht was auf uns zukommt und die Aktivisten verurteilt, ist dumm wie Stroh! Denn da geht es nicht um Meunungen, sondern um erwiesene Tatsachen!

forzafcs
forzafcs
Superredner
11 Tage 9 h

Solche Menschen haben gar nichts verstanden! Statt die Menschen auf den Weg zur Arbeit zu behindern wäre es sinnvoller Müll im Wald aufzuheben!

VolkerRacho
VolkerRacho
Grünschnabel
11 Tage 5 h

Nun ja, Umweltverschmutzung durch Müll ist natürlich auch ein Problen, jedoch eine ganz andere Geschichte als Treibhausgasemmissionen zu reduzieren. Aber Sie haben recht, man sollte mit solchen Aktionen eher Politikern auf die Nerven gehen.

1litermuelch
1litermuelch
Superredner
10 Tage 11 h

Wia? Müll zom klauben, wos menschen wia Sie verursochen? Und ondre sollen nocher hinten nouchi raumen?
Wenn men des aso verstian soll, nocher hot unfoch poll a jeder jeglichen respekt gegenüber der natur und inserer nächsten generation verloren.
Dei gruppe tuat lieber vorsorgen, als wia drnoch in müll in wold drin zomklauben.

Gitti
Gitti
Grünschnabel
11 Tage 8 h

das Problem: mit solchen Aktionen verursachen sie mehr Zorn gegen sich als Verständnis für die Anliegen

Diogenes
Diogenes
Tratscher
11 Tage 7 h

Man ist geneigt zu hoffen, dass sie die “Letzte Generation” seien. Diese Wohlstandskinder mit Luxuslabels und Luxusproblemen! Müssen wir, die wir täglich in der Arbeitswelt und im Alltag unsere volle Leistung erbringen, vor solchen Weltuntergangs-Jammerern kapitulieren? Ganz sicher nicht!

VolkerRacho
VolkerRacho
Grünschnabel
11 Tage 5 h

Ich finde solche Aktionen auch blöd, da sie nur spalten und die falschen Personen betreffen. Stattdessen sollte man die Entscheidungstragenden auf ihrem Weg zur Arbeit auf die Nerven gehen.
Jedoch sind aussagen wie diese, auch ein Grund warum sich Aktivisten gezwungen sehen solch aufsehen eregende Aktionen durchzuführen.
Ein was für einer Blase muss man leben, um 2022 die Klimakrise immer noch nicht ernst zu nehmen?

ieztuets
ieztuets
Tratscher
11 Tage 8 h

Obr kronk isch der Olltog und der Berufsverkehr in de Städte schunn ah, olle hetzn in gonzn Tog lei meahr minonder… wenns gor kuene Aktivisten gab, noar gangs af der Welt olleweil lei gleich weiter!!!

1litermuelch
1litermuelch
Superredner
10 Tage 11 h

Find i richtig wos du do sogsch und traurig, wieviel 👎🏻 du kriags.

Storch24
Storch24
Kinig
11 Tage 7 h

Richtig so ? Mich würden die auch nerven, aber wegen denen ins Gefängnis kommen, zahlt dich nicht aus. Hier müsste die Polizei sofort eingreifen und die von der Straße entfernen.
Demonstration ist heute wahrscheinlich IN. Hauptsache nicht arbeiten, nicht zur Schule .

VolkerRacho
VolkerRacho
Grünschnabel
11 Tage 5 h

Ich finde solche Aktionen auch blöd, und sage, sie sollten ehr Politiker auf ihr weg zur Arbeit treffen. Aber glauben Sie wirklich diese Leute demonstieren nur weil sie zu fauls für Arbeit/Schule sind? Haben Sie schon mal von “argumentum ad hominem” gehört?

DerTom
DerTom
Superredner
11 Tage 8 h

so epas hon i miterleb in Venedig “no grandi navi” erst olle kassino gmocht und ols blockiert – iatz viele hobn grod wegn de groasn schiffe orbeit gfundn und iatz plärnse weil di schiffe nimmr kemmen

falschauer
11 Tage 7 h

niamand plärrt dass die kreuzfahrtschiffe nimmer durch an teil der lagune fohrn kennen, im gegenteil, i wor vor a woche auf der biennale, die stodt isch wia ollm vor lauter touris total überfordert, mir tian de leit load de dort lebn miaßn

VolkerRacho
VolkerRacho
Grünschnabel
11 Tage 5 h

Ich verstehe solche Aussagen nicht. Ist Ihnen nicht klar, dass die Leute, die die Änderung fordern, nicht die gleichen sind, als diese, die sich im Nachhinein darüber aufregen? Es heutzutage leicht seiner Meinung kund zu tun, deshalbt wird es immer Leute geben die damit unzufrieden sind, wie es geräde läuft.

DerTom
DerTom
Superredner
11 Tage 4 h

@falschauer die stodt isch in zwei meinungen – leider orbeiten sehr viele mit de kreutzschiffe und nit lei mit den normalen turis

Hustinettenbaer
11 Tage 5 h

Bei allem Verständnis für den Fahrerzorn. 
Hallo, geht´s noch ? Auf´s Überfahren anlegen, an den Haaren wegziehen, lässt Zweifel an der Fahrereignung aufkommen.

Und weshalb die Einsatzkräfte weder Demo-Manschgerl noch die Gewalttätigen in den Griff bekommen, darüber sollte sich die oberste Leitung mal ganz schnell Gedanken machen.
Denn das war nicht die erste und letzte Aktion.
“Klimaaktivisten kleben sich auf Straße fest und fordern von Habeck „Lebenserklärung“
Klimademo auf Münchener A95: Aktivisten kleben sich auf Straße fest – Deutschland – FOCUS Online

Doolin
Doolin
Kinig
11 Tage 3 h

…ist in Italien strafrechtlich zu verfolgen als “interruzione di pubblico servizio”…
😆

Rose
Rose
Grünschnabel
11 Tage 9 h

Also,das hat nichts mehr mit Umwelt zu tun! “Ausgeschaltene Hirne” bezeichne ich so etwas!
Dazu reskieren sie noch ihr Leben,aber leider sind danb wieder Unschuldige im Spiel! Menschen diggen immer mehr aus😢

Grünschnabel
11 Tage 6 h

Schwieriges Thema: den arbeitenden Menschen auf den Sack gehen – ist immer blöd – die Aktivisten sollen bei der Politik vorstellig werden , die auch die Entscheidungen treffen.

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
11 Tage 6 h

Ab in den Müll damit.

N. G.
N. G.
Kinig
11 Tage 5 h

Das italienische Arbeitnehmer Menschen die sie am Arbeiten hindern, von der Strasse tragen…. GRINS, dachte nicht, dass ich das noch erlebe! Da muss die Geldnot schon groß sein… GRINS

Sag mal
Sag mal
Kinig
11 Tage 7 h

Die würd ich nirgendwo hintragen.

xXx
xXx
Kinig
11 Tage 1 h

Oh, ich kann die Motivation dieser fanatischen Vollpfosten vollkommen verstehen, das Problem ist nur das ihr den Umweltschutz und ALLEN die sich ernsthaft und vernünftig damit beschäftigen einen Bärendienst leistet. Wegen euch wird jeder der auch nur ein klein wenig grün denkt als fanatischer Spinner abgestempelt.

Gustl64
Gustl64
Superredner
11 Tage 2 h

Recht haben sie und drängen sie zur Seite. Mit ihren Aufmärschen verursachen sie Verkehrsstau und somit Luftverschmutzung.

hundeseele
hundeseele
Universalgelehrter
11 Tage 48 Min

Könnten ja auch in Regierungs-und Sitzungssäle gehen und dort die Stühle der Abgeordneten und Politiker besetzen,vielleicht hilft das mehr als arbeitenden Menschen den Zorn in den Kopf zu treiben,denn die können eh nichts ändern-wenn dann gleich den Nerv treffen! Also liebe ……. auf in die Parlamentssitze!

gustav
gustav
Tratscher
10 Tage 4 h

ganz dicht ranfahren , so das ca 10 cm platz bleibt und dann auf die hupe …..
so 10 minuten reichen 
ich denke , der lärm ist gut für deren hirn 

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
9 Tage 8 h

Terroristen gehören eingesperrt.

wpDiscuz