Schneefälle in der Lombardei

Lawinengefahr – Skiort Livigno abgeschnitten

Montag, 22. Januar 2018 | 08:55 Uhr

Nach heftigen Schneefällen in den Alpen war der renommierte Skiort Livigno in der Lombardei abgeschnitten. Die Straße, die zur Ortschaft führt, musste wegen Lawinengefahr geschlossen werden, berichteten italienische Medien. Am Montagvormittag wollten die Behörden entscheiden, ob die Verbindung wieder geöffnet werden kann.

Schneefälle gingen auch in Südtirol und der Region Abruzzen nieder. In der Apennin-Ortschaft Roccaraso wurden zwei Skifahrer von einer Lawine erfasst. Einer der beiden wurde verletzt. Am Samstag war ein italienischer Wintersportler in der piemontesischen Ortschaft Sestriere in einer Lawine ums Leben gekommen.

Von: apa