Hamilton war der schnellste bei den Testfahrten

Mercedes am ersten Testtag voran – Vettel fehlte erkrankt

Donnerstag, 20. Februar 2020 | 01:45 Uhr

Den Auftakt zu den Formel-1-Testfahrten bei Barcelona hat am Mittwoch Mercedes dominiert. Die erste Tagesbestzeit sicherte sich Titelverteidiger Lewis Hamilton (1:16,976 Minuten) vor seinem Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas, der 0,337 Sekunden langsamer war. Zusammen drehten sie im W11 173 Runden – mehr als jeder andere Rennstall. Ferrari-Mann Sebastian Vettel fehlte krankheitsbedingt.

Die drittbeste Zeit fuhr der Mexikaner Sergio Perez (+0,399) im Racing Point, der ebenfalls einen Mercedes-Motor im Heck hat. Danach folgte Max Verstappen (0,540), der Niederländer absolvierte den kompletten Testtag alleine im Cockpit seines Red Bull. Mit 168 Umläufen setzte der 22-Jährige den Topwert. Verstappen drehte sich zwar auch zweimal von der Strecke, eine rote Flagge löste er aber nicht aus.

1,313 Sekunden zurück lag der einzige Ferrari, der am Mittwoch im Einsatz war. Der Monegasse Charles Leclerc spulte entgegen den ursprünglichen Planungen das Programm für die Scuderia ab, da sein Mitstreiter Vettel wegen einer nicht näher definierten Krankheit fehlte. Der viermalige Weltmeister fühlte sich laut einer Ferrari-Sprecherin “nicht toll” und übergab daher an Leclerc, der den Tag als Elfter beendete.

Bemerkenswert ist, dass Hamilton seine Zeiten am Nachmittag auf dem C2-Reifen, der zweithärtesten Mischung, bewerkstelligte. Trotzdem war der Brite eine gute Sekunde schneller als Vettel bei seiner Bestzeit am ersten Testtag 2019.

Hamilton zeigte sich nach dem ersten Testtag sehr zufrieden. “Heute war ein guter Tag und ein richtig schöner Auftakt für uns alle. Gerade wenn man bedenkt, dass hinter uns eine lange Pause liegt. Hier dann mehr als 170 Runden zurückzulegen, zeigt, wie hart alle über den Winter gearbeitet haben”, sagte der Brite am Mittwochabend.

“Wir werden einen Schritt nach dem anderen machen und gutes Feedback vom Auto bekommen. Wir haben viele Daten, die wir nun analysieren müssen und wir werden weiter pushen”, fügte Hamilton hinzu. “Es ist sehr schön, dass wir neben der guten Zuverlässigkeit auch positives Feedback von beiden Fahrern erhalten haben. Sie bescheinigen dem Auto ein gutes Handling und freuen sich darauf, über die nächsten Testtage etwas mehr aus ihm herauszuholen”, meinte Mercedes-Technikchef James Allison.

In Katalonien werden noch bis zum Freitag Probeläufe absolviert. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren haben die Formel-1-Teams vor dem ersten Grand Prix des Jahres nur noch sechs statt acht Übungstage. Das Auftaktrennen findet am 15. März in Melbourne statt.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz