Stones-Frontmann gab sich Kunst-interessiert

Mick Jagger besichtigt privat Michelangelos David in Florenz

Samstag, 23. September 2017 | 13:16 Uhr

Rolling Stones-Frontmann Mick Jagger (74) hat privat die Galleria dell ́Accademia in Florenz besucht und dabei lange Michelangelos Meisterwerk “David” bewundert. Begleitet wurde der britische Altrocker bei seinem Besuch am Freitagabend von der Direktorin der Galerie, Cecilie Hollberg, berichtete die italienische Nachrichtenagentur ANSA am Samstag.

Lang hielt Jagger auch vor einer aus rund 300 Musik-Instrumenten von unermesslichem Wert – darunter mehrere Stradivari-Geigen – bestehenden Sammlung der Medici-Familie inne. “Er war begeistert. Er wollte begreifen, wie jedes einzelne Instrument funktioniert”, berichtete Hollberg.

Jagger ist mit den Rolling Stones in die Toskana gereist. Am Samstagabend ist in der vor allem für den italienischen Komponisten Giacomo Puccini bekannten Stadt Lucca das einzige italienische Konzert im Rahmen der aktuellen Tour der Band vorgesehen. 55.000 Fans kommen dafür nach Lucca, wo daher schärfste Sicherheitsvorkehrungen ergriffen wurden. Schwarzhändler boten Karten für das Konzert für 1.000 Euro an.

Zuletzt waren die Rolling Stones vor drei Jahren in Rom aufgetreten. Am vergangenen Samstag gaben sie in Spielberg ihr einziges Österreich-Gastspiel von 95.000 Fans.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz