United hatte gegen Milan schon wie der Sieger ausgesehen

Milan kommt im EL-Schlager bei Manchester United spät zu 1:1

Freitag, 12. März 2021 | 05:57 Uhr

AC Milan hat Manchester United im Achtelfinal-Schlager der Fußball-Europa-League mit einem Tor in der Nachspielzeit ein 1:1 abgetrotzt. Der Vorteil für das Rückspiel am kommenden Donnerstag liegt nun beim italienischen Tabellenzweiten. Exzellent ist die Ausgangsposition für die AS Roma nach einem 3:0 gegen Schachtar Donezk und Ajax Amsterdam nach einem Heim-3:0 gegen die Young Boys aus Bern.

Weit offen ist das Tor Richtung Viertelfinale auch für Villarreal durch ein 2:0 bei Dynamo Kiew und für die Londoner Großclubs Tottenham und Arsenal. Englands Stürmerstar Harry Kane schoss den WAC-Bezwinger mit einem Doppelpack (25., 70.) zu einem Heim-2:0 gegen Dinamo Zagreb. Arsenal jubelte beim 3:1 gegen Olympiakos Piräus über drei Auswärtstore. Ein solches ließ Granada beim 2:0 gegen den Rapid-Schreck Molde nicht zu. Slavia Prag und der frisch gebackene schottische Champion Glasgow Rangers trennten sich 1:1.

Milan trat im Old Trafford ersatzgeschwächt an, zeigte aber auch ohne Zlatan Ibrahimovic oder Hakan Calhanoglu zunächst ein überzeugendes Auswärtsspiel. Zweimal zappelte der Ball im United-Netz, die Tore zählten aber wegen Abseits und eines Handspiels nicht. Das Tor machte dann der Titelträger 2017. Amad Diallo traf per Kopf nach sehenswerter Chip-Vorlage von Bruno Fernandes (50.). Der dänische Abwehrrecke Simon Kjaer sicherte den “Rossoneri” per Kopf nach einem Corner den wichtigen Auswärtstreffer (92.)

Villarreal wiederholte das gute Hinspiel-Ergebnis vom Salzburg-Duell im Sechzehntelfinale. Pau Torres (30.) und Raul Albiol (52.) erzielten in Kiew gegen den ukrainischen Tabellenführer die Tore für den spanischen Tabellen-Siebenten.

Arsenal bejubelte zunächst ein Weitschusstor von Martin Ödegaard unter Mithilfe des Goalies (34.), fing sich dann aber den fast obligatorischen Gegentreffer ein. Youssef El-Arabi (58.) hauchte den Griechen Hoffnung ein, die Gabriel (80.) per Kopf und “Joker” Mohamed Elneny (85.) am Ende drastisch minderten.

Letztlich ungefährdet war Ajax beim 3:0 gegen die Young Boys. Die Tore von Davy Klaasen (62.), Dusan Tadic (82.) und Brian Brobbey (92.) fielen allesamt nach der Stunden-Marke. Der Schweizer Tabellenführer, der zuletzt Bayer Leverkusen eliminiert hatte, fabrizierte nur einen Torschuss. Die Roma gewann mit demselben Ergebnis. Lorenzo Pellegrini (27.), China-Rückkehrer Stephan El Shaarawy (73.) und Gianluca Mancini (77.) trafen gegen Donezk.

Von: apa