Stichwahlen in Italien mit niedriger Wahlbeteiligung

Mitterechts-Lager holt sich Venedig

Montag, 15. Juni 2015 | 08:53 Uhr

Venedig – Zwei Millionen Italiener waren gestern zu Stichwahlen aufgerufen. Dabei konnte sich das Mitterechts-Lager durchsetzen. Insgesamt gehen fünf Provinz-Hauptstädte an das Mitterechts-Lager, vier an Mittelinks.

Auch in der Lagunenstadt Venedig wird künftig der Mitterechts-Kandidaten Luigi Brugnaro regieren. Er hat seinen Konkurrenten Felica Casson, der im ersten Wahlgang noch geführt hatte, geschlagen.

Laut Medienberichten stellt der M5S keinen Bürgermeister in einer Hauptstadt.

Die Wahlbeteiligung sank bei den Stichwahlen auf 47 Prozent.

Von: ©lu