In Lübeck treffen sich die Spitzendiplomaten der G7-Staaten

Mogherini warnt vor griechischem Ausscheiden aus Euro-Zone – VIDEO

Mittwoch, 15. April 2015 | 07:46 Uhr

Lübeck – In Lübeck hat am Dienstag das Treffen der Außenminister der G7-Staaten begonnen. Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier nahm zum Auftakt auch ein Bad in der Menge in der Hansestadt und traf dabei auf ihm sehr freundliche gesonnene Menschen: "Ja. es tut mir leid, dass wir ein bisschen Belastung für die Stadt mit uns bringen. Aber keiner der Konflikte, die wir besprechen, erledigt sich von selbst, und deshalb werben wir um Verständnis dafür."

Doch es war nicht nur ein Heimspiel für die hohen Diplomaten der sieben mächtigen Industrienationen: Erneut wie schon am Vortag demonstrieren Hunderte Menschen in der Innenstadt gegen die Politik der G7-Staaten.

Während einer Podiumsdiskussion warnte die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini eindringlich vor einem Ausscheiden Griechenlands aus der Euro-Zone. Die Italienerin sagte, wenn ein Land scheitere, dann scheitere das gesamte System. Die anderen EU-Länder müssten verstehen, dass es nicht nur um Griechenland gehe, sondern auch um ihre eigenen Interessen. Die EU solle deshalb "Flexibilität zeigen".

Zu den G7-Staaten gehören die USA, Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien, Japan und Kanada. Russland zählt aus Anlass des Ukraine-Konfliktes nicht mehr zu diesem Kreis von wichtigen Staaten der Erde.

Von: Reuters