Immer noch Unklarheiten nach Freispruch für Knox und Sollecito

Mordfall Kercher: Guede fordert Wiederaufnahme des Prozesses

Donnerstag, 09. April 2015 | 11:59 Uhr

Perugia – Nach dem Freispruch der US-Amerikanerin Amanda Knox aus Seattle und ihres Ex-Freundes Raffaele Sollecito will nun der gebürtige Ivorer Rudy Guede einen Antrag auf Wiederaufnahme des Prozesses stellen. Obwohl er wegen Beihilfe zum Mord verurteilt worden war, ist er der einzige, gegen den ein Urteil im Mordfall der britischen Austauschstudentin Meredith Kercher gefällt wurde.

Der 29-Jährige wurde von einem italienisch Paar adoptiert und lebt seit seinem sechsten Lebensjahr in Perugia. Er wurde am 28. Oktober 2008 im Rahmen eines Schnellverfahrens zu 30 Jahren Haft verurteilt. Nach dem Berufungsverfahren wurde das Strafmaß auf 16 Jahre gekürzt.

Raffaele Sollecito hat unterdessen angekündigt, eine Entschädigung für seine vierjährige Haftstrafe zu fordern. Im Jänner 2014 waren Sollecito und Knox noch zu 25 bzw. 28 Jahren Haft verurteilt worden.

Von: ©mk