Maestro Ennio Morricone starb im Alter von 91 Jahren

Morricones letztes Werk wird im Theater von Genua aufgeführt

Mittwoch, 29. Juli 2020 | 09:14 Uhr

Im Theater “Carlo Felice” von Genua wird am Freitag erstmals das letzte Werk aufgeführt, das der am 6. Juli verstorbene Filmmusikkomponist Ennio Morricone vor seinem Tod geschrieben hat. Das Stück wird bei einem Konzert zur Feier der am kommenden Montag geplanten Einweihung der neuen Brücke von Genua aufgeführt. Dirigiert wird das Werk von Morricones Sohn Andrea.

Die neue, vom Stararchitekten Renzo Piano gebaute Brücke ersetzt das im August 2018 eingestürzte Autobahnviadukt Morandi. Bei der Tragödie kamen 43 Personen ums Leben. 600 Personen wurden obdachlos, da die Brücke beim Einsturz mehrere Wohnhäuser beschädigte. An der Einweihung der neuen Brücke beteiligen sich am Montag der italienische Präsident Sergio Mattarella und Premier Giuseppe Conte.

Im Theater Carlo Felice wird erstmals das Stück “Tante pietre a ricordare” (Viele Steine zur Erinnerung) aufgeführt, das Morricone in Andenken an die Opfer der Morandi-Brücke komponiert hatte. Das Werk für Orchester und Chor ist das letzte, an dem der 91-jährige Morricone gearbeitet hatte. Der Maestro hätte es selbst im Theater von Genua dirigieren wollen, er wird jetzt am Podium von seinem Sohn Andrea ersetzt, der wie sein Vater Dirigent und Komponist ist. Morricone war vom Theater “Carlo Felice” und der Gemeinde Genua beauftragt worden, ein Stück für ein Konzert anlässlich der Brückeneinweihung zu schreiben. Er schenkte sein Werk der Stadt.

“Dieses Konzert ist eine Hommage an die Stadt Genua, die wegen der Brückenkatastrophe viel gelitten hat, jedoch die Kraft gefunden hat, in die Zukunft zu schauen”, sagte der Bürgermeister von Genua, Marco Bucci. In knapp über einem Jahr wurde die neue Brücke von Renzo Piano wieder aufgebaut.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz