Sechs Personen wurden verletzt

Nach Angriff auf Afrikaner Rassismusdebatte in Italien

Sonntag, 04. Februar 2018 | 13:18 Uhr

Nach dem Angriff auf Afrikaner im italienischen Macerata ist in Italien eine heftige politische Debatte über Rassismus und Ausländerhass entbrannt. Bei den Angeschossenen handelt es sich insgesamt um fünf Männer und eine Frau, die aus Mali, Ghana, Nigeria und Gambia stammen. Dass der Schütze aus Fremdenhass gehandelt habe, sei unbestreitbar, berichtete Innenminister Marco Minniti.

“Uns steht ein weiterer Monat Wahlkampf bevor. Die Gefahr, dass Hass zu neuer Gewalt führt, ist äußerst groß”, sagte Minniti laut der Mailänder Tageszeitung “Corriere della Sera”. Er appellierte an die Parteien, die Wahlkampftöne zu dämpfen. Das Thema Migration ist zurzeit ein zentrales Thema der Wahlkampagne.

Regierungschef Paolo Gentiloni warnte vor einer “Gewaltspirale”. “Hass und Gewalt werden es nicht schaffen, uns auseinanderzutreiben”, sagte der Premier am Samstag in Rom. Er rief die Parteien zu “Verantwortungsbewusstsein” und zum Verzicht auf gewalttätige Wahlkampfpropaganda auf. Der Vorsitzende der ausländerfeindlichen Lega, Matteo Salvini, distanzierte sich von der Schießerei, machte aber zugleich eine ungeregelte Einwanderung für soziale Konflikte verantwortlich.

Die Schüsse waren am Samstagvormittag an verschiedenen Orten in der Provinzhauptstadt in der Adria-Region Marken gefallen. Sechs Personen wurden verletzt. Ein afrikanischer Migrant wurde schwer verletzt und musste operiert werden. Der Täter, ein 28-jähriger Italiener mit Verbindungen zu rechtsextremistischen Kreisen, habe eine “Borderline”-Persönlichkeit, berichtete ein Freund des Mannes. Der Tatverdächtige wurde in ein Gefängnis nach Ancona gebracht. In der Wohnung des 28-Jährigen wurde rechtsextremistisches Propagandamaterial sowie eine Ausgabe von Hitlers “Mein Kampf” beschlagnahmt.

Der Mord an einer 18-jährigen Römerin, die angeblich von einem nigerianischen Drogendealer getötet worden ist, sei der Grund, der Luca T. zur Schießerei in Macerata bewogen hoben, hieß es aus Ermittlerkreisen. Die Teenagerin war am Montag aus einer Drogenentzugsanstalt bei Macerata verschwunden, in der sie sich seit wenigen Tagen wegen ihrer Rauschgiftprobleme aufgehalten hatte. Die Trolleys mit ihrer Leiche waren am Mittwoch auf einer Landstraße in Pollenza nahe Macerata von einem Mann bemerkt worden, der die Polizei informierte. In der Wohnung des Nigerianers wurden die blutbeschmierten Kleider der jungen Frau und ein Beil gefunden, mit dem der Täter die Leiche zerstückelt haben soll. Der Nigerianer bestreitet die Vorwürfe.

Die Lage der sechs im Krankenhaus eingelieferten Verletzten sei stabil, teilten inzwischen die Ärzte mit. Niemand sei in Lebensgefahr. Bei den Verletzten handelt es sich um Migranten im Alter zwischen 22 und 33 Jahren.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Nach Angriff auf Afrikaner Rassismusdebatte in Italien"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mastermind
Mastermind
Tratscher
18 Tage 23 h

Man behandelt also die Symptome, aber nicht die Ursache, aber die Europa transformiert sich immer mehr zum Kontinent der Realitätsverweigerer, jeden Tag kommen mehr und mehr Leute aus Kulturen die wir uns unterordnen sollen, da wir uns integrieren müssen und nicht anders herum, einige wehren sich dagegen auch wenn es nichts bringt. Europa wird die Geister nicht mehr los, die es rief aus ganzer Welt.

Iceman
Iceman
Tratscher
18 Tage 22 h

kannst du mir drei Beispiele nennen wo du dich unterordnen oder in deren Kultur integrieren musstest?
Hast du durch Immigranten persönlich Nachteile erfahren oder hat dich schon jemals einer von denen bedroht?

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Superredner
18 Tage 10 h

@Iceman

Kannst ja mal die Pendler fragen die jeden Tag mit dem Regionalzug fahren.

Iceman
Iceman
Tratscher
18 Tage 3 h

na ja, etwas mehr als eine banale und pauschalisierende Antwort habe ich auf meine Frage auch nicht erwartet. Es ist genau dieses Phänomen, dass Menschen die kaum in Kontakt mit Ausländern stehen, die größten Vorurteile und Ängste vor diesen haben.
 

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
19 Tage 48 Min

die Türkei führt in Nordsyrien gerade einen Vernichtungskrieg.

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Superredner
18 Tage 23 h

interessiert uns nicht, noch weniger was die Saudis im Jemen machen.

Wichtig ist wer das Superstar-Bachelor-Dance-Dschungelcamp gewonnen hat

Septimus
Septimus
Superredner
18 Tage 22 h

@6079_Smith_W …jo leider…die Dekadenz schreitet voran..

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
18 Tage 20 h

@6079_Smith_W

a ja, entschuldigung für die Störung 😁

witschi
witschi
Universalgelehrter
19 Tage 1 h

mann mit border line persönlichkeit? in die psychiatrie und basta. wird sicher als unzurechnungsfähig verurteilt. das sind wirklich arme menschen, die nichts für ihr tun dafür können. da musste man früher durchgreifen und ihn einweisen

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Superredner
19 Tage 1 h

So einer hat dann Führerschein und Waffenschein…🙈😱

Staenkerer
19 Tage 53 Min

wenn de psychische kronkheit bekannt wor und sein fanatismus genauso hätte man afrüher mit a therapie unfongen kennen!
schod das man des nit verhindern hot!
ober abgesehen ob er daran leidet, wer willkürlich auf menschen schießt muaß an großn teggn hobn, egal wie der nor genannt werd!

ivo815
ivo815
Kinig
18 Tage 23 h

„Er rief die Parteien zu “Verantwortungsbewusstsein” und zum Verzicht auf gewalttätige Wahlkampfpropaganda auf.“ Wie soll das bitte gehen? Es gibt Parteien, die bauen ausschließlich darauf auf.

Pork
Pork
Tratscher
18 Tage 18 h

ivo,
ja, kommunistische und/oder linksextreme Parteien gibt es wie Sand am Meer.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
18 Tage 10 h

Zum Glück nur einige wenige. Unsere eigenen Shreihälse bellen, aber beißen nicht. Die sind harmlos. Bei allem Gemeckere unserer hauseigenen Oppositionspolitiker kann ich mich nicht an einen einzigen Aufruf zur Gewalt er innern.

lord schnee
lord schnee
Grünschnabel
18 Tage 22 h

dass rassismus ein krankheit des menschlichen geistes ist wissen wir wohl am allebesten. der rassistische antisemitismus hat vielen damaligen zeitgenossen wie eine wahrheit eingeleuchtet, so dass jüdische menschen ohne bedenken preisgegeben, verachtet, vertrieben, ausgebeutet, gedemütigt und ermordet werden konnten. uns nachfahren war schlagartig klar, dass die zeitgenossen nichts als einem eigenen trugbild aufgesessen sind. das sollte uns wahrhaftig misstrauisch machen, wenn heute wieder vermeintlich klar ersichtliche realitäten gepredigt werden.

lord schnee
lord schnee
Grünschnabel
18 Tage 4 h

eigentlich leute kann man da keine rote daumen verteilen. das ganze ist einfach nur wahr und keine meinung. mir ist der ganze zauber um die daumen ein rätsel: du siehst meine blauen augen. ich sage: ich habe blaue augen. du drückst auf den roten daumen.😂😂😂 oder: du siehst meine grünen augen. ich sage ich habe blaue augen. du drückst den grünen daumen😂😂😂

Aurelius
Aurelius
Tratscher
18 Tage 20 h

Rassismus ist aufs schärfste zu Verurteilen, genau so wie Angriffe die von Ausländern aus gehen…
Die Menschen kennen beinahe nur mehr Hass und Gewalt. Das Böse nimm überhand. Es muss such Grundlegend was ändern, sonst gehen wir düstere Zeiten entgegen….

Ralph
Ralph
Superredner
18 Tage 20 h

Deitschland schafft es, Italien erst recht!…

andr
andr
Tratscher
18 Tage 11 h

Den wernse dolegn sell isch sicho von der zerstückelt Frau redet niemand mehr (isch zu grausig)

Bazi
Bazi
Neuling
18 Tage 11 h

…a logische Folge drr politischen Entwicklung- ober wenn der Mensch des Mensch-Sein vergisst nor werds heftig

wpDiscuz