Regionalpatriotismus in Italien wächst

Nach Referendum fordern weitere Regionen Norditaliens mehr Autonomie

Dienstag, 24. Oktober 2017 | 12:20 Uhr

Nach dem Autonomie-Referendum in Lombardei und in Venetien wächst in ganz Italien der Regionalpatriotismus. Auch andere norditalienische Regionen stellen nun Forderungen nach mehr Autonomie. Der Präsident von Ligurien, Giovanni Toti, kündigte am Dienstag an, auch ein Autonomie-Referendum in seiner Region anzustreben.

“Von mir aus sollten alle italienischen Regionen ein Sonderstatut haben. Wir sind in Ligurien zu unserem Referendum bereit”, sagte der Spitzenpolitiker der rechtskonservativen Oppositionspartei Forza Italia um Ex-Premier Silvio Berlusconi, in einem Interview mit der römischen Tagezeitung “Il Messaggero” am Dienstag. Die zentrale Frage sei, wie viel Geld die Regionen an die Zentralregierung überweisen müssten. Das Autonomie-Referendum am Sonntag sei der Beginn eines Matches, bei dem das Thema der Steuerautonomie im Vordergrund stehe, gewesen, so Toti.

Auch die von der Mitte-Links-Partei PD regierte Region Emilia-Romagna, die gemeinsam mit der Lombardei und Venetien als Italiens Wirtschaftsmotor gilt, drängt auf mehr Autonomie. Italiens Premier Paolo Gentiloni hatte daher vergangene Woche mit dem Präsidenten der Region Emilia Romagna, Stefano Bonaccini, eine Absichtserklärung zum Thema Autonomie unterzeichnet. Auf bilateraler Ebene sollen Bereiche geprüft werden, in denen die Autonomie der norditalienischen Region in Einklang mit der Verfassung erweitert werden könne, hieß es in einer Mitteilung der Regierung.

Ex-Premier Silvio Berlusconi hatte im Vorfeld der Autonomie-Befragung am Sonntag gefordert, dass auch in allen anderen italienischen Regionen, die über kein Sonderstatut verfügen, ähnliche Referenden wie am Sonntag in der Lombardei und Venetien abgehalten werden sollen.

Fünf der 20 italienischen Regionen – Trentino-Südtirol, Friaul-Julisch Venetien, Aostatal, Sizilien und Sardinien – verfügen über ein Sonderstatut, das ihnen wegen sprachlicher Minderheiten oder regionalen Besonderheit größere Autonomie, vor allem im Umgang mit Steuergeldern, sichert.

Von: apa