Operation am falschen Oberschenkel

Neapel: Mann stirbt nach Ärztepfusch

Sonntag, 19. Juli 2015 | 08:36 Uhr

Boscotrecase – Der 86-Jährige, der am 29. Juni in einem Krankenhaus in Boscotrecase in der Provinz Neapel am falschen Oberschenkel operiert worden war, ist am Freitagabend gestorben. Der Mann, der Professor für Zahntechnik war und ursprünglich aus Sardinien stammte, lebte in Torre Annunziata, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa.

Der 86-Jährige starb in einem Krankenhaus in Stabia, wo er gleich nach dem Ärztepfusch untergebracht worden war. Als fataler Fehler könnte sich die Tatsache erwiesen haben, dass ihm kurze Zeit hintereinander zweimal ein Betäubungsmittel verabreicht worden war – einmal bei der Operation am falschen Oberschenkel und anschließend beim richtigen am linken Bein, der effektiv gebrochen war.

Nachdem es zu dem Fehler gekommen war, wurden sieben Personen, die bei der Durchführung der Operation beteiligt waren, suspendiert. Sowohl der Sanitätsbetrieb als auch die Staatsanwaltschaft leiteten eine Untersuchung ein.

Von: ©mk