Ancelotti feiert am Freitag seine Bundesliga-Premiere

Neo-Bayern-Trainer Ancelotti hat “Lust auf Bundesliga”

Donnerstag, 25. August 2016 | 15:52 Uhr

Carlo Ancelotti ist “sehr aufgeregt” vor seiner Premiere in der deutschen Fußball-Bundesliga. Das war dem neuen Trainer des FC Bayern am Tag vor dem Anpfiff des Saisoneröffnungsspiels gegen Werder Bremen zwar nicht anzusehen, aber es sei so. Der 57-Jährige betritt am Freitag (20.30 Uhr/live ARD, Sky) Neuland. “Ich habe Lust, die Bundesliga zu beginnen”, sagte der Nachfolger von Pep Guardiola.

Auch die Bayern-Stars fiebern dem Start der neuen Spielzeit entgegen. “Die Vorbereitung ist zu Ende, jetzt können wir uns voll und ganz auf die Saison konzentrieren”, wurde ÖFB-Export David Alaba auf der Webseite des Vereins zitiert. Bei Manuel Neuer kribble es demnach “sehr, wir freuen uns auf das Eröffnungsspiel in der Arena.”

Ancelotti wolle “keine Revolution” im Bayern-Spiel starten, aber seine persönliche Note soll von Anfang an erkennbar werden. Schneller zum Abschluss kommen, mehr Vertikalpässe, das ist der Stil des Italieners. “Wir wollen gut starten”, lautet sein Wunsch. Da kommt Werder als Auftaktgegner wie gerufen: 5:0, 6:0, 5:2, 6:1, 4:1 lauteten die Torfestivals der letzten Jahre. Im Eröffnungsspiel der 54. Bundesliga-Saison soll es den 50. Bayern-Sieg im 101. Nord-Süd-Duell geben.

Seit 2002 darf der deutsche Meister die neue Spielzeit mit einem Heimspiel eröffnen. Noch nie siegte der Gast. Diese Tradition scheint kaum in Gefahr. Bremen läuft nach dem Pokal-Aus beim Drittligisten SV Lotte schon taumelnd in München ein.

Beim Club der Österreicher Zlatko Junuzovic, Florian Grillitsch und Florian Kainz steht Coach Viktor Skripnik bereits vor dem ersten Pfiff unter Druck. Laut dem Wettanbieter bwin ist der Ukrainer mit einer Quote von 2,50 heißester Kandidat, als erster Trainer entlassen zu werden – trotz öffentlicher Unterstützungserklärung von Sportchef Frank Baumann.

Auch wenn die Bayern noch nicht in Bestform sein können, Ancelotti zudem noch einige verletzte Stars fehlen, könnte die Erfolgsmaschine gleich wieder angeworfen werden. “Man muss versuchen, sofort eine Serie hinzulegen und keine Punkte zu verlieren”, sagte der noch nicht einsatzfähige Arjen Robben (Oberschenkel). Der aus Dortmund heimgekehrte Mats Hummels wird als Attraktion auflaufen, Europameister Renato Sanches als zweiter Top-Neuzugang nach überstandener Oberschenkelblessur zumindest schon mal auf der Bank Platz nehmen. Alaba scheint links in der Viererkette gesetzt.

Einen Spaziergang zum fünften Titel nacheinander erwarten die Münchner über die Saison gesehen aber nicht. “Wir werden große Konkurrenz haben”, prophezeit Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. An erster Stelle Borussia Dortmund, vielleicht auch Bayer Leverkusen.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz