Besucher dürfen auf der goldenen Schüssel Platz nehmen

New Yorker Museum lockt Besucher mit Klo aus purem Gold

Freitag, 16. September 2016 | 08:30 Uhr

Das neueste Ausstellungsstück des New Yorker Guggenheim-Museums glänzt nicht nur schön, es hat auch einen hohen Gebrauchswert: In einem Kloraum im vierten Stock des Museums installierte der italienischen Künstler Maurizio Cattelan eine voll funktionsfähige Toilette aus Gold. Ab Freitag sollen Museumsbesucher auf der goldenen Schüssel Platz nehmen dürfen.

Ausstellungskuratorin Katherine Brinson versprach den Benutzern am Donnerstag “eine bemerkenswert intime und ungewöhnliche Begegnung” mit dem neuen Kunstwerk. Es habe “viele Schichten und viele Interpretationsebenen”, sagte sie. Cattelan gab seiner Installation den Titel “America”. Dies könne “als Kritik, aber auch als Idealismus verstanden werden”, sagte Brinson. “Schließlich geht es bei diesem Werk darum, Zugang und Teilhabe für eine sehr breite Öffentlichkeit zu schaffen, obwohl es sich um ein verschwenderisches Luxusobjekt handelt.”

Zum Preis des Werks wollte das Museum keine Angaben machen. Vor der Toilettentür soll stets ein Wachmann auf Posten sein.

(S E R V I C E – www.guggenheim.org)

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "New Yorker Museum lockt Besucher mit Klo aus purem Gold"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Alpenrepuplik
Tratscher
12 Tage 14 h

Geht es noch dümmer, blöder, und dekadenter?????? In Äthiopien verhungern Menschen und hier wird eine dumme Klooschüssel aus Gold zum Scheiß….. Hingestellt…..arme, dumme, verblödete Menschheit

dog
Grünschnabel
12 Tage 13 h

das gilt für ein jedes Kunstwerk. Die Floating peers am Iseosee haben auch eine Stange Geld gekostet…Entweder man lässt die Kunst frei und finanziert sie, oder sie stirbt. Und über was Kunst ist und was nicht wurde immer schon gestritten. Jedenfalls nicht nur die Holzschnitzerei.

silas1100101
Neuling
12 Tage 13 h

Und was ist mit den Millionären und Milliardären! Warum spenden die nicht für die Ärmsten der Armen!!

Jogl
Tratscher
12 Tage 12 h

Irrsinn, als gebe nicht andere Sorgen
⚡️💥🔥

Krissy
Grünschnabel
12 Tage 4 h

@Alpenrepublik
Man braucht sicher nicht nach Äthiopien gehen. In New York selbst verhungern Menschen oder ernähren sich von Abfall.

Wie hat Albert Einstein mal gesagt: Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher

Fire
Neuling
12 Tage 13 h

Omse des Klo fa do SVP zi leichn griog

barbastella
Grünschnabel
12 Tage 12 h

einfach nur schrecklich wie heutzutage das geld hinausgeworfen wird wo woanders menschen verhungern.

tresel
Tratscher
12 Tage 11 h

de kanntnse woll do austelln, bei de abgaben moanse woll a mir schei… gold.

wpDiscuz