Bis zu 10.000 Euro zahlten die Migranten für die Überfahrt

Österreich nimmt keinen der 450 Bootsflüchtlinge aus Italien

Dienstag, 17. Juli 2018 | 14:32 Uhr

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat seinem italienischen Amtskollegen Giuseppe Conte in einem der APA am Dienstag vorliegenden Brief eine Absage erteilt, einen Teil der 450 jüngst in Italien gelandeten Bootsflüchtlinge aufzunehmen. Nach Rettung der Migranten am Samstag hatte Conte alle EU-Staats- und Regierungschefs aufgerufen, “ein klares Zeichen” für eine Lastenteilung in der EU zu setzen.

Der italienische Ministerpräsident forderte von den Mitgliedsländern die Bereitschaft, einen Teil der aus dem Mittelmeer geretteten Personen aufzunehmen. Kurz wies in seinem Antwortschreiben darauf hin, dass Österreich bereits “seit 2015 mehr als 150.000 Asylanträge angenommen hat und damit gemessen an der Bevölkerungszahl einen der höchsten Solidarbeiträge zur Migrationspolitik in der EU leistet, während viele andere EU-Mitgliedstaaten bisher sehr wenige Asylwerber aufgenommen haben”, so der Kanzler. Kurz fügte hinzu: “An einer zusätzlichen Umverteilung wird sich Österreich daher nicht beteiligen.”

Deutschland, Spanien, Portugal, Malta und Frankreich haben Italien die Aufnahme von jeweils 50 der Bootsflüchtlinge zugesagt haben. Weitere 20 Migranten sollen von Irland aufgenommen werden. Pro Kopf gerechnet haben Deutschland, Österreich und Schweden im vergangenen Jahr laut Eurostat EU-weit die meisten Asylwerber anerkannt.

Kurz verwies in seiner Antwort erneut auf die Dringlichkeit des Aufbaus eines effektiven Außengrenzschutzes und der Unterstützung der Erstaufnahmeländer wie Italien durch die EU. Neben einer personellen Aufstockung forderte Kurz, das Mandat der EU-Grenzschutzbehörde Frontex dahingehend auszubauen, dass “eine Ausschiffung von Migranten auch außerhalb der EU möglich” sei und nicht nur in Italien. “Des Weiteren muss es Frontex ermöglicht werden, verstärkt mit Drittländern zusammenzuarbeiten, wie etwa bei der Rückführung von Migranten”, hieß es in dem Schreiben.

Kurz stimmte Contes Forderung nach Fortschritten bei der Umsetzung der “Anlandeplattformen” genannten umstrittenen Migrationszentren außerhalb der EU zu und nannte die Überarbeitung der Dublin-Verordnung sowie “effektive Maßnahmen zur Bekämpfung von Sekundärmigration” als weitere dringende Aufgaben. Zudem stellte er ein Treffen mit dem italienischen Regierungschef in Aussicht.

Am Montag waren die letzten der rund 450 Migranten, die auf einem Fischerboot in Libyen abgefahren und von Frontex am Samstag aus prekärer Lage gerettet worden waren, in der sizilianischen Hafenstadt Pozzallo eingetroffen. Die Staatsanwaltschaft der sizilianischen Stadt Ragusa nahm Ermittlungen gegen den bereits 2004 wegen Schlepperei festgenommenen Kapitän des Fischerbootes und zehn Crewmitglieder auf. Ihnen wird unter anderem der Tod von vier der 30 Migranten vorgeworfen, die am Freitag angesichts der Frontex-Schiffe, die sie an Bord nehmen wollten, ins Meer gesprungen und dabei ertrunken waren. Für die Überfahrt hatten die Migranten bis zu 10.000 Euro bezahlt.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

32 Kommentare auf "Österreich nimmt keinen der 450 Bootsflüchtlinge aus Italien"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Orschgeige
Orschgeige
Superredner
29 Tage 28 Min

Keiner einziger der Salvini Freunde in Europa (Kurz&Strache, Orban, Babis, Pellegrini, Morawieki, etc., hat auch nur einen einzigen in Italien angekommenen Flüchtling aufgenommen.   

Anduril61
Anduril61
Grünschnabel
28 Tage 21 h

@Orschgeige: Warum sollten sie welche aufnehmen ? es gibt nur einen Grund diese Menschen aufzunehmen und der heisst “Barmherzigkeit” und da ist wohl eher die Kirche zuständig. Diese Menschen sind leider meist ohne jegliche Ausbildung, sprachlich auch schwierig und auf dem Arbeitsmarkt schwer zur vermitteln, zudem werden sie gern für dunkle Geschäfte und die Schattenwirschaft missbraucht, Drogen, Prostitution, Schwarzarbeit am Bau, oder Ernte…Wer möchte sich schon zusätzliche Probleme ins Land holen…..Deutschland hat die Einladungen verschickt, also wie schon Orban mal sagte auch ein “deutsches Problem” mit dem sich jetzt sämtliche Staaten wie auch Italien rumschlagen können… 

Staenkerer
28 Tage 20 h

@Anduril61 mit wos hobn de nor entn des gonze geld verdient des se den schleppern zohln?
mit nix tien sicher nit! ob do nit schun viele entn mit gauereien zu geld kemmen sein und vor der justiz ihrer heimat auf der flucht sein???

Blitz
Blitz
Superredner
28 Tage 11 h

@Anduril61 Genau so isches,
super formeliert !!

Tantemitzi
Tantemitzi
Superredner
28 Tage 8 h

@Anduril61 … ohne jegliche Ausbildung und trotzdem hom se teilweise 10.000 Euro fi di Überfahrt dozohlt???   irgendeppas stimmt dou net!

Tantemitzi
Tantemitzi
Superredner
28 Tage 8 h

@Staenkerer  is gleiche hon i mir a gidenkt!   

Tantemitzi
Tantemitzi
Superredner
28 Tage 8 h

@Anduril61 mit de 10.000 Euro hättn sie sich jo a an Flug buchn gikennt und hattn sich net gimisst af a Nussschale setzn um sich noa fa irgendjemand rettn zi lossn! moansch net?

gapra
gapra
Superredner
28 Tage 8 h

@Anduril61 Solche Kommentare sind einfach nur menschenverachtend

p.181
p.181
Grünschnabel
27 Tage 21 h

@Tantemitzi 

10.000 € x 450 =  4.500.000 €

Vieraholb Mio €, koan letztes Gschäft…

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
25 Tage 5 h

Orschgeige – das ist auch gut so

traktor
traktor
Universalgelehrter
29 Tage 16 Min

und es wird munter weiter geschleppt…
jagt die linksverblender dahin wo der pfeffer wächst

Staenkerer
29 Tage 35 Min

wo nemmen de bitterormen leit de von krieg oder verhungen flüchtn oanmoll des geld her???
des stink jo gewaltig von a poor seitn!!

m69
m69
Universalgelehrter
29 Tage 3 h

der Kapitän wird sagen er wollte nur helfen, dem passiert nichts! 
das ist so sicher wie das amen im Gebet!😳

Wolke
Wolke
Tratscher
28 Tage 9 h

10.000 Euro?!?!?!?! So viel Geld ist in Afrika doch eine gute Basis, um sich ein stabiles Standbein aufzubauen.

Tantemitzi
Tantemitzi
Superredner
28 Tage 8 h

i geha amol dovon aus, dass des a Fehler im obigen Bericht isch! weil des war woll unlogisch!  de kanntn Sem woll a sichere Überfahrt buchen und missatn sich net in die Hände va Schlepper gebn um noa af hoher See gerettet zi wern ….   

Staenkerer
27 Tage 20 h

@Tantemitzi tjo, wos hindert jemand durch konntrolln zu gien …

ivo815
ivo815
Kinig
28 Tage 22 Min

So endet der „Asyltourismus“, Mutter und Kind ertrunken. Konsequenzen der Politik von Salvini, Seehofer, Kurz und Konsorten

Waltraud
Waltraud
Superredner
27 Tage 10 h

ivo815

Recht hast du ! Hau uns nur solche Bilder um die Ohren, uns, den Uneinsichtigen. Aber was geschieht mit den wirklich Armen? Jene, die nicht fliehen können, weil sie wirklich nichts haben. Auch diese haben Kinder.

gapra
gapra
Superredner
27 Tage 3 h

@Waltraud Klar Waltraud, solange es noch wirklich Arme gibt, ist es nicht so schlimm wenn wir Uneinsichtig bleiben. Beim Anblick der Toten können wir uns ja mit den “wirklich Armen” und deren Kindern rechtfertigen. Ach, übrigens Waltraud, was tun Sie dagegen?

Waltraud
Waltraud
Superredner
27 Tage 1 h

@gapra

Auch in Deutschland gibt es genug arme Leute. Nur will das keiner hören, weil es auch unbequem ist.

gapra
gapra
Superredner
27 Tage 1 h

@Waltraud Ja und weil es auch in Deutschland arme Leute gibt, kann man ja den Rest vergessen. Schöne Logik.

Waltraud
Waltraud
Superredner
26 Tage 20 h

@gapra

Ich denke lieber an die eigenen Leute.

Waltraud
Waltraud
Superredner
26 Tage 4 h

@gapra

Und was tun sie für die neuen Mitbürger und die eigenen armen im Land?

ivo815
ivo815
Kinig
28 Tage 22 Min

Und noch eins

andr
andr
Superredner
27 Tage 20 h

Dann mach endlich etwas

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
25 Tage 4 h

ivo815 – deine Bilder sind ein sog. Fake und dienen nur dazu Mitleid zu heischen und für die “Gutmenschen” als “Werbung” dass ihre Geldquelle zur eigenen Bereicherung nicht versiegt

Tantemitzi
Tantemitzi
Superredner
28 Tage 8 h

10.000 Euro hom se teilweise gizohlt???  Wenn se soffl Geld hom frog i mi, wos se noa ba ins welln? Um sich ba ins dou soffl Geld zi dosporn brauchts an gonz guit gizohltn Job!  

andr
andr
Superredner
27 Tage 20 h

Die wirklich armen sind noch in ihren heimatländern

gapra
gapra
Superredner
27 Tage 3 h

@andr Und was soll diese Aussage? Trösten? Oder ist es gar das Wort zum Sonntag? Auf jeden Fall ist sie überflüssig.

maikaefer8
maikaefer8
Grünschnabel
26 Tage 21 h

Österreich hat pro Kopf viel mehr Flüchtlinhe aufgenommen als Italien. Italien soll sich doch bitte an die wenden die weniger Flüchtlinger als Italien und viel weniger als Österreich aufgenommen hat.

Herrgottschnitzer
26 Tage 20 h

Wer die nächste Wahl unbedingt verlieren will, tut gut daran weiterhin “Flüchtlinge” aufzunehmen.

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
25 Tage 5 h

Woher nehmen die “armen” Flüchtlinge 10.000 Euro ?????

wpDiscuz