OECD-Studie

Österreich überholt bei Steuerbelastung Italien

Donnerstag, 29. April 2021 | 11:10 Uhr

Österreich hat im Vorjahr Italien überholt und nun die dritthöchsten Abgaben auf Arbeitseinkommen unter den 37 OECD-Staaten. Bei einem Durchschnittsverdiener ohne Kinder machen Lohnsteuer und Sozialabgaben 47,3 Prozent der Lohnkosten aus. Mehr sind es nur in Belgien und Deutschland, wie eine Donnerstag veröffentlichte OECD-Studie zeigt. Die Senkung des Eingangssteuersatzes war für Durchschnittsverdiener nur minimal spürbar.

Für Durchschnittsverdiener ist die Abgabenbelastung im Vorjahr um 0,6 Prozentpunkte gesunken (von 47,9 auf 47,3 Prozent). Weil der Rückgang in Italien deutlich stärker ausfällt, ist Österreich in der Rangliste um einen Platz vorgerückt – auf Rang drei hinter Belgien (51,5) und Deutschland (49 Prozent). Im OECD-Schnitt gab es einen leichten Rückgang auf 34,6 Prozent, teils wegen sinkender Durchschnittseinkommen im Krisenjahr.

Deutlich geringer ist die Steuerbelastung für Durchschnittsverdiener mit Kindern. Sie ist in Österreich von 33,7 auf 32 Prozent gesunken (Durchschnittsverdiener mit zwei Kindern). Das ist Rang 11 in der OECD. Den Rückgang führt die OECD u.a. auf Einmalzahlungen für Familien in der Coronakrise zurück. Grund für die insgesamt niedrigere Steuerlast der Familien sind vor allem Rückflüsse aus staatlichen Sozialleistungen wie der Familienbeihilfe, aber auch der 2019 eingeführte Steuerbonus für Kinder (“Familienbonus”).

Für Durchschnittsverdiener macht die Lohn- und Einkommensteuer aber nicht einmal ein Viertel der Abgaben aus (11,4 Prozent). Der größte Teil der Abgaben wird von den Arbeitgebern direkt an die Sozialversicherung abgeführt (21,9 Prozent), weitere 14 Prozent bezahlen die Arbeitnehmer selbst. Sie finanzieren damit ihre Pensionsansprüche sowie Kranken- und Arbeitslosenversicherung.

Außerdem zeigen die OECD-Zahlen, dass die Reallöhne abzüglich der Inflation im Vorjahr auch in Österreich gesunken sind. Die OECD schätzt den Rückgang auf 0,7 Prozent. Deutlich stärker ist das minus in der Schweiz (-4) oder in Italien (-3,8), aber höher als in Deutschland (-0,2 Prozent). In Dänemark, Großbritannien, Schweden und den Niederlanden sind die Reallöhne trotz Krise gestiegen.

Die NEOS fordern angesichts der Zahlen eine deutliche Senkung der Abgaben auf Arbeit und der Lohnnebenkosten. “Österreich hat es dank Sebastian Kurz endlich aufs Stockerl geschafft! Nur leider ist das eine Bronze-Medaille, auf die wir gerne verzichtet hätten”, kritisiert NEOS-Wirtschaftssprecher Sepp Schellhorn den OECD-Bericht. Verantwortlich dafür sei die ÖVP, die seit Jahrzehnten die Wirtschafts- und Finanzagenden der Regierung leite.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Österreich überholt bei Steuerbelastung Italien"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Plodra
Plodra
Grünschnabel
8 Tage 21 h

Die wichtigste Information ist eigentlich: In Österreich gibt es für’s Steuerzahlen auch viele Sozialleistungen. Wie zu lesen ist, werden Familien mit Kindern gut unterstützt UND steuerlich entlastet.

Neumi
Neumi
Kinig
8 Tage 3 h

Hier doch auch.

Zugspitze947
8 Tage 1 h

Plodra,stimmt und eine Unterschtriftsbeglaubigung kostet in Innsbruck nur ca.200 € in Italo-Südtirol aber gut 700.00 € ! In Bayern sogar NUR 67,00 € Hurra drum leben wir in Bayern gern 🙂 🙂

Horti
Horti
Tratscher
7 Tage 18 h

@Zugspitze
Müssen Sie jede Woche eine Beglaubigung machen lassen? Hier in Italien gibt es aber 13x die Pension im Jahr in D aber nur 12x. Jedes Land hat seine Vor- und Nachteile.

Zugspitze947
7 Tage 17 h

Horti: Aber in Italia kommts darauf an wieviel man insgemamt Einnahmen hat ! Denn sonst bekommt man GAR KEINE oder gekürzte RENTE ! DAS ist Gesetzwidrig und wäre in Deutschland undenkbar ! DAS EINZIGE in Südtirol was besser ist , ist das gute öffentliche Bussystem ! Alle Anderen Kosten sind bis zu 30 % HÖHER als in Deutschland ! Das könnte ich alles belegen und würde NIE mehr in Italia leben wollen ! 🙁

Horti
Horti
Tratscher
7 Tage 16 h

Zugspitze
brauchst nicht zu belegen. Lebe seit 20 Jahren in Südtirol davor länger in Deutschland. Ich kenn die Preise und den teilweise noch höheren Unterschied wie 30%.

Missx
Missx
Kinig
7 Tage 15 h

@Zugspitz
Bei dir muss immer alles billig billig billig sein, dann scheint für dich die Sonne. So ein
“Klemmaleben” und immer und überall “letzis hobn” wegen dem Geld möcht ich nicht.

Missx
Missx
Kinig
7 Tage 14 h

@horti
Ich sehe in Südtirol nur die besten Autos auf der Straße, die schicksten Designerhäuser und auch an den Menschen nur das Beste vom Besten. Das ist andernorts nicht so, such in D und A und im Rest Italiens nicht. Und ich komme viel herum. So schlecht scheint es den Südtirolern ja wohl nicht zu gehen
🤌😄👌

Sag mal
Sag mal
Kinig
7 Tage 2 h

@Missx Er erwähnt die Vorteile.Ihr “klemmt”lieber hier.😅

Sag mal
Sag mal
Kinig
7 Tage 2 h

@Missx den Meisten.Aber Die nicht viel haben siehst nicht mit der rosaroten Brille.Es wird penibel darauf geachtet dass die Ärmeren nicht zu sehn Sind.

Offline
Offline
Universalgelehrter
7 Tage 1 h

Du hast vollkommen Recht👍Denn du meinst sicher EURO 3 Autos, gesichtlose, das Ortsbild und die Landschaft verschandelnde “Kubusbauten” und Klamotten von C&A, KiK und Co. ?

Vranz
Vranz
Tratscher
8 Tage 22 h

Wo sind jetzt die Los von Rom sympathisanten?? Österreich ist genau so faul wie Italien und wie andere Länder auch

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
7 Tage 21 h

Los von Rom,schnell

Sag mal
Sag mal
Kinig
7 Tage 2 h

Vranz das wird nie Sein und hatts nie gegeben.Das wird nur von aussen schöngeredet.Und nicht Jeder kann einfach so das Land verlassen.

Mikeman
Mikeman
Kinig
8 Tage 23 h

Das Schlaraffenland ist leider auch Geschichte, die ganze Welt geht unaufhaltsam den Bach runter.

Neumi
Neumi
Kinig
8 Tage 22 h

Sie müssen nichts ändern. Sobald sich Italien etwas erholt hat, gibt’s wieder Blech 😀

hefe
hefe
Superredner
8 Tage 17 h

Und was sagt der Sven Knoll und sein Verein dazu? 🤔

Offline
Offline
Universalgelehrter
7 Tage 16 h

Ich kenne Einige, die den Platz Deutschlands auf dem Stockerl gerne an Italien oder wen auch immer abgeben würden….

Tschars
Tschars
Grünschnabel
8 Tage 3 h

Deutlich geringer ist die Belastung für Durchschnittsverdiener mit Kindern ich denke das ist die absolute Mehrheit oder? 

wpDiscuz