Zukunft ungewiss

Oper von Florenz versinkt in Schulden

Freitag, 28. April 2017 | 12:20 Uhr

Das Opernhaus von Florenz versinkt in Schulden. Das Maggio Musicale Fiorentino, dessen Orchester unter der Leitung des Dirigenten Zubin Mehta steht, hat inzwischen ein Minus von 62 Mio. Euro angehäuft. Zwar meldete das Theater 2016 einen Gewinn von 1,3 Mio. Euro, nach Verlusten in den Jahren davor erscheint die Zukunft des Opernhauses jedoch zurzeit ungewiss.

Der scheidende Intendant Francesco Bianchi rief die Gemeinde Florenz und die Region Toskana zu Maßnahmen zur Rettung des Theaters auf. “Man muss sofort mit Sanierungsmaßnahmen eingreifen”, so Bianchi. Er forderte eine Rekapitalisierung von zehn Millionen Euro. Mittelfristig sei eine weitere Finanzspritze von 18 Millionen Euro zur Rettung des Theaters notwendig. Den Mitarbeitern des Opernhauses drohe ansonsten die Kündigung.

Mit der Schuldeneindämmung wird sich Bianchis Nachfolger Cristiano Chiarot kümmern. Der bisherige Intendant von Venedigs Fenice-Theater wechselt in den nächsten Wochen zum Maggio Musicale Fiorentino. Der Kulturmanager wurde von Italiens Kulturminister Dario Franceschini zum neuen Intendanten des Florentiner Opernhauses ernannt.

Von: apa