Auch in Bozen gebaute „Luchse“ dabei?

Panzerhaubitzen und Radpanzer: Italien will Ukraine schwere Waffen liefern

Montag, 25. April 2022 | 07:54 Uhr

Rom/Kiew – Um die ukrainischen Streitkräfte bei ihrem Kampf gegen die russische Invasionsarmee zu unterstützen, gedenkt Italien der Ukraine nicht nur leichte Waffen wie schultergestützte Panzerabwehrraketen und Maschinengewehre, sondern auch schwere Waffen wie Kanonen, Panzerhaubitzen und Radpanzer zu liefern. Zur nächsten Lieferung könnten auch die bei den Ukrainern beliebten gepanzerten Militärfahrzeuge vom Typ Iveco LMV Lince („Luchs“) gehören.

Twitter/Ciro Nappi

Die Regierung Draghi bereitet für die Ukraine ein neues, umfangreiches Militärhilfepaket vor. In Rom wird erwartet, dass das Paket noch vor der Reise des italienischen Ministerpräsidenten nach Kiew verabschiedet werden wird. Das Paket soll unter anderem jene schweren Waffen enthalten, die von den ukrainischen Streitkräften dringend benötigt werden. Letzten Informationen von La Repubblica und Corriere della Sera zufolge sollen an die Ukraine Flugabwehrpanzer vom Typ Sidam25, verschiedene Kanonen, selbstfahrende gepanzerte Artilleriegeschütze vom Typ M109 und sogar einige Panzerhaubitzen 2000 geliefert werden.

Facebook/Esercito Italiano

Während es sich bei den Flugabwehrpanzern und M109-Selbstfahrlafetten noch um ältere, aus der Zeit des Kalten Krieges stammende, aber noch immer recht effiziente schwere Waffen handelt, gilt die Panzerhaubitze 2000 mit seiner 155-Kaliber-Haubitze, die eine maximale Reichweite von bis zu 100 Kilometern und eine maximale Feuergeschwindigkeit von drei Schüssen in zehn Sekunden aufweist, als das modernste selbstfahrende Kettenfahrzeug der Welt.

Facebook/Esercito Italiano

Italien verfügt über etwa 300 Panzerhaubitzen M109, von denen 221 in den früheren Neunzigerjahren modernisiert wurden. Allerdings soll es einige Zeit dauern, bis die seit zwei Jahrzehnten eingelagerten Panzerhaubitzen erneut auf Kriegsschauplätzen einsatzfähig sein werden. Von den Panzerhaubitzen 2000 hingegen, von denen Italien selbst nur 70 besitzt, dürften nur sehr wenige Exemplare die Reise in die Ukraine antreten.

Facebook/Esercito Italiano

Auf der Liste der Regierung könnten auch einige Radpanzer des Typs Centauro stehen. Die sehr geländegängigen Radpanzer verfügen über einen Acht-Rad-Antrieb und eine 105-Millimeter-Kanone, die es auch mit Panzern aufnehmen kann. Da aber die Munition für diese Kanone in der Ukraine nicht vorhanden ist, müsste sie mitgeliefert werden. Zudem müssten die ukrainischen Besatzungen für die Nutzung des Radpanzers erst ausgebildet werden.

Facebook/Esercito Italiano

Besonders letzteres Problem würde für den Gebrauch der gepanzerten Fahrzeuge vom Typ Iveco LMV Lince („Luchs“) nicht bestehen. Von den in Bozen, aber im Rahmen einer Joint Venture auch in Russland hergestellten gepanzerten Militärfahrzeugen, die wegen ihrer hohen Sicherheit gegen Minenexplosionen, ihrer Modernität und ihrer Vielseitigkeit von den ukrainischen Soldaten hochgeschätzt werden, wurden von den Russen bereits ein Dutzend erbeutet. Diesmal würden die Ukrainer von Italien, das selbst rund 2.000 „Luchse“ besitzt, eine nicht unerhebliche Anzahl dieser gepanzerten Fahrzeuge erhalten.

Twitter/Ciro Nappi

Mit der Verabschiedung dieses Pakets und der Lieferung dieses Kriegsmaterials wird sich Italien zusammen mit den Vereinigten Staaten unter jenen NATO-Mitgliedern wie Großbritannien, Kanada, Frankreich, Holland und Belgien einreihen, die die Ukraine mit der Zurverfügungstellung von schweren Waffen ganz besonders stark unter die Arme greifen.

Am kommenden 26. April wird auf dem amerikanischen Stützpunkt in Ramstein in Deutschland ein Treffen von 20 NATO-Mitgliedsstaaten und mindestens 20 weiteren Staaten, die die Ukraine militärisch unterstützen, stattfinden. Die Zusammenkunft dient vor allem dazu, die Unterstützung für die Ukraine besser untereinander abzustimmen. Italien wird am Treffen durch Minister Lorenzo Guerini und eine Delegation des Verteidigungsministeriums vertreten sein.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

46 Kommentare auf "Panzerhaubitzen und Radpanzer: Italien will Ukraine schwere Waffen liefern"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
starscream
starscream
Tratscher
1 Monat 17 h

Obbo nua et blerrn bol bo russe ba ins unklopft. Helfn guit und recht obbo des isch fa mir aus schun einmischung in kriog.

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 17 h

…also besser die Hosen oi lassen, damit der Putin es leichter hot, gell…
😆

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 15 h

starscr….IT steht bereits auf Putins Feindesliste.Lei weiter so.Wie Du sagst :nochher nor umerblerrn.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 14 h

Man wird in naher Zukunft sehen wie Putin das einordnet und obs Konsequenzen daraus gibt.
Bin auch der Meinung, wehe wenns zu viel Einmischung war…! Die Folgen tragen wir dann alle und ob es dann immer noch viele Beführworter für diese Waffenlieferungen gibt, bezweifle ich.

Es ist zu leicht in einem Café, in der Sonne im Westen zu sitzen und zu sagen, schicken wir mal Waffen, es wird schon nichts passieren… Was wenn doch?

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
1 Monat 8 h

@ N.G.

Wenn sich Putin über die Waffenlieferungen an die Ukraine beklagt dann sollte er doch einmal daran erinnern wer Russland im 2. Weltkrieg all die Waffen geschickt hat damit er nicht gegen Hitler untergegangen wäre.

https://www.welt.de/kultur/article3618336/US-Militaerhilfe-Stalins-amerikanische-Laster.html

Aber bekanntlich erinnert sich Putin immer nur an das was ihm gerade gefällt oder in seine Propaganda passt.

@
@
Universalgelehrter
1 Monat 8 h

Erstens ist die die Lieferung von schweren Waffen an ein angegriffenes Land völkerrechtlich in Ordnung und zweitens bestimmt sowieso Putin, wer Kriegspartei ist und wer nicht.Sollte Putin diesen Krieg gewinnen, wird er mit anderen Ländern weiter machen. “obbo nua et blerrn,bol do russe ba ins unklopft”
Denn dann wird er auch vor den A….kriechern nicht Halt machen.

Tropical
Tropical
Neuling
1 Monat 8 h

Ja. Es ist tragisch wie sehr alle davon reden wie gross der Feind Russland ist. Wie sehr die Bevölkerung mittlerweile das Öl begrüsst, welcher das Feuer weiter anheizt. Aber keiner redet davon, welch beschämende westliche Politik zu diesem Zu verurteilenden Akt Russlands geführt hat. Wir könnten in Europa in Frieden leben, gäbe es den senilen Amerikaner nicht, und seine europäischen Marionetten.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 7 h

@Chrys Darum gehts nicht. Putin hat vor Einmischung gewarnt und mit Konsequenzen gedroht.
Ist stelle lediglich fest, die Drohung hat er ausgesprochen und wir werden sehen was passiert.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 7 h

@@ Hab nicht bestritten, dass es nicht legitim ist Waffen zu schicken. Wo steht das? Nur Putin wirds im schlimmsten Fall nicht interessieren. Das ist meine Ausage?
Frage mich warum aus meiner Ausage so ein Unsinn rein interpretiert wird.
LEST was da steht!

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 7 h

@@ Du weißt ganz genau wir ich, dass da ein Horrorszeenario an die Wand gemalt wird das inzwischen komplett realitätsfern ist! Es würden weitere Länder überfallen usw. Wenn er nicht mal mit der Ukraine und dem was sie hat zurecht kommt.
Tatsache ist, wenn Putin das alles zu weit geht, könnte er reagieren.

Sun
Sun
Universalgelehrter
1 Monat 5 h

ng. genau so leicht lässt sichs sich im demokratischen Westen mit Natoschutz zu sagen, die Ukrainer sollen sich doch gefälligst ergeben.
Putin ist auf unsere Euros genaus so angwewiesen wie wir auf sein Gas . Es entsteht eine Pattsituation. Er hätte uns schon längst das Gas abgedreht, wenn er unser Geld nicht bräuchte.

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
1 Monat 5 h

@ Tropical

Zwischenzeitlich reden wohl nur mehr wenige davon wie gross der Feind Russland ist. Heute reden doch die meisten davon wie enttäuschend schwach das russische Heer ist. Die einzige Größe besteht wohl nur mehr darin, dass es alles zerstörende A-Waffen besitzt.
In einem haben Sie Recht, diese beschämende, feige West Politik, die Putin nicht rechtzeitig die Grenzen aufgezeigt hat, die ist Schuld daran, dass er sich immer weiter voran getraut hat und seine militärischen Grenzen ausgelotet hat.

Tropical
Tropical
Neuling
1 Monat 4 h

@Chrys Die Grenzen hat man Putin aufgezeigt: Indem man mit amerikanischen Atombomben bis nach Kiew vordringen will. Frag mal die Amerikaner was sie davon hielten, als Russland mit A-Waffen nach Kuba gefahren sind. Es gibt immer einen Reiz auf eine Reaktion. Immer. Und kennen sie den Reiz in der Geschichte?

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
1 Monat 4 h
Äpfel sind Äpfel und Birnen sind Birnen. Auf Kuba waren russische Raketen aufgestellt worden und die galt es zu entfernen. In der Ukraine waren keine Raketen aufgestellt und wären es auch sicherlich, zumindest auf absehbare Zeit nicht geworden. Und wenn, nur weil ich befürchtet dass irgendetwas, vielleicht, irgendwann einmal passiert, kann ich nicht ein ganzes Land in Schutt und Asche bombardieren und 12 bis 15 Millionen Flüchtlinge erzeugen. Aber das ist eben die alte russische Mentalität. Aus Abchasien waren 240.000 Georgier geflohen. In Ossetien war es prozentuell die selbe Zahl. Aus der Krim sind auch alle Ukrainer geflüchtet und der… Weiterlesen »
Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 18 h

…gebt ihnen mal Raketen die bis Moskau gehn…
😜

NaSellSchunSell
NaSellSchunSell
Tratscher
1 Monat 17 h

Damit in Moskau auch Unschuldige getötet werden? Reichen tät ja nur jemand, der „gewisse Typen“ aus dem Weg räumt…

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 17 h

@NaSellSchunSell …na, damit sie dort merken, dass koan Krieg isch, sondern lei militärische Spezialoperation…
🤪

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 16 h

@NaSellSchunSell Manche glauben an den älteren Teil der Bibel. Zahn um Zahn…!
Beim Feind wärs egal wenn Unschuldige mit ihrem Leben bezahlen..!
Wie menschlich!!! In zweierlei Hinsicht!

Privatmeinung
Privatmeinung
Superredner
1 Monat 17 h

Dann ist wenigstens wieder ein Grund, die Steuer bei Treibstoff wieder einzuführen – also ab Juni wird Benzin und Diesel wieder um 30 Cent teurer. Danke Herr Draghi.

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 17 h

…Danke, Herr Putin…

Privatmeinung
Privatmeinung
Superredner
1 Monat 17 h

Weiters möchte ich schon noch sagen, Italien ist nicht nur Europaweit sondern Weltweit eines der am stärksten verschuldeten Länder, ich glaube an 5. oder 6. Stelle Weltweit. Dann müssen wir bei den ersten sein, die Waffen liefern. Ich glaube es wäre höchst an der Zeit, mal aufs eigen Volk zu schauen. 

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 15 h

Wer hat der hat! Italien war immer schon so! Nach aussen hin zeigen wer man ist bzw. sein möchte, viel ist nicht dahinter, bei dem Schuldenberg und nach innen…!
Wir werden sehen was es uns bringt. Auch sehen was diese Waffenlieferungen aus aller Welt insgesamt bringen werden!

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
1 Monat 5 h

warte mal bis die EZB die Zinsen anheben muss…
1%-> 30 milliarden im jahr 😂😂

raunzer
raunzer
Superredner
1 Monat 19 h

Ukraine, “wir” kommen!!

GTH
GTH
Tratscher
1 Monat 14 h

raunzer und gleichgesinnte tastaturcowboys, pock deine sieben dochenund meld di als söldner beim ukrainischen militär…

Fritzfratz
Fritzfratz
Tratscher
1 Monat 11 h

@raunzer… wir sollten unsere Schützen schicken und Du kannst gleich mitziehn 🥴

TirolerSued
TirolerSued
Grünschnabel
1 Monat 18 h

Ober drnoch lei nit blerrn wenn mir nen ingalling vor der Haustür hobn

Dagobert
Dagobert
Kinig
1 Monat 17 h

Jawoll, umme mit de Geräte!

prontielefonti
prontielefonti
Superredner
1 Monat 18 h

Ah decht iatz? 💪

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
1 Monat 14 h

Schwere Waffen in die Ukraine liefern, der Schuss kann auch nach hinten losgehen.

DAICH
DAICH
Tratscher
1 Monat 15 h

Bei uns in D wird bereits gemunkelt, dass Putin Scholz im Telefonat einschlägig gedroht haben soll , falls D schweres Kriegsgerät rüberschickt.

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 11 h

…ah deswegen macht sich Olaf dauernd in die Hose…
😆

Hustinettenbaer
1 Monat 6 h

@DAICH
Es gibt auch anderes Gemunkel: egal was wir machen, wenn Putin sich entscheidet, auch D zu “entnazifizieren” dann versucht er das.

Aber ich würde mich in Scholz Situation auch nicht provozieren lassen. Weder von russischer noch ukrainischer Seite.

traktor
traktor
Universalgelehrter
1 Monat 8 h

was machen hier einige sich in die hosen?
wenn der russe sein territorium verlässt hat verdammt noch mal die ganze welt das recht darauf zu schiessen!! wir alle werden nicht in russland einmarschiren, somit gibt es keinen grund irgend einen knopf zu drücken! und wenn es trotzdem jemand wagen sollte einen gewissen knopf zu drücken, dann wird dieser samt sein volk und land ausradiert!
so einfach ist das

Supergscheider
Supergscheider
Superredner
1 Monat 4 h

Traktor@ der Westen arbeitet mit aller Gewalt an einer Eskalation, uns wird das Theater von Gut gegen Böse vorgespielt um Zustimmung für diesen Wahnsinn zu bekommen .
In dem Moment wo einer der Protagonisten nichts mehr zu verlieren hat ,krachte!!
Das mit dem Auslöschen klappt hundert Prozent,für alle.

Galantis
Galantis
Tratscher
1 Monat 13 h

..Italien und Krieg, ich weis nicht ob das eine gute Kombination ist?!

schlex
schlex
Tratscher
1 Monat 6 h

man kann ja immer noch im letzten moment die seiten wechseln😉

Supergscheider
Supergscheider
Superredner
1 Monat 10 h

Na dann liebe Kriegsfreunde freut euch auf einen netten Austausch.
Spielt aber keine Rolle,sollte es zu diesem Szenario kommen sitzen die Verantwortlichen sicher in ihren Bunkern und bedauern die armen Opfer.

EviB
EviB
Superredner
1 Monat 9 h

In Italien ist für nix Geld.
Nicht für Rentner, nicht für Sozialberufe, nicht für Krankenhäuser, nicht für Steuersenkungen,… für NIX.
Aber für Milliarden Waffen liefern, dafür ist anscheinend genug Geld!👎🏼👎🏼👎🏼

sarnarle
sarnarle
Superredner
1 Monat 9 h

Ja Waffen für den Frieden! Wie soll das zusammenpassen?

@
@
Universalgelehrter
1 Monat 8 h

Das hat im kalten Krieg wunderbar funktioniert.Durch die Abrüstung haben sich die europäischen Länder militärisch geschwächt und den Russen erst dazu ermutigt,anzugreifen.

Sun
Sun
Universalgelehrter
1 Monat 4 h

Das Märchen ,dass es ohne Waffen Frieden gibt, hat sich jahrzehntelang hartnäckig gehalten. Irgend ein Testosterongesteuerter wird immer jemanden schwächeren suchen um ihn zu unterdrücken. Eine chinesische Mauer zur Verteidigung wird mit den ganzen Langstreckenraketen leider nicht mehr reichen.

2x nachgedacht
2x nachgedacht
Grünschnabel
1 Monat 8 h

wir haben wohl alle nicht die geringste ahnung was krieg bedeutet…deswegen kl…. halten und die finger davon lassen nach dem motto: gabel schere licht…..

schlex
schlex
Tratscher
1 Monat 6 h

des isch net inser kriag!!! des kannt no schlecht ausgian

Brauni
Brauni
Tratscher
1 Monat 5 h

Wer glaubt dass durch diese Waffenlieferungen der Krieg früher endet hat sich getäuscht

Olm weiter
Olm weiter
Grünschnabel
1 Monat 7 h

Genau so

wpDiscuz