Der Papst entlässt zwei weitere umstrittene chilenische Bischöfe

Papst akzeptiert Rücktritte von weiteren Bischöfen

Donnerstag, 28. Juni 2018 | 14:54 Uhr

Papst Franziskus hat im Zusammenhang mit dem Missbrauchsskandal in Chile die Rücktrittsangebote von zwei weiteren Bischöfe angenommen. Das teilte der Vatikan am Donnerstag mit. Anfang Juni hatte Franziskus bereits die Rücktrittsgesuche dreier Bischöfe angenommen. Betroffen sind nun der Bischof von Rancagua, Alejandro Goic, und der Bischof von Talca, Horacio Valenzuela. Beide sind umstritten.

Valenzuela wird von Missbrauchs-Opfern der Vertuschung bezichtigt. Er gilt als Vertrauter des ehemaligen Pfarrers und Priesterausbilders Fernando Karadima, dessen Sexualdelikte von Kirchenoberen gedeckt worden sein sollen. Goic gab vor kurzem seinen Sitz im Rat für Missbrauchsprävention der Bischofskonferenz auf, nachdem es auch in seinem Bistum zu Missbrauchsvorwürfen gekommen war. Im Mai hatten alle 34 Bischöfe des südamerikanischen Landes ihren Rücktritt angeboten – kurz nach dem Papst-Besuch in Chile.

Von: APA/dpa