Franziskus sieht sich als Friedens-Botschafter

Papst ruft zu Versöhnung und Dialog in Ägypten auf

Dienstag, 25. April 2017 | 16:30 Uhr

Kurz vor seiner Ägypten-Reise hat Papst Franziskus zu Versöhnung und Dialog in dem arabischen Land und im Nahen Osten insgesamt aufgerufen. “Unsere Welt, die von blinder Gewalt, die auch das Herz eures geschätzten Landes getroffen hat, zerrissen wird, braucht Frieden, Liebe und Barmherzigkeit” sagt er laut Kathpress in einer am Dienstag veröffentlichten Videobotschaft.

Gleich eingangs sagte der Heilige Vater “Der Friede sei mit euch” auf Arabisch. Die Welt brauche “Brückenbauer des Friedens, des Dialogs, der Brüderlichkeit, der Gerechtigkeit und Menschlichkeit”, so der Papst weiter in seiner Botschaft.

Franziskus besucht von Freitag bis Samstag Kairo. In dem Video kündigt der Pontifex demnach an, er komme “als Freund, als Bote des Friedens und als Pilger”.

Der Vatikan hatte jüngst bekräftigt, die Papstreise finde ungeachtet der jüngsten Anschläge in Ägypten wie geplant statt. Franziskus äußert in der Videobotschaft auch seine Erwartungen an die Reise: Er erhoffe sich, den Christen im Nahen Osten Trost und Ermutigung zu bringen und wolle “eine Botschaft der Freundschaft und Wertschätzung an alle Einwohner Ägyptens und der gesamten Region” senden.

Insbesondere der islamischen Welt, die in Ägypten eine führende Stellung habe, wolle er “diese Botschaft der Brüderlichkeit und der Versöhnung” bringen. Er wünsche sich zudem, einen wirksamen Beitrag zum interreligiösen Dialog sowie zum ökumenischen Dialog mit der koptisch-orthodoxen Kirche leisten zu können, so der Kirchenführer.

Von: apa