Italien ist mit der schlimmsten Dürre seit 70 Jahren konfrontiert

Pfarrer betet für Regen im Chianti-Weingebiet

Montag, 27. Juni 2022 | 07:55 Uhr

Angesichts der starken Wasserknappheit in Italien hat ein Pfarrer in der renommierten toskanischen Chianti-Weingegend die Gläubigen zu einem Gebet für Regen aufgefordert. Auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte Pater Cristian Comini, Pfarrer der Gemeinde San Casciano Val di Pesa bei Florenz, ein Gebet für den Regen, das inzwischen auf den Webseiten der Diözesen in ganz Italien erschienen ist.

“Lass den ersehnten Regen vom Himmel auf die trockene Erde fallen, damit die Früchte wiedergeboren werden und Mensch und Tier gerettet werden können. Möge der Regen für uns das Zeichen deiner Gnade und deines Segens sein”, lautet das Gebet. “Von überall her erreichen uns Aufforderungen, für Regen zu beten. Die Situation ist dramatisch. Wir müssen alle für Wasser beten”, sagte der Pfarrer. Auch der Mailänder Erzbischof Mario Delpini betete für Regen.

Italien ist mit der schlimmsten Dürre seit 70 Jahren konfrontiert. Der Fluss Po – der längste Strom Italiens – ist stellenweise bereits ausgetrocknet. Der Regionalpräsident der Lombardei, Attilio Fontana, kündigte am Freitag bereits den Notstand wegen der Trockenheit an.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Pfarrer betet für Regen im Chianti-Weingebiet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Endlich gelangen die Menschen zur Vernunft und kehren dorthin zurück, wo sie erhört werden. Ohne Gebet läuft nichts.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 13 Tage

Mit, aber auch nicht!

brutus
brutus
Superredner
1 Monat 13 Tage

…wenn man verschlafen hat solchen Situationen vorzubeugen (Speicher, wassersparende Bewässerung usw.) soll plötzlich ein Gebet helfen!
Das ist die
ich kein Schicksalsschlag!
Beten ist einfach billiger!

kleinerMann
kleinerMann
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Wichtiger wäre aber dann auch noch die Glocken zu läuten, hat ja auch gegen Hunger und Krieg geholfen (ironie off).

Staenkerer
1 Monat 13 Tage

in de 70- 80 johr worn bittprozessionen um regn a do (brixen) no normal….
auffollend wor ober das man zu de ollerdings ollm erst kurzfristig aufgruafn hot wenn der wetterbericht fürn tog (toge) danoch regn gemeldet hot ….

genau
genau
Kinig
1 Monat 13 Tage

@kleinerMann

Hat ja auch gegen Covid geholfen!😄

Savonarola
1 Monat 13 Tage

er fürchtet um seinen Messwein

iBims
iBims
Neuling
1 Monat 13 Tage

Die leit sein net normal…

falschauer
1 Monat 13 Tage

jo de glabn holt an eppes onders wia du, ob sell richtig oder follsch isch woas niamand von ins

Obadja
Obadja
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Haggai 2,17
Denn ich plagte euch mit Dürre, Brandkorn und Hagel in all eurer Arbeit; dennoch kehrtet ihr euch nicht zu mir, spricht der HERR

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Pfarrer betet für Regen
vielleicht hätte er noch dazu tanzen sollen?

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 12 Tage

…Regentanz können lei die Indianer…

Tina1
Tina1
Superredner
1 Monat 13 Tage

Guats Bodenpersonal, de ummen Leps besorgt sein.😡

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

@Tina1
Sell isch jo nix nuies:ins welln sie Wosser firpredigen und selber saufen sie Lepps!😆😅😂🤣

Konnnixwoasnix
Konnnixwoasnix
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

Will jo nix sogen… ober di katholische Kirche hot ihre Milliarden afn Konto, und mit Geld konn man net olls mochen, ober zumindescht in di ormen und bedürftigen helfen war schun feln🤨

wpDiscuz