Die Oper wurde an der Scala lange nicht gespielt

Regisseurin Cavani inszeniert Cherubini-Oper an der Scala

Sonntag, 26. August 2018 | 12:02 Uhr

Nach der Sommerpause öffnet die Scala am 1. September wieder ihre Tore mit der Aufführung von Luigi Cherubinis Oper “Ali Baba und die 40 Räuber” in der Regie von Liliana Cavani. Damit kehrt die 85-jährige Regisseurin wieder an die Scala zurück, nachdem sie bereits “La Traviata” (1989) und “Manon Lescaut” (1998) auf die Bühne gebracht hatte.

Seit 1963 wurde die Cherubini-Oper an der Scala nicht mehr aufgeführt. Der Italiener Paolo Carignani dirigiert das Orchester, den Chor und die Solisten der Scala-Akademie. Cavani erklärte, sie habe sich von Scala-Intendanten Alexander Pereira zur Aufführung der Oper überzeugen lassen, weil ihr Inhalt zeitgenössisch sei, vor allem was das Thema Habgier und Liebe zum Geld betreffe. Die Italienerin hatte als Regisseurin 1966 mit ihrer Biografie “Francesco d’Assisi” über Franz von Assisi debütiert.

Von: apa