Renzi stellt Wahlprogramm vor

“100 Schritte für Italien”

Samstag, 03. Februar 2018 | 05:00 Uhr

Italiens Ex-Premier Matteo Renzi hat am Freitag in Bologna das Wahlprogramm seiner Demokratischen Partei (PD) vorgestellt. Steuersenkung, Familiengeld und Maßnahmen zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit und der Staatsschuld, sowie Einführung eines Mindestlohns sind die Schwerpunkte des 60-seitigen Programms mit dem Titel “100 Schritte vorwärts für Italien”.

Sein Plan sei realistisch und nicht voller leerer Versprechen, wie die Wahlprogramme seiner Rivalen, erklärte Renzi. “Glaubwürdig und realisierbar”, bezeichnete der 43-Jährige seine Wahlstrategie, mit der er die Parlamentswahlen am 4. März zu gewinnen hofft. Renzi kritisiert die Pläne der Mitte-rechts-Allianz um Ex-Premier Silvio Berlusconi zur Einführung der Einheitssteuer “Flat Tax” von 23 Prozent für Unternehmen und Familien. Die Einheitssteuer sei eine Abgabe, mit der man den Einkommensschwachen mehr wegnehme als den Reichen. Renzi erklärte, seine PD-Partei bemühe sich um die Einführung eines gesetzlich festgelegten Mindestlohns pro Stunde. 10 Milliarden Euro will der Toskaner hinzu zur Förderung von Familien mit Kindern lockermachen.

Eine Million Arbeitsplätze seien entstanden, was seiner Arbeitsmarktreform “Jobs Act” zu verdanken sei, sagte Renzi. Die Schaffung neuer Jobs sei weiterhin eine Priorität seiner sozialdemokratischen Partei. Bis Ende der nächsten fünfjährigen Legislaturperiode soll die Jugendarbeitslosigkeit von 35 Prozent auf 20 Prozent sinken, sagte Renzi. Die Zahl der Beschäftigten solle von 23 Millionen auf 24 Millionen Menschen steigen. Die Arbeitslosigkeit solle von den heutigen 11 Prozent auf neun Prozent sinken.

Mit wirtschaftsfördernden Maßnahmen solle Italiens Wirtschaftsleistung um zwei Prozent pro Jahr wachsen. Die Staatsschuld solle in zehn Jahren von 132 Prozent des Bruttoinlandprodukts auf 100 Prozent sinken. Die Senkung der hohen Verschuldung sei eine Priorität zur Stabilisierung des Haushalts, so Renzi.

Renzi geht an der Spitze eines Mitte-links-Bündnisses ins Rennen, dem sich die Südtiroler Volkspartei (SV), die europafreundliche Partei von Ex-Außenministerin Emma Bonino “+ Europa”, die Zentrumsgruppierung “Civica Popolare” sowie die Splitterpartei “Insieme” beteiligen. Renzis Allianz schafft es laut einer am Freitag veröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts auf 28,1 Prozent, deutlich hinter Berlusconis Mitte-rechts-Allianz mit 36 Prozent.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

53 Kommentare auf "“100 Schritte für Italien”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
maria zwei
maria zwei
Superredner
14 Tage 22 h

Hoffentlich geht er zusammen mit seiner Arroganz unter. Wir brauchen keinen Pinocchio……..

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
14 Tage 21 h

mister Bean.😊😆😅😂.

sakrihittn
sakrihittn
Superredner
14 Tage 20 h

Mister Bean täte es auch….

Staenkerer
14 Tage 20 h

wenn de redn hearsch glab man das es no a italien gib … von den marodn stiefel der olleweil löchriger werd kennen de nit redn!

brunecka
brunecka
Tratscher
14 Tage 19 h

@sakrihittn
mister Bean währe besser👍👍👍👍👍

Blitz
Blitz
Superredner
14 Tage 18 h

Nou arroganter und prepotenter gangs woll nett !!

zockl
zockl
Tratscher
14 Tage 23 h

…der hat seine Chance gehabt und vertan – kein Schuldenabbau, keine Verschlankung der öffentlichen Verwaltung – nichts getan und nichts geschafft – ein Schaumschläger ohne Substanz

real1st
real1st
Grünschnabel
14 Tage 21 h

er hat die RAI Steuer in die Stromrechnung integriert

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
14 Tage 1 h

doch,er hat die Banken mit unseren Steuergeldern gerettet!!!😡😡😡

hoffnung
hoffnung
Tratscher
14 Tage 23 h

Wenn man sich die anstehenden Steuererhöhungen ansieht, dann merkt man erst wie die Politik versucht die Wähler zu verschaukeln.

Leonor
Leonor
Tratscher
14 Tage 21 h

Hoffnung

steuerhöhung war Renzis Abschiedsgeschenk als Präsident

Antivirus
Antivirus
Tratscher
14 Tage 23 h

ein Schritt genüge

Staenkerer
14 Tage 20 h

👍👍 😀😁😂

typisch
typisch
Superredner
14 Tage 22 h

100 schritte vor und 95 zurück

Ralph
Ralph
Superredner
14 Tage 22 h

wohl eher 95 vor und 100zurück

lupo990
lupo990
Superredner
14 Tage 20 h

typisch@,,,,100 v0r un 100 zurück.😡😡😡

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
14 Tage 20 h

Nana, 100 Schritte vor und 110 zrug!

Staenkerer
14 Tage 19 h

“leute! ich sehe licht am ende des tunnels! pralte der politiker am rednerpult. “jo, jo,…” schreit der wehrstoan sepp von der hinterstn reihe außer “ober a lei weil di noch drei schritt umgedrahnt hosch!”

Obelix
Obelix
Tratscher
13 Tage 17 h

@Staenkerer,😅😂, ja oder das Licht vom Zug der uns entgegenkommt und über uns drüber fährt. 

Ludwig11
Ludwig11
Grünschnabel
15 Tage 3 Min

Bla bla bla und nach den Wahlen wird alles Versprochene vergessen. Typischer italienischer Politiker. 👎

Etschi
Etschi
Tratscher
14 Tage 20 h

Gibt es in Österreich, Deutschland und allen anderen Ländern der Welt ja nicht…

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
14 Tage 23 h

Realistisch und realisierbar? Da hätte er ja schon lange damit anfangen können 😂 Intressant vor den Wahlen versprechen die Regierungsparteien immer was sie alles machen werden. Warum haben sie es nicht schon vorher gemacht? Von einer Regierung erwartete ich mir: das haben wir gemacht oder begonnen. Hier machen wir weiter und da bessern wir nach. Dort haben wir einen Fehler gemacht, dort etwas versäumt, das wir nachholen werden. Dann würde ich sie vielleicht wieder wählen, falls mir ihre Vorhaben gefallen. Mit diesen 100 Punkte Plan hat renzi für mich versagt. Und zwar genau in 100 Punkten!

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
14 Tage 1 h

Voll derselben Meinung!!!!

real1st
real1st
Grünschnabel
14 Tage 23 h

😂Steuersenkungen und die Staatsverschuldung senken… in welchem Italien tretet Herr Renzi an?

Schnuggi
Schnuggi
Grünschnabel
14 Tage 23 h

Na hoffentlich sind die Bürger nicht so blöd und dumm und wählen diese Berlusconi , daß diese ja nicht in die Regierung kommt , sonst erleben wir wieder was schlimmes !!!

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
14 Tage 20 h

Schnuggile, egal wer kommt, wir erleben mit Sicherheit was ganz schlimmes. Alle, ohne Ausnahme Zirkusclowns.

Staenkerer
14 Tage 13 h

seit jahrzehnte denk i mir: es konn nimmer schlimmer wern! und staun jedesmol, es konn, und wie!
i setz auf 5***** weil i de zuwienig kenn, ba olle ondern sein mir jo schun auf de schnauze gflogn, und wenns wieder sein muaß nor wenigstens ba neue!

Schnuggi
Schnuggi
Grünschnabel
14 Tage 23 h

Nichts anderes wie immer , nur Schwätzerei !!!

lupo990
lupo990
Superredner
14 Tage 22 h

Hahahahaha,,,,isch schon es dritte Wahlprogramm und dernoch nit einkolten,,,oanmol hot er sogor gsog,dass wenn er es Referendum verliert geaht er hoam,,,,a nix passiert…..

Gib scheinbor ollm nou Lait wos ihm die Stimm gebn,ober nimmer so viele…….

MeinLandl
MeinLandl
Neuling
14 Tage 21 h

Erst steuern erhöhen und nr groaß autrumpfen wellen mit a angeblicher senkung! Für wia bleid holten de die wähler???

wouxune
wouxune
Grünschnabel
14 Tage 18 h

Koan Ongst! Es gibt genui blede Wähler…

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
14 Tage 20 h

…und ich verspreche euch bald fließt Milch und Wein über die Etsch hinunter, Bierflaschen wachsen auf Bäumen und jeder ital. Bürger bekommt gratis einen Jahresvorrat an Hanf!
Wie er die Wahlversprechen halten will weiss er nicht. Was hat er während seiner Amtszeit erreicht? Nichts, bis nicht viel! So wie all seine Vorgänger

witschi
witschi
Universalgelehrter
14 Tage 22 h

mit den kann es nur rückwerts gehen. nicht nur 100 schritte

Steinadler 22
Steinadler 22
Grünschnabel
14 Tage 18 h

und Berlusconi sowieso noch schneller wer hat die Pension Jahre erhöht

Mastermind
Mastermind
Tratscher
14 Tage 20 h

Mit Forza Italia wird es noch schlimmer. Dann sind wir irgendwann bei 150% BIP Verschuldung.

Septimus
Septimus
Superredner
14 Tage 22 h

…😂😂😂 100 Schritte bis zur nächsten Klippe…wer springt mit in den Abgrund ⁉❓ …

wouxune
wouxune
Grünschnabel
14 Tage 18 h

Leider sehr viele!!! Wen wir nicht auch….😢😢

anonymous
anonymous
Tratscher
14 Tage 20 h

Große Worte, leerer verstand

Leonor
Leonor
Tratscher
14 Tage 21 h
Giftiges Abschiedsgeschenk“ erstellt: 11. Dezember 2016, 14:11 In: Wirtschaft | Kommentare : 6 03-ReichensteuerAb 2018, so will es eine Klausel im eben verabschiedeten Stabilitätsgesetz, könnte die Mehrwertsteuer auf 25 Prozent steigen. Die BürgerUnion protestiert. „Als vergiftetes Abschiedsgeschenk hinterlässt die Regierung Renzi den Bürgern und Unternehmen eine Mehrwertsteuerererhöhung um 3 Prozent ab Jänner 2018″, kritisiert der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder. Das von der Regierung Renzi vorgelegte und nach dem Referendums-Schock im Eilverfahren abgesegnete Stabilitätsgesetz sieht keine Mehrwertsteuererhöhung für 2017 dafür aber einen deutlichen Anstieg ab Jänner 2018 vor. Damit wird der Normal-Mehrwertsteuersatz von 22 auf 25 Prozent und der untere… Weiterlesen »
luis99
luis99
Neuling
14 Tage 21 h

Renzi ist unfähig das hat er bereits bewiesen und  dass sich die SVP darauf einlässt ist seh schade. Nach den Wahlen gibt es ein Bündnis mit Renzi, Salvini und Berlusconi und wir sollen das unterstützen ??? 

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
14 Tage 20 h

bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bäh

Scarface
Scarface
Neuling
14 Tage 19 h

Nur eine der leeren Versprechungen dieses Clowns: 32% Schuldenreduzierung in 10 Jahren. Das wären 3 Prozent pro Jahr zuzüglich weiterer 3 Prozent reduzierter Neuverschuldung. 6 Prozent weniger Schulden gemessen an dem was bislang jährlich ereicht wurde. Das sind über 100 Mrd pro Jahr! Land der Lügner und Scharlatane…..

witschi
witschi
Universalgelehrter
14 Tage 17 h

und nicht vergessen diese boschi, mitnehmen und ab in die wüste

Zukunft Suedtirol
Zukunft Suedtirol
Grünschnabel
14 Tage 19 h

100 Schritte…..😂zurück oder wie?

Observer
Observer
Neuling
14 Tage 15 h

Wie immer – Nonstop Nonsens

Steve12
Steve12
Grünschnabel
14 Tage 16 h

Man braucht nur das Bild anschauen, das ist ein freimaurerischer Fingerzeig. Das sagt alles! Lernt die Symboliken kennen, dann versteht man das besser, was im Hintergrund läuft. Peace-Symbol ist z.B. kein Friedenssymbol sondern das Nerokreuz.Also luciferisch. Aufwachen!!!!

wouxune
wouxune
Grünschnabel
14 Tage 18 h

100 Schritte vorwärts!!😂😂😂 megn la amo den Sauhaufn richtig mochn wosze hobm!!! und et vorwärts!!!

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
14 Tage 17 h

mitte rechts + mitte links = eine GROKO?

Paul
Paul
Tratscher
14 Tage 14 h

100 Grúnde und Schritte. zu gehen

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
14 Tage 1 h

Dieses Programm ist das Papier nicht wert,auf das es geschrieben ist,ausser bla bla bla und nonsens!!!!😂😂😂

knoflheiner
knoflheiner
Superredner
13 Tage 13 h

renzi macht nicht einen schritt für  südtirol.

Kurios
Kurios
Tratscher
13 Tage 13 h

Kein Wort hört man aus seinem Mund dass der morode und kriminelle Süden keine  Steuern zahlen, dass sie nicht einmal den Müll trennen, ihn schon gar nicht fachgerecht aufarbeiten.
Nord, Mittel und Süditalien sollte wie ein föderaler Staat sein in dem jeder Abschnitt sich selbst erhalten muss. Keine Steuergelder mehr von Rom. Die Regionen erhalten alle eine Art Vollautonomie.
Von dem reden nur die 5 Sterne Bewegung, sowie vom abschaffen der doppelten und hohen Leibrenten und generelle, zur Zeit weit verbreitete Steuergeldverschwendung !!

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
13 Tage 1 h

Es ist erstaunlich wieviel die Südtirol News über den PD schreibt und dabei zum Beispiel die 5 Sternebewegung bewusst vergisst??????
Abgesehen wie man auds den Kommentaren erkennt schadet sie dabei dem PD mehr ,als sie ihm gerne helfen möchte,das nenn ich “Schuss nach hinten”

wpDiscuz