Senatoren springen von Koalition ab

Renzis Mehrheit im Senat wird knapp

Donnerstag, 04. Juni 2015 | 10:42 Uhr

Rom – Nach dem eher verhaltenen Erfolg bei den Regionalwahlen kommen auf Ministerpräsident Matteo Renzi weitere Schwierigkeiten zu.

Drei Senatoren der Zentrumspartei "Popolari per l’Italia" rund um Ex-Verteidigungsminister Mario Mauro, die zur Regierungskoalition gehört, kündigten den Wechsel zur Opposition an.

Damit verfügt die Regierung im Senat nur mehr über eine knappe Mehrheit von acht Stimmen.

Mauro wirft Renzi vor, dass der Premier seine Reformen auf "schlampige und inkompetente Weise" ohne die Zustimmung der Verbündeten durchsetzen wolle.

Von: ©mk