Spektakel in der Scala

Riesiges TV-Publikum bei Scala-Premiere von “Andrea Chenier“

Samstag, 09. Dezember 2017 | 11:27 Uhr

Zwei Millionen Menschen in Italien haben am Donnerstagabend die von der öffentlich-rechtlichen TV-Anstalt RAI gesendete Saisoneröffnung der Mailänder Scala mit Umberto Giordanos “Andrea Chenier” verfolgt, in den Hauptrollen das Sängerpaar Anna Netrebko und Yusif Eyvazov. Dies bescherte der RAI eine Einschaltquote von elf Prozent, was über den Erwartungen lag.

“Wir sind durchaus zufrieden, vor allem weil ‘Andrea Chenier’ weniger bekannt ist als die zur Scala-Saisoneröffnung 2016 gezeigte ‘Madama Butterfly’, mit der wir 2,6 Millionen Zuschauer erreicht haben”, kommentierte RAI-Generaldirektor Mario Orfeo Medienberichten vom Samstag zufolge die Quote. Die Premiere wurde auch in Kinosälen in Italien und im Ausland gezeigt.

Der Kartenverkauf bescherte dem Mailänder Opernhaus Einnahmen in Höhe von 2,4 Millionen Euro, um eine halbe Million Euro mehr als bei der Premiere im vergangenen Jahr. Die Kartenpreise für die Premiere wurden erhöht. “Dafür sind die Dauerkarten jetzt billiger”, wurde Scala-Intendant Alexander Pereira in den italienischen Medien zitiert.

Der Intendant lobte den Dirigenten und Scala-Musikdirektor Riccardo Chailly, der mit den Sängern hart gearbeitet habe. “Chailly hat einen Künstler mit großem Talent wie Eyvazov auf sehr hohes Niveau gebracht. Wir haben auf ‘Andrea Chenier’ gesetzt und voll gewonnen”, so Pereira.

Nach dem erfolgreichen Debüt an der Scala zeigte sich Eyvazov äußerst zufrieden. “Die Liebe siegt über alles, auch über Vorurteile”, sagte der Tenor, den italienischen Medien vor der Premiere als “Fragezeichen” in der Besetzung der Oper bezeichnet hatten. Netrebko meinte nach der Premiere, sie liebe es ganz besonders, mit ihrem Ehemann zu singen. “Unsere Stimmen harmonisieren auf perfekte Weise”, sagte die Diva, die im kommenden März mit ihrem Gatten im Londoner Royal Opera House in Giuseppe Verdis “Macbeth” auftreten wird.

In der Saison 2017/18 stehen an der Scala 15 verschiedene Opern und neun Ballette auf dem Programm. Die Saison 2018/19 soll mit Giuseppe Verdis “Attila” beginnen.

Von: apa