Ronaldo war nach der Einigung erleichtert

Ronaldo akzeptierte Geldstrafe von 18,8 Mio. Euro

Dienstag, 22. Januar 2019 | 11:48 Uhr

Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo hat am Dienstag vor einem Gericht in Madrid eine Strafe von 18,8 Millionen Euro und zur Bewährung ausgesetzte Haftstrafe von zwei Jahren akzeptiert. Der 33-jährige Portugiese, der im vergangenen Sommer von Real Madrid zu Juventus Turin gewechselt war, hatte sich wegen Steuerbetrugs im Vorjahr auf diesen Vergleich mit den spanischen Behörden geeinigt.

Die Staatsanwaltschaft in Madrid hatte Ronaldo vorgeworfen, über ein Geflecht aus Briefkastenfirmen auf den britischen Jungferninseln und in Irland 14,7 Millionen Euro am spanischen Fiskus vorbeigeschleust zu haben. Ohne die Ende Juli 2018 ausgehandelte Einigung hätten dem fünffachen Weltfußballer des Jahres (zuletzt 2017) eine Strafe von mindestens 28 Millionen Euro und bis zu dreieinhalb Jahre Gefängnis gedroht.

Ronaldo war am Dienstag aber nicht der einzige Fußballstar, der sich wegen Steuerbetrugs vor Gericht verantworten musste. Der Fall von Ex-Profi Xabi Alonso, Weltmeister 2010 sowie Europameister 2008 und 2012 mit Spanien, wurde jedoch vertagt. Die Staatsanwaltschaft fordert fünf Jahre Haft und eine Geldstrafe von vier Millionen Euro.

Der 37-jährige Baske, der u.a. für Liverpool, Real Madrid und Bayern München gespielt hatte, soll in den Jahren 2010 bis 2012 Steuern in Höhe von zwei Millionen Euro hinterzogen haben.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Ronaldo akzeptierte Geldstrafe von 18,8 Mio. Euro"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
denkbar
denkbar
Kinig
1 Monat 1 Tag

Das gehört wohl zu den größten Ungerechtigkeiten der Welt, dass man für das einem Ball hinterherrennen so unverhältnismäßig viel Geld verdient.

idenk
idenk
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Tja der Fame bringt das Geld und die Sponsoren mit sich🤷🏾‍♂️
Ronaldo ist eine Marke, nicht nur ein erstklassiger Fussballspieler……

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

denkbar
Solange jene, die dem Ball hinterher rennen noch so viele Zuschauer und Fans haben, wird sich das auch nicht ändern.

jet
jet
Tratscher
1 Monat 21 h

na,soulongs souvill norete af dr welt gib,de des ermeglichen bzw finanziern bleibs sou🙊

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Superredner
1 Monat 1 Tag

Total überbezahlt sind die Fussballer

idenk
idenk
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Hehe so eine Summe zieht Ronaldo aus seiner Geldtasche 🙈
Ja, je größer die Summe an Steuern was man hinterzieht, desto milder fällt die Strafe aus🤦🏽‍♂️aber jeden klein Unternehmer das Leben schwer machen…..

Lion18
Lion18
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

um an Boll nochzurennen verdienen Fussboller eindeutig zu viel. ondere buggln es gonze Leben hort und kriegen im Leben nit x soviel wie der für 1 Spiel! Und nor no wellen settige nit a x di Stuir zohln! Traurig!

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 1 Tag

@ Spitzpassauf

Das kommt davon weil sau ……. Leute Produkte jeglicher Art von deren Sponsoren kaufen.Solange denen das Wasser nicht abgegraben wird geht dieser Zirkus beunruhigt weiter.

Hudy17
Hudy17
Tratscher
1 Monat 1 Tag

den tuet des nichts

oli.
oli.
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Ein Taschengeld für Ronaldo . Bei Steuersünder sollte man sich nicht freikaufen dürfen und mit 2 Jahre auf Bewährung plus Taschengeld davon kommen.
Ob das in den USA auch funktioniert wegen den Vorwürfen der Vergewaltigung ?

Bin JUVE FAN , aber vorm Gericht sollten alle gleich behandelt werden.

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
1 Monat 1 Tag

finde ich auch, und bin auch juve sympatisant (haupsächlich wegen Buffon damals)…

und bis zu 2 jahre gehen in spanien auf bewehrung, welch ein zufall das es genau 2 jahre wurden.

Rosenrot
Rosenrot
Grünschnabel
27 Tage 8 h

Steuerbetrug und Nachzahlung von 18,8 Millionen Euro….das Grinsen auf dem Gesicht der beiden ist eine Flotzelei jenen Menschen gegenüber, die sich so ein Luxusleben nicht  leisten können. Ganz schön hochnäsig!

wpDiscuz