Cristiano Ronaldo soll mit einer Rückkehr nach Madrid liebäugeln

Ronaldo verhandelt laut Medien über Rückkehr zu Real Madrid

Samstag, 13. März 2021 | 04:49 Uhr

Stürmerstar Cristiano Ronaldo verhandelt Medienberichten zufolge über eine Rückkehr zum spanischen Fußball-Meister Real Madrid. Ronaldos Agent Jorge Mendes habe mit dem Club erste Gespräche geführt, versicherten am Freitag der gewöhnlich gut informierte TV-Sportmoderator Josep Pedrerol sowie auch die Madrider Fachzeitung “AS”. Der größte Wunsch des Portugiesen sei es derzeit, wieder das Trikot der “Königlichen” tragen zu dürfen, versicherte das Blatt.

Nach dem überraschenden Aus seines aktuellen Clubs Juventus Turin im Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Porto wird “CR7” in Italien von Medien und Fans, laut Berichten aber auch im eigenen Verein für das Scheitern verantwortlich gemacht. Der bereits 36-jährige Stürmer und fünffache Weltfußballer soll sich zu Unrecht kritisiert fühlen, zumal er diese Saison in 32 Spielen 27 Tore erzielt habe. Er sei nicht glücklich und wolle deshalb im Sommer ein Jahr vor Ablauf seines Vertrages weg, hieß es. Beide Vereine gaben keinen Kommentar ab.

Bevor er im Sommer 2018 für 100 Millionen Euro zu “Juve” gewechselt war, erlebte Ronaldo in Madrid die erfolgreichste und glücklichste Zeit seiner Karriere. In neun Spielzeiten bei Real gewann er unter anderem viermal die Champions League und zweimal die spanische Liga. In 438 Pflichtspielen traf er 451 Mal und avancierte zur Nummer eins in der ewigen Torschützenliste der Madrilenen.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Ronaldo verhandelt laut Medien über Rückkehr zu Real Madrid"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
1 Monat 20 h

Wen interessiert denn das, was diese himmelschreiend masslos überbezahlten Balltreter tun?

OAE
OAE
Grünschnabel
1 Monat 16 h

Sehr, sehr viele!!! Wenn es Sie nicht interessiert, dann passt das auch, aber Sie müssen es nicht immer und immer wieder erwähnen….

primetime
primetime
Universalgelehrter
1 Monat 8 h

Überbezahlt? Ja aber trotzdem interessiert das sehr viele

primetime
primetime
Universalgelehrter
1 Monat 20 h

Ausser Spesen nicht viel gewesen

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Superredner
1 Monat 4 h

@primetime
Für Juventus hat sich der Kauf von Ronaldo extrem rentiert. Besonders durch den Verkauf der Orginaltrikots mit der Ronaldo-Aufschrift und vielen anderen Artikeln mehr aber auch durch das chronisch volle Stadion. (Ausnahme Coronazeit)
Es war ein Marketing-Volltreffer. Dabei fällt auch nicht so ins Gewicht ob man die Campions League gewinnt. Man konnte auch Milan und Inter bei diesen Dingen “in den Sack stecken”.

Steve67
Steve67
Grünschnabel
1 Monat 21 h

Auch gut🤗.
Kostet zuviel Geld und alles soll sich um ihn drehen.
Dies schwächt die alte Dame.

vitus
vitus
Tratscher
1 Monat 20 h

Eine Aufwertung für den jetzigen Arbeitgeber!

gmp
gmp
Neuling
1 Monat 9 h

Richtig so. Mit die Zebrastreifn werd er nie die CL gewinnen

Savonarola
1 Monat 9 h

Fußball ist Opium fürs Volk.

Fraser
Fraser
Grünschnabel
1 Monat 6 h

Die Real Spieler worn froa bol er wek wor..cest la vie😆

Einheimischer
Einheimischer
Superredner
1 Monat 5 h

Recht hat er…..
Jeder einzelne Fueßballfanatiker bezahlt ja mit… die Masse macht das…
Bravo,, grande calcio ….

eisern
eisern
Tratscher
1 Monat 3 h

Warum will er nicht nach Porto? Die spielen erfolgreich Fussball und portugiesisch ist doch seine Muttersprache?Geht es etwa um Geld?😉

wpDiscuz