Weniger Gas wird durch die Pipelines geschickt

Russland zeigt Italien die Zähne

Donnerstag, 16. Juni 2022 | 07:10 Uhr

Rom – Nun ist auch Italien betroffen: Am Mittwoch hat Russland seine Gaslieferungen eingeschränkt. Wie der Energiekonzern Eni mitteilt, flossen um 15 Prozent weniger Gas durch die Röhren, als vertraglich vorgesehen. Der russische Energiekonzern Gazprom hat keine Begründung für die Einschränkung geliefert.

Bereits am Dienstag hatte Moskau seine Gaslieferungen nach Deutschland über die Pipeline Nordstream 1 um 40 Prozent eingeschränkt – offiziell wegen technischer Probleme.

Laut Eni sei die Versorgung in Italien noch gesichert. Italien schaut sich aber schon seit geraumer Zeit nach alternativen Lieferanten um – vor allem in Nordafrika.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "Russland zeigt Italien die Zähne"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
fritzol
fritzol
Superredner
17 Tage 6 h

putin lacht sich ins fäustchen sanktionen treffen europa er hat andere abnehmer da können stolz draghi und macron sicher gas von der ukraine beschaffen

primetime
primetime
Kinig
17 Tage 4 h

Die Frage ist ob die fehlenden Einnahmen durch die reduzierte Fördermenge im europäischen Raum durch einen anderen Staat übernommen werden? Glaube kaum

Zugspitze947
17 Tage 2 h

fritzolduast ja null Ahnung,denn der Osten zahlt NICHTdie hohen Öl und Gaspreise ! 🙁

Sag mal
Sag mal
Kinig
16 Tage 10 h

frizol Stolz?

fritzol
fritzol
Superredner
16 Tage 5 h

@Sag mal
haha schreibfehler oder nicht @@@?

tom
tom
Universalgelehrter
15 Tage 6 h

@Zugspitze947
Druckmittel haben die genug, den Preis zu drücken

primetime
primetime
Kinig
17 Tage 8 h

Das nennt man Vertragsbruch. Hoffentlich sind die Verträge ordentlich gemacht worden und beinhalten Strafen

xXx
xXx
Kinig
17 Tage 3 h

und wenn die russischen Staatskonzerne die Strafe nicht bezahlen wollen? 🤔
Träumt alle weiter, so schnell wie möglich weg vom russischen Gas ist die einzigste Lösung, die nächsten Jahre werden so oder so schwierig.

Grünschnabel
17 Tage 34 Min

@prime
Wie sollten sie denn die hypotetischen Strafen zahlen? LOL

primetime
primetime
Kinig
17 Tage 19 Min

Es geht in erster Linie nicht ob die Strafen bezahlt werden sondern ob die Verträge eine gewisse Form beinhalten und nicht von Dilettanten gemacht werden dass der Staat einen hinten rein bekommt.
Denn heute bekommt man die Schlappe beim Gas, morgen ist es Öl, übermorgen was anderes

Sag mal
Sag mal
Kinig
17 Tage 8 h

man glaubte ja gescheit zu Sein und Sich in einen Krieg ein zu mischen.Jetzt Feindesland von Russland zu Sein BEZAHLEN WIR !!!!

Herrbert
Herrbert
Grünschnabel
17 Tage 3 h

Italien hat Hunderte ,, Trivelle sogn die Italiener im Mittelmeer+Ionisches Meer leider nur 7 in Funktion. Des sein Bohrinseln zur Gasfördeung. Gas gibs genug, blos muss man es raufholen und die Bohrinseln wieder flott machen. Biliger ist es von Israel und Afrika zu kaufen, sem muß keiner arbeiten. Armer Bananenstaat.

magari
magari
Tratscher
16 Tage 23 h

Den Überfall auf die Ukrainr haben die wenigsten für möglich gehalten. Wir zahlen für eine Strategie die uns in den letzten Jahrzehnten zu stark von Russland abhängig gemacht hat.

ieztuets
ieztuets
Tratscher
17 Tage 8 h

Sollen sie sich ihre sch… Russenlieferungen behalten, bei Gas habe ich nie ein gutes Gefühl… auch von den Flaschen
die überall umhertransportiert und -hantiert werden muss man wegkommen
und gottseidank hat man in Südtirol nicht überall Gasleitungen, wie
einmal forciert wurde, hingeführt!

primetime
primetime
Kinig
17 Tage 4 h

NIcht für alles kann Elektro verwendet werden. Falls man das doch will und ein Quasi Monopol in Bezug Energie einführen darf diese “Alternative” nicht auch teurer werden. Friss oder stirb funktioniert da nicht

Grünschnabel
17 Tage 4 h

@ietztuets
Gas wird in Italien auch viel zur Stromerzeugung genutzt!

algunder
algunder
Universalgelehrter
17 Tage 8 h

do sein die italiener selber schuld!!!
stott long schiern und bled tian war gscheider gwesn awia still ze sein

Doolin
Doolin
Kinig
17 Tage 9 h

…mit diesen sollte man nie mehr Verträge abschliessen…halten sich nicht dran…

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
17 Tage 8 h

Im Mittelmeer zwischen Griechenland und Türkei gibt es Gas ohne Ende. Also worauf warten die?

Grünschnabel
17 Tage 33 Min

@sakri
Du hast da gerade 2 Länder genannt, die sind sich gar nicht… ROFL

Doolin
Doolin
Kinig
17 Tage 6 h

…wenn Russland Italien die Zähne zeigt, ist das ein idealer Bündnisgenosse unserer Freiheitskrieger…

Tina1
Tina1
Superredner
16 Tage 22 h

Mal abwarten wie sich der Deal mit Afrika in einigen Jahren entwickelt. “Entweder oder” und die NGO’s haben was zum shippern.

Sag mal
Sag mal
Kinig
16 Tage 10 h

toll.Jetzt hatts IT geschafft Russland zum Feind zu haben.

ieztuets
ieztuets
Tratscher
16 Tage 8 h

@Watschn: stimmt, aber das ist ja gerade das schlimme dass so ein sonnenverwöhntes und meerumspültes Land die ganzen fossilen Energieträger für die Stromerzeugung braucht… wir in Südtirol müssten sowieso autark mit Wasser- plus Sonnenkraft sein…!

Supergscheider
Supergscheider
Superredner
15 Tage 10 h

Jetzt wird das stolze Italien mit seinen Forte Armate dem Putin Angst machen.
Das billig gekaufte Gas das dann von ENI und co.im wahrsten Sinn des Wortes veredelt wurde,sprich mal 1200% plus an die Kunden weitergeben,wird jetzt halt in einem anderen Land gekauft.
Bis das klappt wird in den Ämtern, Parlament,Senat die Heizung oder Klima abgeschaltet.

wpDiscuz