Emma Stone wird wohl wieder viele Autogramme schreiben müssen

Ryan Gosling und Emma Stone eröffnen Filmfest in Venedig

Mittwoch, 31. August 2016 | 14:47 Uhr

Los geht es mit den Hollywoodstars Emma Stone und Ryan Gosling: Das Filmfestival Venedig wird am Mittwochabend um 19.00 Uhr mit einem Musical eröffnet. “La La Land” ist mit Emma Stone und Ryan Gosling prominent besetzt. Die beiden Darsteller werden auch zur Gala auf dem roten Teppich erwartet. Der Film erzählt von der Romanze zwischen einem Musiker und einer jungen Schauspielerin.

“La La Land” von Regisseur Damien Chazelle (“Whiplash”) läuft bei den Festspielen im Wettbewerb. Der Film konkurriert mit 19 anderen Beiträgen um den Goldenen Löwen. Einer dieser Beiträge stammt von dem deutschen Regisseur Wim Wenders: Der 71-Jährige stellt das in 3D gedrehte Beziehungsdrama “Die schönen Tage von Aranjuez” vor. Es basiert auf einem Theaterstück seines langjährigen Freundes Peter Handke.

In den kommenden Tagen werden außerdem Prominente wie Keanu Reeves, Jim Carrey, Natalie Portman, Jude Law, Diane Keaton, Amy Adams und Jake Gyllenhaal erwartet. Außer Konkurrenz stellt Oscarpreisträger Mel Gibson seinen Kriegsfilm “Hacksaw Ridge” vor, während Denzel Washington und Ethan Hawke im Abschlussfilm zu sehen sein werden: der Neuauflage von “Die glorreichen Sieben”.

Zum offiziellen Programm gehören auch mehrere deutsche Koproduktionen, darunter Francois Ozons “Frantz” und die Dokumentation “Voyage of Time: Life’s Journey” von Terrence Malick und mit den Stimmen von Brad Pitt und Cate Blanchett.

Eine internationale Jury um den britischen “Skyfall”-Regisseur Sam Mendes wird die Preise am 10. September vergeben. Zur Jury gehört auch die deutsche Schauspielerin Nina Hoss. Diese möchte als Jurymitglied beim diesjährigen Filmfest Venedig überrascht werden. “Ich freue mich so darauf, ganz unvoreingenommen die Filme im Wettbewerb anzugucken”, sagte die 41-Jährige (“Barbara”, “Yella”) am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Sie freue sich darauf, “gar nichts zu wissen, keine Kritiken lesen zu können (…) – einfach zu gucken, wie ich empfinde”.

Sie wolle auch von den anderen Jurymitgliedern lernen, “die aus ganz anderen kulturellen Kreisen kommen und Filme vielleicht ganz anders sehen”, sagte Hoss. “Ich freue mich auf diesen Austausch übers Filmemachen.”

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz