Boot mit 132 Migranten

Schlepper in Italien mit sieben Leichen an Bord

Donnerstag, 08. September 2016 | 11:55 Uhr

Die italienische Polizei hat sechs mutmaßliche Schlepper festgenommen. Sie sollen ein großes Boot mit 132 Migranten an Bord von Libyen bis an die Grenze italienischer Gewässer geführt haben. Im Lagerraum wurden die Leichen von fünf Frauen und zwei Männern gefunden.

Die Festgenommenen stammen aus Ägypten, Tunesien, Senegal, Sudan und Gambia. Sie wurden in der sizilianischen Stadt Syrakus inhaftiert. Die überlebenden Migranten trafen am Mittwoch im sizilianischen Hafen Augusta ein.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Schlepper in Italien mit sieben Leichen an Bord"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
oli.
Tratscher
22 Tage 5 h

Wo sollen die ganzen ASYLANTEN nur hin ???
Sizilien ist auch nur eine Insel und nicht erweiterbar.

BRÜSSEL HELFEN UND STOPE .

ES IST GENUG , DIE BÜRGER KÖNNEN NICHT MEHR.

knoflheiner
Grünschnabel
21 Tage 21 h

erst wenn die Schiffe wieder zurückgeschickt werden, dann hat der Spuck ein Ende !

zombie1969
Grünschnabel
12 Tage 18 h

Viel Spass in Europa mit dieser neuen Generation an Akademikern und Fachkräften aus dem Mittleren Osten und Afrika. Die USA saugen zwischenzeitlich die Hochbegabten aus Indien, Südostasien und China ab. Man wird sehen, wer am Ende die Nase vorn haben wird. 

wpDiscuz